Tipp 1, frag dich selbst!

Erleuchtung

Welche Frage?

Das ist die Grundfrage, nur wenn Sie die Frage stellen, gibt es eine Antwort! Eine der Grundthesen des Christentums, klopfet an und ihr werdet eingelassen.

Fragen Sie nach der Erleuchtung und Sie wird kommen, ja, sie kommt, Sie brauchen nichts zu tun, außer die Frage zu stellen.

Warum das so ist?

Ganz einfach gesagt,  kommt jede Frage aus der Mitte unseres Selbst, aus der Offenheit. Diese Funktion nennt man das Wollen. Es ist eine unserer 4 Grundfunktionen, die da sind:

Empfinden

Denken

Fühlen

Wollen.

Das hat nichts mit ICH WILL zu tun!

Ich will ruft das Ego, das Ego stellt aber keine Fragen, keine existenziellen Fragen. Eine Frage richtet sich nach außen, an andere Menschen und durchbricht damit die starre Hülle unseres Ego.

Die Frage taucht auf, aus unseren inneren Tiefen taucht eine Frage auf. Die Frage nach der Erleuchtung, wenn sie denn auftaucht, entstammt  aus Ihrem Inneren, aus der Mitte Ihres Selbst!

Sind Sie der Ursprung Ihrer Frage? Wer sonst! Dann haben Sie den Zugang zur inneren Wahrheit gefunden. Stellen Sie die nächste Frage, es kommt eine Antwort, dann die Nächste...

Mohammed der Prophet sagt, die letzte Frage führt zu Gott, zur Erleuchtung! Gescheite Leute sagen also: Stell Deine Frage und lausche auf die Antwort. Wer antwortet?

Oder noch anders: Stell Deine Frage und dann beobachte DICH, schau auf DICH zurück. Woher ist die Frage gekommen? Wer ist Der in Dir, der die Frage gestellt hat.

Kompliziert?

Das klingt nur so, da der Verstand unserem Ego dient und das Wollen eben keine Denkfunktion ist! Deshalb der Zusatztipp aller Erleuchteten: Praxis!

Du musst die Dinge tun und nicht denken. Das Denken hat andere Aufgaben!

Tipp 2, frag den inneren Lehrer - Oder doch die Lehrerin?

ErleuchtungDer innere Lehrer/In, ist nach Augustinus das "Wort Gottes"

Nun ist Augustinus nicht Irgendwer! Er sagt: "Der Mensch kann nur etwas wissen, weil Gott den Menschen erleuchtet hat."

Mensch ist also schon erleuchtet, sonst gäbe es kein Wissen! Der Mensch kann also ohne erleuchtet zu sein gar nichts wissen!

SIE wissen also schon ALLES! SIE können sich nur nicht erinnern und jagen so der Erleuchtung hinterher, wie der Esel der Karotte.

Hören sie einfach damit auf!

Es ist wie im Traum, der erste Schritt zum luziden, also bewussten Träumen, ist die Erinnerung. Wir erreichen diese Erinnerung, auch morphogenetisches Feld genannt, indem wir uns nach Innen umkehren, nicht in die Welt lauschen, sondern in uns Selbst hinein lauschen.

Der innere Stimme zu lauschen sollte auch Ihnen möglich sein, wenn sie es denn wollen!

Also, lauschen sie nach Innen, bevor sie eine Entscheidung treffen.

Voraussetzung ist natürlich auch hier die Gretchenfrage, wie halten Sie es mit der Erleuchtung?

Wollen Sie erleuchtet sein?

Wollen sie für jeden ihrer Schritte und Gedanken, ja jeden ihrer Träume verantwortlich sein? Von Handlungen ganz zu schweigen!

Also, überlegen sie es sich sehr gut. Einmal erleuchtet, immer erleuchtet. Da gibt es kein Zurück!

Erleuchtung

Erleuchtung

Tipp 3, sei ein soziales Wesen

ErleuchtungWas ist das Ziel der Erleuchtung?

Macht, Reichtum, ein größeres Auto, eine schönere Frau, ein Haus mit Swimmingpool?

Nein, es geht eben nicht um die sogeannte Erkenntnisvernunft, sondern um die schwierigere Seinsvernunft! Das ist reine Philosophie! Die Seinsvernunft liegt noch ein ganzes Stück tiefer als die Erkenntnisvernunft.

Nur wenn Sie es schaffen, zum Gewahr sein durchzustossen, also hinter das Bewusstsein, dann werden sie ein soziales Wesen! Das Ziel ist also die Befreiung anderer Wesen!

Nein, es geht beim "sozialen Wesen" nicht um Facebook und Twitter, auch wenn dieser Weg der schnellste wäre. Der Weg in den Himmel würde dann über die Anzahl der Facebook"Freunde" definiert werden, gleichsam die Himmelsleiter zur Erleuchtung wie im Militär, nur ab Generalleutnant ist die Erleuchtung gesichert. Wir, das Fußvolk der Soldaten und Gefreiten müssen den langen Weg durch die Instanzen wählen. Für die Mächtigen der Welt in Politik und Religion doch ein gefundenes Fressen!

