Fehler, die jeder Blogger am Anfang macht

Wo sind nur die Ideen der ersten Wochen hin? Ist denn wirklich schon alles gesagt? Nein, denn sonst würde es kaum Blogs geben, welche über Jahre hinweg existieren und ständig mit neuen Artikeln gefüllt werden. Auch die Blogger dieser seit Jahren bestehenden Blogs haben irgendwann einmal angefangen und standen mit Sicherheit auch an diesem Punkt, an welchem das "Nichtsmehrgeht-Gefühl" fast überhand nimmt. Wenn Sie diesen Punkt erst mal überwunden haben - und das werden Sie, wenn Sie dran bleiben - dann flutscht es fast von alleine. Es gibt einige Fehler, welche viele Blogger meist zu Anfang Ihrer Blogkarriere machen, welche konsequent in eine Schreibblockade führen.

  • Viele Blogger veröffentlichen in den ersten Tagen und Wochen übermäßig viele Artikel. Dadurch entsteht ein Druck, dieses Tempo auch weiterhin beizubehalten. Doch das wird nicht funktionieren und nach kurzer Zeit ist der Blogger desillusioniert, weil er einfach nicht mehr die Kraft und die Ideen für 10 Artikel am Tag aufbringen kann.
  • Gerade in den Anfangszeiten werden Themen nur oberflächlich behandelt und sind damit für den Blogger abgehakt. Dabei lässt sich aus einem Thema viel mehr machen, als nur ein einziger Artikel, wenn intensiv auf einzelne Gesichtspunkte eingegangen wird.
  • Macher Neublogger gibt auf und veröffentlicht nur noch wenig Content, weil es scheinbar keinen interessiert. Doch dies ist ein Trugschluss. Die Suchmaschinen brauchen ein wenig, bis der eigene Blog gelistet ist und die Artikel in Suchergebnissen erscheinen. Sie müssen diese Saure-Gurken-Zeit durchstehen und neuen Content posten. Aufgeben zählt nicht!
  • Auffällig ist in letzter Zeit, dass Blogs aus dem Boden schießen, in welchen die Rechtschreibung ein Grauen ist. Groß- und Kleinschreibung existiert nicht, genauso wenig wie Interpunktion. Die Folge ist: keiner kommt, keiner liest, keiner kommentiert. Das wirkt natürlich frustrierend und die Motivation neue Artikel zu verfassen ist dahin.

Empfehlenswerte Blog-Literatur
Amazon Anzeige

Ideen für frische Blogtexte

Versuchen Sie also, die oben genannten Fehler weitestgehend zu vermeiden, dann haben Sie schon einen großen Schritt getan. Trotzdem wird es vorkommen, dass Sie vor Ihrem Rechner sitzen und auf ein leeres Dokument starren, welches gefüllt werden will. Deswegen liste ich nun im Folgenden einige Ansätze auf, welche Ihnen in so einer Situation helfen, zu neuen Ideen zu kommen.

 

1. Listen - die Geheimwaffe

Wenn Ihnen nichts mehr einfällt, dann erstellen Sie eine Liste. Das können Ihre Lieblingssongs sein oder auch eine einfache To-Do-Liste. Solche Listen werden immer gern gelesen und erhalten in der Regel auch viele Kommentare. Erweiternd können Sie die Liste später dazu benutzen, zu jedem einzelnen Punkt einen separaten Artikel zu schreiben und mit der Liste zu verlinken. So bringt Ihnen eine Liste mit nur fünf Punkten also schon sechs neue Artikel.

2. Splitten Sie Themen auf!

ich erwähnte ja schon, dass es ein Fehler ist, Themen nur allgemein zu behandeln, denn es ist viel mehr rauszuholen.

Splitten Sie Themen auf. Schreiben Sie nicht über "Kochen", sondern gehen Sie ins Detail: "Kochen mit Kindern", "Kochen für Kinder", "Kochen, wenn es schnell gehen muss", "Die besten Kochrezepte, wenn Schwiegermutti kommt", "Kochen, wenn nichts mehr im Kühlschrank ist", und so weiter. Ich denke, Sie wissen, was ich meine.

