Ich bin gelernte Schauwerbegestalterin.

Ich wurde in Bayern geboren. Bin gelernte Schauwerbegestalterin und Schriftmalerin, das bedeutet Dekorateurin. Habe in Hennef an der Kunstakademie als Gastdozentin Kalligrafie gelehrt. Ich bin selbstständig und habe einen festen Kundenstamm. Viele Händler auf Mittelaltermärkten beziehen bei mir Dekosachen, Blickfänge und Werbeschilder. Gewandungen schneidere ich auch schon mal.  Schmuck stelle ich nach eigenen Ideen her. Mein GG (Götter-Gatte) hilft beim Verkauf. Der textet die Leute so zu, dass die dem freiwillig etwas abkaufen, nur um zu entkommen. 

Mein erster Mann ist Zwangswahlwindecker, der liegt hier auf unserem wunderschönen Waldfriedhof mit Blick auf das Siegtal. Wenn Sie später mal nicht wissen wohin, sehr nett. Meine Hobbys sind Pilzesammeln und schwarzer Humor. Außerdem lese ich gerne. Zurzeit das Bildnis des Grafen von Christine Wirth. Kann ich empfehlen. Mit meinem Angetrotteltem oder Angetrautem wie Ihr hier oben sagt, lebe ich nun schon seit etlichen Jahren in Windeck. Der mag halt keine Pilze. Da dem anscheinend die Themen ausgehen, muss ich jetzt herhalten.

Wenn ich nicht mehr weiter weiß, bilde ich einen Arbeitskreis oder frag einfach meine Frau. Warum ich hier oben lebe? Einer muss doch diese preußischen Heiden schließlich katholisch kriegen. Und Franken war schon erobert. Ich geb Euch jetzt einige Tipps für euren Laden. Oder Markstand. Irgendwas Wichtiges vergessen? Ach ja,  mein Alter.

Der ist im Wald mit dem Hund spazieren. Kann nachher alles abtippen. Dazu reichts wohl noch.  

Hier ein negatives Beispiel.

Obwohl der Laden drei Schaufenster hat, wirft der Inhaber alle Themen und Gruppen in einenTopf.

Sie können einen PC kaufen, Sie können Spielzeug kaufen, Sie können Parfum kaufen, Sie können es aber auch sein lassen. Billige Blickfänge am Rand, weißes Bettlaken soll Schnee andeuten, ein dickes Schild in der Mitte und keinerlei Struktur. Auf den ersten Blick ein billiger Ramschladen. Auf den zweiten Blick?

Den gibt es nicht. Sie haben nur eine Chance, das Interesse ihres Kunden zu wecken.

Kleines Fachgeschäft, das Fenster wird wegen Platzmangel zum Ersatzlager

Zumindest ist alles akkurat aufgebaut. Schlampigkeit und Buchführung passen nicht zusammen.

Das Fenster wird zum Ersatzlager. Aber jeder der vorbeigeht begreift, hier ist ein kleines Fachgeschäft. Hier bekomme ich von der Büroklammer angefangen das ganze Sortiment. Fatal wird es, wenn aus dem Fenster verkauft wird, ohne nachzulegen.

Tolle Blickfänge, passend zur Jahreszeit.

Spülmaschinen sind auch keine Impuls-Artikel. Hier wird auch nur der Standort vermittelt. Lieber Kunde, wenn Du in dieser Richtung etwas anschaffen willst, bin ich der richtige, kompetente Marken-Händler vor Ort.

Klare Sicht kann man nicht mit dreckigen Fensterscheiben vermitteln.

Die Warenträger sind zweckmäßig. Das Fenster ist nicht überladen.

Die Zielgruppe ist genau definiert. Finanzkräftige moderne Erfolgstypen.

Sie bekommen eine Sehhilfe passend zu ihrem Look. Nicht ganz billig, aber das wollen Sie ja auch nicht.  

Kleiner Schmuckstand auf einem KH-Markt.

Ein einfaches Holzregal kann jeder selber bauen, und ruhige Warenträger. Das Auge soll den Schmuck betrachten und nicht abgelenkt werden.

Eine Sorte Schmuck! In verschiedenen Farben. Mit Kette, Ohrringen und Armbändern. Die Farben sind nach dem Farbkreis in Uhrzeigerrichtung sortiert. Lesen Sie zur Wirkung von Farben bitte auch die Autorin Sundra. Dieser relativ einfache Modeschmuck ist nicht billig. Er ist preiswert, günstig oder ein Sonderangebot.

Billig kommt aus Taiwan. Auf jedem Warenträger sind genau 5 Ketten und ein Paar Ohrgehänge. Preisschilder liegen dezent aus. Nachschub ist geschickt mit eingebaut. Werbe-Gag, ein Teil 3,-- Euro, vier Teile 10,-- Euro. Dadurch ist immer eine Kette oder Armband zu viel. Also nimmt der Kunde, der schon ein Set hat, auch noch zwei weitere Teile. Ergo wir verkaufen 6 Teile = 50 % mehr Umsatz! Lesen Sie bitte auch den Autor Renzmarketing für diverse Strategien. Die Warenträger sind leicht versetzt (räumliches Sehen) und in drei Höhen verteilt.

Auf kleinstem Raum (40,-- € Standgebühr pro lfd. Meter und Tag) ist der Platz optimal genutzt, ohne den Betrachter zu verwirren.

