Die Zwetsche

ZwetscheDie Zwetsche, oder auch Zwetschge genannt, ist wie die Pflaume ein Steinobst, und eine Unterart der Pflaume. Der Zwetschenbaum kann bis zu 6 Meter Höhe erreichen. Um besser ernten zu können, wird der Zwetschenbaum auf Plantagen niedrig gehalten. Die Zwetsche ist reif, wenn sie eine tiefe, blauschwarze Färbung erreicht ist. Das Fruchtfleisch ist fest im Biss und kaum saftig, aber leicht vom Kern zu lösen.

Die frühe Zwetschenernte beginnt mit der Bühler Sorte und ist zum Backen geeignet. Aber nicht so gut, wie die richtige Zwetsche. Die älteste Sorte ist jedoch die so genannte Hauszwetsche. Diese Zwetschenart hat das beste Aroma, ist kleiner als die neueren Sorten, und ist zum Backen die am idealsten. Die  Zwetschenernte, ist je nach Lage und Klima, im September und Oktober.Durch Veredelungen gibt es vielerlei Sorten, dadurch beginnt die Erntezeit schon Anfang Juli.

 

Zwetschgenkuchen mit Hefeteig

Zutaten für 10 Portionen:

500 Gramm Mehl • 60 Gramm Zucker • 50 Gramm Maragrine • 250 Gramm Milch • 1 Ei • 1 Päckchen Hefe • Zucker und Zimt mischen • 1000 Gramm Zwetschen

Zubereitungszeit 30 min - Gesamtzeit 120 min:

Zubereitung: Die Margarine etwas anwärmen aber nicht zu flüssig. ( Mikrowelle) Milch anwärmen. Aber nicht zu heiß sonst geht die Hefe nicht auf. Mehl mit der Hefe vermischen. Alle Zutaten dazu geben und gut durchrühren. (Außer Zucker mit Zimt) Jetzt dein Teig auf eine bemehlte Arbeitsplatte geben und mit beiden Händen gut durchkneten. Zu einem glatten Kloß formen, in eine bemehlte Schüssel legen. Abdecken und an einen warmen Ort aufgehen lassen. Am schnellsten geht der Teig in einer Plastikschüssel auf, der mit einem Deckel luftdicht verschlossen ist. Die Zwetschen waschen und entsteinen. An den Spitzen der aufgeklappten Zwetschen oben leicht einschneiden. Hat der Teig das doppelte Volumen erreicht, wird der Teig ausgerollt und auf ein Backblech auf Backpapier gelegt. 
Noch einmal abdecken und aufgehen lassen. Wenn der Teig sich luftig und locker anfühlt, ist es genug. Nun kommen die Zwetschen darauf. Backen etwa 30 Minuten Ofen Vorheizen 180° bei Ober und Unterhitze Heißluft 160° Zucker und Zimt zu gleichen Teilen mischen und über den heißen Kuchen verteilen. Zusätzlich noch etwa 3 Esslöffel Zucker streuen.

Die Pflaume

Die Pflaume (Prunus domestica), gehört wie auch die Zwetsche, zur Familie der Rosengewächse.

Die Pflaume ist wesentlich saftiger und lässt sich sehr schwer vom Stein lösen. Die importierten Pflaumen in den Supermärkten werden hauptsächlich aus Japan eingeführt, und haben nicht das gute volle Aroma wie unsere heimischen Sorten. Die farblichen Variationen unserer bekannten Pflaumensorten sind sehr verschieden. Die Farbpalette reicht von Rot bis Violett und Schwarz.Am bekanntesten sind die Eierpflaumen.  Zum Essen direkt vom Baum ist diese Pflaume sehr zu empfehlen.

Zum Backen ist keine Pflaumenart geeignet. Der Kuchen saftet sehr stark beim Backen, und das süße Aroma der Pflaume verwandelt sich ins säuerliche. Das ist nicht empfehlenswert.

Anders die Zwetsche. Das volle Aroma und ihre ursprüngliche Form bleibt beim Backen erhalten.

Guten Appetit

Autor seit 5 Jahren
49 Seiten
Laden ...
Fehler!