Dabei gibt es diesen Weg überall! Wirklich soziale Menschen, die es aus einem tiefen inneren Verständnis tun und eben nicht als social marketing, begegnen ihnen wie mir fast täglich.

In Wien ist der Name dafür Ute Bock! Wie heißt Sie oder Er bei Ihnen?

Gebetsglocke

Gebetsglocke

Tipp 4, folge Deiner Vision

ErleuchtungIch gehe immer noch davon aus, dass Sie an der Erleuchtung interessiert sind! Richtig?

Wenn ja, dann brauchen Sie eine Vision, der Sie folgen können, eine Vision Ihres Lebens, die über den normalen Alltag hinaus geht. Visionen gibt es unendlich viele. Wie das Wort schon sagt, eine Vision ist eine "Erscheinung", etwas, dass das Normale sprengt und Sie in Zusammenhang mit dem Weltganzen bringt. Etwas, dass die menschliche Vereinsamung hinter sich lässt und in eine echte Kommunion eingeht.

Man nennt das All-Eins-Sein, allein sein! Nicht Einsam! Mit dem All Eins sein. Die Wege dorthin sind mannigfaltig und in vielen Seminaren käuflich zu erwerben.

Sie können in den Urlaub fahren, in ferne Länder, um dort an einer Visionssuche teilzunehmen. Sie können es aber auch gleich um die Ecke buchen.

Mein Tipp im Tipp: Machen sie eine City Visionquest! Eine Visionssuche in der Stadt. Ja, wir leben in den Städten und wenn es eine Erleuchtung gibt, dann auch HIER!

Sie glauben jetzt sicherlich, dass ich mich darüber lustig mache! Mitnichten! Ich selbst biete ein solches Seminar an, weil ich absolut davon überzeugt bin. Hier der Link zur City Visionquest

Ohne Vision des eigenen Lebens keine Erleuchtung!

Tipp 5, legen Sie Selbstbezogenheit und Arroganz ab

ErleuchtungLeichter gesagt, als getan!

Sie sollten es ja nach meinen 7 Tipps noch in diesem Leben schaffen! Die Erleuchtung ist eine erhellende, illuminare, Erfahrung.

Was nützt es Ihnen, wenn sie nach jahrelanger Meditation ihre Beine nicht mehr bewegen können, weil sie in ihrem stillen Kämmerlein für sich Allein meditiert haben? Eine kosmische, ja göttliche Erfahrung hat nur Sinn, wenn sie auf den Mitmensch gerichtet ist. Nur im Miteinander mit allen Wesen macht die Erleuchtung Sinn!

Also, nichts ist es mit "ich kann gut meditieren, ich habe das Licht gesehen etc" Es geht nicht um das ICH! Es geht um das WIR!

Sie kennen sicherlich auch diese gut situierten Bürgersöhnchen und Töchterchen. Oder? Die Bourgois Bohemian, oder auch BOBO genannt! Die haben alle Yogakurse belegt und sind der Erleuchtung damit weiter entflohen als ein Baurülps aus Simmering!"

Das Ego hilft da nicht weiter, entschließen sie sich für das Miteinander und es geht!

Tipp 6, machen sie auf und stoppen sie den Inneren Dialog

ErleuchtungWas soll das nun wieder, werden sie fragen!

Es geht um Offenheit. Wenn wir, wie oben erwähnt, schon Erleuchtet sind und uns nur nicht darauf besinnen können, dann stellt sich doch die Frage, WARUM!

Es ist alles eine Frage der Energie. In unserem alltäglichen Leben verbrauchen wir ständig die gesamte, uns zur Verfügung stehende Energie. Wodurch?

Durch unsere sozialen Interaktionen. Das scheint dem Tipp Nr.3 zu wiedersprechen, meint aber etwas anderes.

Wir sind in einem ständigen inneren Dialog gefangen, der uns unablässig mit uns selbst beschäftigt. Wir haben um uns herum eine Blase der Wahrnehmung aufgebaut, die alles filtert, was von außen auf uns zukommt. Dieser Filter, den ich Exformation nenne, bestimmt unser Sein viel mehr, als wir glauben.

Das ständige Selbstgespräch in dem wir uns ständig rechtfertigen, verbraucht alle Energie. Restlos.

Es bleibt nichts übrig, um die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist. Die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist, ist aber die Erleuchtung. Ein Teufelskreis! Der Teufel hält uns in unserem kleinen Ego gefangen, dabei heißt Luzifer Lichtträger!

Eigentlich zeigt er uns den Weg! Mach auf, lass das Licht herein, scheint er zu sagen und wurde deßhalb im Christentum verteufelt.

Wir lieben unser Ego mehr, als unser Leben. Für dieses Ego tun wir alles. Legen Sie das Ego ab und schon sind Sie erleuchtet!