Nutzen Sie Farbe / beachten Sie Verkaufspsychologie
Farbe und Raum. Raumgestaltung und Farbwirkung im Raum. Zaubern wir uns die Farbräume, die uns ansprechen. (von Sundra)
Ewig die gleichen Marketingstrategien haben ausgedient. "Andere" Marketingstrategien sind gefragt, um erfolgreich zu sein. (von renzmarketing)
Kurios, alternativ, außergewöhnlich, Materialien aus dem Rhein oder vom Hufschmied , Kunsthandwerk, wo Kunst von Können kommt. Da wird Ästhetik mit dem Praktischen verbunden ...
Einige Beispiel dafür, warum Werbung in uns eine Handlung auslöst und im Idealfall (aus Sicht des Werbers) zum Kauf führt. (von renzmarketing)

Hier der Marktstand meiner Freundin I.R.

Hier der Stand einer befreundeten Kunsthandwerkerin. Von fünf Meilen gegen den Wind begreift jeder, es gibt nur Handarbeit. Einladende einfache Kokosmatten nehmen die Schwellenangst. Ruhige Hintergrundfarben für unruhigen Schmuck oder Ware verwenden.

Die Ware ist nach Farben in Gruppen aufgeteilt. Der Raum wird genutzt.

Kleine Regale oder Höckerchen lassen eine Staffelung auch in der Höhe zu.

Der Farbkreis wurde beachtet. Der Stand ist linksdrehend aufgebaut. Weil Menschen gerne mit der rechten Hand zugreifen. (Lidl / Aldi) Einige besonders schöne Produkte sind zugleich Blickfänge (wie der Name schon sagt, sollen sie die Aufmerksamkeit erregen).  Die Farbgruppen haben verschiedene Artikel z. B. rote Kerzen, rote Armbänder, rote Ketten. Gewisse Farben harmonieren nicht nebeneinander. Kein Mensch trägt eine grüne Jacke auf einer blauen Jeans.

Es ist extrem wichtig, das Auge nicht zu vergällen.

Die Ware wir in einer sogenannten positiv aufsteigenden Linie präsentiert. Denken Sie an das Logo der Deutschen Bank. Links ist unten, rechts ist oben!

Klare Strukturen und nicht zu viel. Ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht, ist nicht nur ein Sprichwort, sondern Deko-Realität. Ein Künstler hat mal gesagt: "Malen bedeutet weglassen und nicht draufschmieren."

Das Auge braucht Zeit zum Erkennen. Weniger ist hier oft mehr. Die Damen kennen das vom Schminken. Sie müssen nicht alles zeigen. Vorrat und Lager sollte lediglich schnell zur Hand sein.

Farbgruppen, aufsteigende Linie, nicht überladen!

Beachten Sie, aus welcher Richtung ihre Kunden kommen! Schräg zur Laufrichtung ist ganz gut. Kunden schauen meist nur im Vorbeigehen. Den schnellen, einzigen Blick müssen Sie einfangen! 

Was Sie verkaufen wollen, sollte am längsten im Blick sein. Wir begehren, was wir sehen (Seneca). Nutzen Sie die Höhe und Tiefe. Nie zu dicht an der Fensterscheibe. Blickfänge!!!!!!!!!!!!

Lockartikel. Was Sie wenig verkaufen sollte im Preis reduziert werden. 50,-- € Einbuße bei einem Ladenhüter kostet weniger, als 0,10 € bei Schnelldrehern! 

Ich bin zur Zeit ausgebucht, Anfragen sind aber nicht für die Katz.

Autogramme und Anfragen bearbeitet die neue Sekretatzin.

nancy01@t-online.de

Wünsch Euch was.

Merlin, am 31.12.2011

Kommentare


   Einloggen
Merlin am 02.12.2012
Ist kreativ. Du kannst mit sehr wenig etwas gestalten.
KreativeSchreibfee am 02.12.2012
Der Beruf ist schön aber auch anstrengend. Ich hab mal einige Monate in einem Kinder Secondhand-Shop gearbeitet, da durfte ich meiner Fantasie bei der Schaufenstergestaltung freien Lauf lassen und mich an 3 großen Schaufenstern kreativ austoben, die ich thematisch dekoriert habe. War wirklich anstrengend, weil die Fenster sehr hoch waren und die Aufhängevorrichtungen sehr begrenzt waren. Hat aber dennoch sehr viel Spaß gemacht. LG Kerstin
Merlin am 27.06.2012
Eigentlich schon, aber wenn ich manche Schaufenster betrachte, graust es mir. Das ist eine Visitenkarte und die sollte ordentlich und professinell wirken!
RetroVespa am 27.06.2012
Gute Tipps... manches scheint so offensichtlich...
Merlin am 07.01.2012
Danke Dir, nette Hunde hast Du da. Wer die kleinen Tricks kennt, kann den Fallen ausweichen. Ich kaufe nur mit Zettel ein. Und vorher esse ich mich satt. Das spart Geld. Aber die Kniffe wirken. Ich kaufe auch Sachen, die ich eigentlich nicht wollte. Für Verkäufer aber absolut notwendig. LG Merlin
Achatnia am 06.01.2012
Professionelles Dekorieren will gelernt sein. Die Sache mit den Rechts-und Linksdrehungen ist mir auch neu. Hinzu kommt ja auch noch der Farbkreis. Hab jedenfalls viel Spaß gehabt beim Lesen und mal wieder was dazu gelernt. Liebe Grüße Achatnia
Merlin am 01.01.2012
Danke Christine, wenn meiner Frau ein Buch gefällt, dann ist DAS gut! Die hat sich auch sehr über das Lesezeichen gefreut. Da kannst Du stolz sein! Auch Dir ALLES LIEBE UND GUTE! Schreib weiter!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! LG Merlin
Christine am 01.01.2012
Super Artikel! Und die Sekretatzin sieht echt beschäftigt aus. Ganz lieben Dank für den Link auf meinen Roman. (O: Liebe Neujahrsgrüße von Christine



Bildquelle:
Merlin (Goji-Beeren, Aronia, Sanddorn - gesunde Beerensträucher günstig für...)

Autor seit 2 Jahren
162 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!