Grundlagen
Amazon Anzeige

3. Blicken Sie zurück!

Blicken Sie zurück in Ihre Kindheit oder auch nur ein paar Jahre in die Vergangenheit. Schreiben Sie darüber, wie Sie damals über ein bestimmtes Thema gedacht haben und wie Sie heute darüber denken. Was hat sich in Ihrer Denkweise verändert und warum? Haben Sie sich weiter entwickelt und in welche Richtung?

Mit Umfragen ziehen Sie neue Leser an!

4. Umfragen füllen Bloglöcher

Umfragen sind immer eine gute Idee. Es gibt doch bestimmt so viele Dinge, welche Sie von Ihren Bloglesern wissen möchten - dann fragen Sie sie auch! Es gibt viele Möglichkeiten, um Umfragen in Blogs einzubinden, eine davon ist Google-Docs. Mit der Formularfunktion können Sie ganz leicht eine Umfrage erstellen und in Ihren Blogpost einbinden. So eine Umfrage gibt Ihnen auch immer die Möglichkeit für weitere Artikel. Mindestens zwei. So können Sie bis zum Ende der Umfrage noch einmal an die Teilnahme erinnern und zum Ende erfolgt natürlich eine Auswertung in einem ausführlichem Posting.

5. Mitmachaktionen und Blogparaden

Eine hervorragende Möglichkeit um Leser zu gewinnen und gleichzeitig Stoff für neue Artikel zu finden sind Blogparaden und Mitmachaktionen. So ziemlich jede Fragestellung können Sie in eine Blogparade einbinden. Achten Sie jedoch darauf, die Aktion auch konsequent durchzuziehen, auch wenn am Anfang noch nicht so viele Blogger mitmachen. Eine Blogparade oder Mitmachaktion braucht Zeit. Deswegen sollten Sie diese vorher ankündigen - nicht nur im Blog, sondern auch in sozialen Netzwerken, Foren, usw.

6. Nutzen Sie Bilder!

Nutzen Sie Bilder einmal anders. Schreiben Sie nicht einen Artikel und suchen Sie dann ein Bild dazu, sondern wählen Sie ein Bild aus, beispielsweise auf Pixabay, und überlegen Sie sich dann, was Sie dazu zu sagen haben. Schreiben Sie eine Geschichte dazu oder schreiben Sie auf, was Sie beim Anblick des Bildes fühlen, mit was Sie es in Verbindung bringen.

Bilder mit Potential

Riesenrad

7. Lesen Sie Artikel in einer anderen Sprache

Lesen Sie Blogs und Artikel in einer anderen Sprache, denn andere Länder, andere Sitten = Inspiration für neue Artikel. Nutzen Sie dazu einen Online-Übersetzer - dieser Übersetzer ist ausreichend gut, um den Sinn der Themen zu verstehen.

8. Blogvorstellungen

Blogvorstellungen sind prima dazu geeignet, um neue Artikel zu schreiben und gleichzeitig auf sich aufmerksam zu machen. Stellen Sie Ihren Lesern die Blogs vor, welche Sie gerne lesen. Beschreiben Sie den Blog und führen Sie aus, warum Sie gerne dort lesen und welche Inhalte dort zu finden sind. Vergessen Sie nicht, den Blog zu verlinken.

9. Artikelserien - der Burner schlechthin

Ergänzend zu Punkt 2 bietet es sich an, dass Sie eine Artikelserie starten. Arbeiten Sie ein Themengebiet konsequent in einer Serie auf. Sie werden sehen, dass sich immer neue, spannende Gesichtspunkte ergeben. Sollte das Gebiet irgendwann ausgeschöpft sein, stürzen Sie sich auf das nächste Thema.

10. Statistiken

Statistiken sind eine coole Sache und Blogger lieben Statistiken. Nichts ist so spannend, wie sich mit anderen Bloggern zu vergleichen. Besucherzahlen der letzten Woche, Suchzugriffe, Einnahmen - das Gebiet ist weit gefächert.

Posten Sie die Statistiken regelmäßig an einem bestimmten Tag.

