Bist du gern Einzelgänger?

Frank Kafka in jungen Jahren

Wenn dich das oben stehendes Kafka-Zitat berührt, dann verspürst du - typisch Einzelgänger - vermutlich nur ein geringes Interesse an anderen Menschen und hast auch nur ein geringes Bedürfnis, dich anderen mitzuteilen? Vielleicht erlebst du  - ebenfalls typisch Einzelgänger - Kontakte zu anderen nicht als angenehm, sondern als sehr fordernd, oft überfordernd? Bleibst deshalb lieber als Einzelgänger allein, bist oft in dich selbst versunken, beschäftigst dich mit Tätigkeiten, die du allein ausüben kannst? Und selbst diesen Beschäftigungen gehst du zwar engagiert nach, empfindest aber nicht wirklich Freude daran?

Einzelgänger oder schizoide Persönlichkeitsstörung

Wenn Du die oben stehenden Fragen mit "Ja" beantwortest, informiere dich hier oder unter schizoide-persönlichkeitsstörung.de/info-einzelgaenger.html.Bist du gern Einzelgänger?

Als Einzelgänger willst du vielleicht gar keine Freunde oder andere enge Kontakte

Wenn du dich in dieser Einzelgänger-Beschreibung wieder erkannt hast, hast du vermutlich kein besonderes Interesse daran, etwas zu verändern. Du willst keine Kontakte, kommst allein bisher gut zurecht? Warum also etwas ändern?

Vielleicht hast du ja schon erlebt, dass dein sozialer Rückzug auch Probleme bringt - oder ahnst, dass es früher oder später Probleme geben könnte: Da du als Einzelgänger nur selten Kontakt zu anderen hast, wirst du im Laufe der Zeit immer unbeholfener, fühlst dich unwohl und auch nahezu unvermeidliche Kontakte - z. B. beim Einkaufen - fallen dir immer schwerer. Du ahnst, dass dies schlimmer wird, je länger und konsequenter du als Einzelgänger in der sozialen Isolation verharrst.

Vielleicht hast du schon festgestellt, dass es kaum noch Berufe für Einzelgänger gibt, in denen man weitgehend allein bleiben kann: Stellenangebote für Schäfer und Leuchtturmwärter sind ausgesprochen rar. Dein jetziger Beruf fällt dir vielleicht immer schwerer, weil dich die Kontakte zu anderen Menschen sehr anstrengen. Fürchtest du, deinen Beruf deshalb nicht auf Dauer ausüben zu können? Oder bist du bereits geraume Zeit arbeitslos, weil du eben keine Stelle mit einem erträglichen Maß an Kontakten findest?

Und was ist, wenn du als Einzelgänger nach einem Unfall, bei einer schweren Erkrankung oder im Alter auf Hilfe von anderen angewiesen bist? Hast du Menschen, an die du dich hilfesuchend wenden kannst? Und vielleicht kennst du auch den Satz "Der Mensch ist ein soziales Wesen" und ahnst, dass ein Einzelgänger-Leben mit sehr wenigen sozialen Kontakten auf Dauer krank und depressiv machen kann?

Einzelgänger oder schizoide Persönlichkeitsstörung?

Weiterführende Infos unter schizoide-persönlichkeitsstörung.de/info-einzelgaenger.html.Bist du gern Einzelgänger?

Wären auch für einen Einzelgänger etwas mehr Kontakte nicht doch sinnvoll?

Vielleicht spürst du ja, dass etwas mehr Kontakte dich und dein Leben entlasten können. Auch wenn du kein echtes Interesse an anderen Menschen hast, dich als Einzelgänger zu den Kontakten überwinden müsstest.

Ändere dein Leben und suche ab und an etwas Nähe zu anderen Menschen!

Viele Einzelgänger betonen, dass sie freiwillig und bewusst lieber allein sind! Dies ist im Prinzip unproblematisch, weil diese Art Einzelgänger ein gewisses Maß an Kontakten pflegt, die zur Lebensführung und im Berufsleben notwendigen Kontakte ohne besondere Probleme leisten kann.

Schaffst du das auch?

Oder ist dein Einzelgängertum zwar Ausdruck deines geringen Interesses an anderen Menschen, aber auch eine Eigenart, die deine Lebensqualität erheblich einschränkt? Bist du in der Lage, ein gewisses, sinnvolles Maß an Kontakten zu pflegen?

Falls nicht, könnte es sein, dass du an einer psychischen Erkrankungen leidest, die bisher noch nicht diagnostiziert wurde. Vor allem wenn du schon seit deiner Jugend Einzelgänger bist, kann es sein, dass du an einer schizoiden Persönlichkeitsstörung leidest! Lies doch einfach mal ein paar Infos unter www.schizoide-persönlichkeitsstörung.de und prüfe für dich, ob du dich in diesem Störungsbild wiedererkennst.

Egal ob eine schizoide Persönlichkeitstörung die Ursache für dein Einzelgänger-Dasein ist oder ein anderes Störungsbild: Wenn dieser Text in dir die Ahnung geweckt hat, dass du etwas in deinem Leben, etwas an dir verändern solltest, dann werde aktiv. Bleibe ruhig Einzelgänger, aber pflege ein wenig mehr soziale Kontakte! Und - wenn dir dies allein nicht gelingt - nimm die Unterstützung eines Psychotherapeuten in Anspruch! Mach dich auf den Weg...