Der Weg dorthin scheint einfach. Stoppen Sie den inneren Dialog und es passiert! Wenn Sie panikresistent sind, dann ist das Ihr Weg, denn sobald der innere Dialog stoppt, bricht das Ego zusammen und alle Informationen des gesamten Seins dringen in Sie ein.

Erleuchtung findet Sie!

Keine Panik! Unsere gesegnete Zeit ist fest in der Hand der Egomanen. Unsere gesamte Informationsgesellschaft arbeitet hektisch in eine Richtung. Stärkung des Egos!

Wer soll denn sonst all die Produkte kaufen und das Hamsterrad weiter drehen als wir, die Egomanen.

Wer will schon erleuchtet sein? Aber diese Frage hatte ich ja schon gestellt.

Das Zeichen der Verbindung
Traumbogen

Traumbogen

Tipp 7, warum eigentlich 7?

7 Schritte zur ErleuchtungJa, warum eigentlich 7 Tipps und nicht 5 oder 12?

Die 7 ist ein weiteres Tor zur Erleuchtung, wenn Sie es denn nutzen wollen. Die 7 ist die große Zahl des Wandels und in der schamanischen Tradition die Zahl des Traumes. Der Weg über den Traum ist ein Pfad für die Träumer, für Menschen, die in ihren Träumen Bewusstheit erlangt haben.

Also, wenn das Träumen Ihr Thema ist, dann sollten Sie folgendes tun.

Stärken Sie ihre Traumerinnerung, Deuten Sie Ihre Träume, sie haben Bedeutung! Und dann werden Sie luzid, nehmen Sie Ihr Bewusstsein mit in den Traum und finden Sie einen Traumlehrer, der/die Ihnen den Weg zur Erleuchtung zeigt!

Im Traum sind Sie dieser Ebene wesentlich näher, weil unser Ego nicht so wach ist!

Die 7 ist auch die Verbindung zu den Naturgeistern, den Feen, Elfen, Zwergen und Trollen. Diese zeigen uns in unseren Träumen und in unseren Märchen die noch bestehende Verbindung zur Ganzheit des Lebens. Sie sind nicht durch das Ego abgetrennt und können uns helfen, den Weg zurück zur Erkenntnis der Erleuchtung zu gehen.

Märchenhaft, aber wahr!

Kann man Erleuchtung kaufen?

PS: ein Zusatztipp!

Schamane

Das ist wohl der wichtigste Tipp, den ich Ihnen geben kann.

Überlegen Sie einfach gut, ob Sie erleuchtet sein wollen!!!

Sie übernehmen damit eine unglaubliche Verantwortung für Ihre Mitmenschen, ja für das ganze Universum. Wollen Sie wirklich als Bodhisattva, als erleuchtetes Wesen in die endlose Kette der Inkarnationen zurückkehren?

So ein erleuchtetes Wesen hat Tugendvollkommenheit zu erlangen.

Wollen Sie wirklich Tugendvollkommenheit erlangen?

Wunschlos zu sein, frei von allen Begierden, besonders den sexuellen, nur dem Wohl andrer Wesen zu dienen?

Kein Fernsehen, kein Kino (nur das Innere), kein Sex, kein Bier, keine Hühnerbrust mit Kernöl und frischem Salat! Wollen Sie das?

Na eben!

Weitere Artikel zum Thema
Was ist Exformation? Das Gegenteil von Information, oder doch viel mehr?! (von bernd49)
Traumdeutung als Weg zur Selbsterkenntnis. Deuten sie ihre Träume und entdecken sie sich selbst! (von bernd49)

Der Prinz und der Mond

Nachfolgenden Beitrag hab ich mit Genehmigung vom Blog http://dreamandfeel.blogspot.com übernommen. Die Geschichte ist einfach und desshalb genial. Sie erklärt ein kompliziertes Manöver der Aufmerksamkeit mit wenigen Worten.


Warum muss ich meditieren.... um zu Erleuchtung zu gelangen?" wollte der Prinz     von einem Lehrer wissen. "Ich kann studieren. Ich kann beten. Ich kann klar über Probleme nachdenken. Was soll dieses alberne Leeren des Geistes?"

"Ich werde es Dir Zeigen", sagte der Lehrer und ging mit ihm in den Garten, in der Hand einen Eimer voll Wasser. Der Vollmond schien.

"Wenn ich jetzt die Oberfläche erschüttere, was siehst du Da?"
"Streifen aus Licht", lautete die Antwort des Prinzen.
"Jetzt warte eine Weile", bat ihn der Lehrer und stellte den Eimer ab. Minutenlang sahen die beiden zu, wie sich die Oberfläche des Wassers im Bambuseimer beruhigte.
"Was siehst Du jetzt?", fragte der Lehrer.
"Den Mond", erwiderte der Prinz.
"So, junger Herr, verhält es sich mit der Erleuchtung. Nur mit einem ruhigen, klaren Geist wird sie erfahrbar." (Aus Japan)

bernd49, am 11.07.2012
11 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 5 Jahren
125 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!