Statistik

Weitere Blogartikel
Wer einen kostenlosen Blog mit eigener .de Domain erstellen möchte ist oft lange auf der Suche. Denn in der Regel werden die Freeblogs nur mit Subdomains vergeben. (von ...
Was passt besser? Soll ich lieber ein "echtes" Blog aufmachen, oder lieber ein Micro-Blog? Oder besser direkt nur twittern? (von profkm)
Das Google Produkt Blogger.com ist mittlerweile eine echte WordPress Alternative für alle, die einen eigenen Blog mit eigener Domain aber ohne Webspace erstellen wollen. (von ...
Sie haben Ihre Homepage, Ihr Blog selbst erstellt und keine Ahnung von SEO-Optimierung? Kein Problem, mit einem kostenlosen SEO-Check können Sie Blog oder Homepage ...

Tipps und Tricks für einen aktuellen Blog

Zum Schluss noch einige Tipps, welche es ihnen erleichtern, Ihren Blog regelmäßig und kontinuierlich mit frischem Content zu füllen:

  • Gewöhnen Sie sich eine "Schreibzeit" an. Wenn Sie regelmäßig morgens bloggen, wird Ihr Gehirn nach kurzer Zeit automatisch um diese Uhrzeit in den Kreativitätsmodus schalten und das Schreiben geht wie von selbst.
  • Schreiben Sie bestimmte Beiträge an bestimmten Tagen - so ist Content an diesen Tagen immer gesichert. Beispielsweise veröffentliche ich immer Sonntags einen Rückblick auf meine Woche und immer Montags den aktuellen Beitrag zur Mitmachaktion. Das sind schon zwei Tage, welche abgesichert sind.
  • Schreiben Sie ruhig auf Konserve. Es schadet nichts, wenn Sie ein paar fertige Artikel in der Hinterhand haben, welche Sie veröffentlichen können, wenn Sie gerade keine Zeit oder keine Ideen haben.
AlphaBeta, am 17.06.2012

Kommentare


AlphaBeta am 18.09.2012
Mit dem Captcha muss ich Dir absolut zustimmen - ich kommentiere auch nur noch sehr selten, wenn ich diesen bescheuerten, meistens unlesebaren, Code eingeben muss. In den anderen Punkten bin ich ein wenig anderer Meinung, so kommt es eben immer auf das Ziel des Blogs an. Auf meinem privaten Blog beispielsweise ist es eben so, dass er lediglich zu meiner eigenen Unterhaltung und Entspannung dient - da sehe ich Einiges nicht so eng. Hier jedoch geht es mir zwar auch um Spaß, aber hauptsächlich darum, Geld zu verdienen. Und da ist die Vorgehensweise dann doch ein wenig anders. Da geht's mir nicht um Follower oder Stammleser, sondern um Suchmaschinenverkehr und Kunden.
Sebastian am 18.09.2012
Teilweise ganz gut, aber leider nichts Neues und Einiges halte ich auch für Kontraproduktiv. Ein Blog ist keine Zeitung die um Auflagen kämpft und alle Leute ansprechen muss sondern sollte ein Abbild des Autors sein, gerade das macht den Reiz der Blogosphäre aus. Echte interessierte Stammleser sind mir lieber als einfach nur eine hohe "Follower"-Zahl. PS: Oh, und um Interesse zu wecken und mehr Kommentare zu bekommen ist es essentiell kein Captcha zu haben, ich hab meins auch nach etwa einem Jahr abgeschaltet ohne jetzt mehr Spam zu bekommen.
AlphaBeta am 03.07.2012
Das freut mich, bin schon gespannt drauf. Hab schon bei Dir im Blog vorbeigeschaut und wird es mit Sicherheit auch bald wieder tun.
Joleen am 03.07.2012
Wow, genial! Im Ernst. Ich habe gerade herausgefunden, weshalb mein Blog nicht mehr funktioniert hat. Aber das möchte ich jetzt ändern. Vielen Dank dafür!
AlphaBeta am 23.06.2012
Ja, so nebenbei ist natürlich schwierig, da geb ich Dir vollkommen recht. Aber es geht ja hier auch nur darum, wie man auf neue Ideen kommen kann, wenn einem nix mehr einfällt :-)
Merlin am 18.06.2012
Gute Ratschläge. LG Merlin
AlphaBeta am 18.06.2012
Ich kanns mir vorstellen...da geht's Dir wahrscheinlich genauso wie mir
Heischu am 18.06.2012
Wenn du wüsstest, wie viele leere Artikel bei mir schon im PC rumgeistern, an den Wänden hängen, im Kopf rumschwirren....



Autor seit 2 Jahren
181 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!