Buch-Tipps:
Unter Einzelgängern: Roman
Nur EUR 14,90
Denk-mal, am 26.12.2010

Kommentare


Jasmin vor 29 Tagen
Ich erkenne in der Beschreibung meine Mutter wieder. Seit langem wundere ich mich über sie, über mich. Sie hat sich immer selber als "Einzelgänger" bezeichnet und ist nur ungerne und selten zu Feiern oder Zusammenkünften gegangen. Sie geniesst es einfach nicht und liest lieber ihr Buch. Schmerzhaft ist es, bei so jemandem aufzuwachsen. Wir waren immer anders: Ich habe oft geweint vor Einsamkeit und sie saß hilflos daneben, Während ich verzweifelt kommunizieren, austauschen, Gefühle austauschen wollte, wollte sie nur nebeneinander her leben: nicht allein und doch für sich. Ich habe in der Schule geweint weil ich nicht von den anderen Kindern weg wollte, nach Hause wo meine Mutter eh nur in ihren Büchern versunken war und ich komplett einsam daneben saß. Es war immer sehr still bei uns Zuhause... Jetzt bin ich erwachsen und lange ausgezogen und ich merke, wie anstrengend sie mein Wunsch nach Kontakt findet und wie erleichtert sie ist, wenn ich auflege. Das tut so weh, ich kann das gar nicht in Worte fassen kann. Und es hat keinen Sinn sie deswegen anzusprechen, denn so ist sie halt (ihre Worte) und sie kann nicht anders! Es ist zum verrückt werden. Jeder kann Einzelgänger sein wenn er möchte aber ein Kind ist auf emotionale Zuwendung und Bindung angewiesen ist wie eine Blume auf Wasser.
Pround am 08.06.2014
Ich bin 28Jahre alt und weiblich.Ja ich bin Einzelgänger privat im Job arbeite ich eng mit Kunden und Arbeitskollegen zusammen.Ich bin eine offene Person sehe Kontakte als gute Gesprächspartner.Tausche mich aus und verabschiede mich höflich wieder.Ich bin absolut glücklich damit und liebe es so.Ich werde von niemanden beeinflusst und alles was ich ti tu ich von mir aus.Bin sehr selbstsicher das ist für mich die Definition vom Einzelgänger.Der Artikel sollte den Titel der Einsame tragen!!
markus am 04.11.2013
mein leben hat kein sinn bin 17 jahre alt.habe keine freunde die zu mir stehen warum soll ich leben.
Martin am 02.06.2013
Ich bin und bleibe ein Einzelgänger da ich Angst vor der Gesellschaft und den Mitmenschen habe-bis auf wenige Ausnahmen und keinem lästig Anderen zur Last oder läsitg wreden will.
black-bird85 am 16.04.2013
Das Problem ist doch viel ehr , dass wir uns in bestimmte Aspekte eingliedern Müssen ohne darüber gefragt zu werden und ich glaube irgendwo das dieser Zwang ein Grund dafür ist. schließlich muss man ja für alles bezahlen Selbst wenn man ein eigenes Haus hat mann kann nie wirklich sagen, so jetzt reichts ich nehm mir jetz ne längere Auszeit. ständig wird einem Geld abgezogen und man realisiert, das man von Geburt an mehr oder weniger Gefühlt Versklavt wird das ist vielmehr der Grund warum man in die unsichere Einsamkeit abrutscht die Eltern, geprägt durch Erziehungsmuster, versuchen dich in eine Welt zu bringen die so eigentlich nicht existiert und man selbst spürt das. eben mehr da man von sich aus tendenziel mehr auf sich selbst bezogen ist. was mir einfacher fällt einfach nach den Maximem Leben die mir als wichtig vorschweben, egal ob man dabei reich wird oder nicht. wenn ich das nicht mache fühl ich mich unwohl bei. und manchmal muss man manche Maximen durch Umwege von einer anderen Seite aus kennenlernen um sie gut zu heißen
Denk-mal am 16.09.2012
Hallo Martin, es tut mir leid, dass du eine so schwierige Zeit durchleben musst. Ich hoffe, du findent einen akzeptablen Weg zum Leben. Gruß Denk-mal
Martin am 16.09.2012
Aber wenn diese Odysee meiner jetzigen "Lebenssituation" eines Tages ausgestanden bzw durchgestanden ist und ein Ende gefunden hat, werde ich wohl keine "Kraft mehr haben und dort hingehen wo ich nicht mehr mit Menschen etwas zu tuen haben muß und wirklich ganz für mich alleine sein kann und bleiben werde ................................. Das Ende dieser Odysee ist erreicht- meine Gattin ist nach 4,5 jähriger Krankheit( Alzheimer ) in einem Pflegeheim( geschlossen) heute vor 14 Tagen verstorben - ich habe mit Ihr zusamamen diese Krankheit vom ersten bis zum letzen Tag mit ihr zusammen durchgestanden-täglich- die Trauerfeierlichkeiten habe ich hinter mich gebracht und es bleibt mir nur noch der tägliche Gang zum Friehof bzw Grab. Ja ich bin eng mit einem Ehepaar befreundet und diese Freundschaft ist sehr tief- aber es liegen fast 500km zwischen uns - aber der Wunsch und das Verlangen nach Einsamkeit-Alleine sein wollen - und Einzelgänger-Eigenbrötler zu sein ist größer als nach Gemeinschaft mit Menschen,die ich nur eine gewisse Zeit um mich herum ertragen kann .
Denk-mal am 22.08.2012
Hallo Omar, eine Zuschreibung mit Krankheitswert (sprich: Persönlichkeitsstörung) lässt sich ja nicht absolut prüfen, da es sich um eine menschliche Definition handelt, die in den Diagnose-Handbüchern (DSM/ ICD) festgelegt wird. Und in diesen Diagnose-Handbüchern gibt es eben auch die Diagnose "Schizoide Persönlichkeitsstörung". Wobei nicht jeder Mensch, der schizoide Züge hat, auch die Diagnose schizoide Persönlichkeitsstörung erfüllt. Gruß Denk-mal


Autor seit 3 Jahren
5 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!