Die Wahrheit über Fukushima

Die Wahrheit über Fukushima

Chronologie des Vertuschens

Meine Anteilnahme gilt allen Opfern, den Opfern von Gier und Machtmissbrauch, von korrupten Politikern und geldgierigen Firmenbossen.

Wenn sie sich die Dokumentation anschauen, dann werden sie die unglaublichen Vertuschungsversuche sehen, mit denen Politiker und Firmenbosse in mafiöser Art und Weise die Bevölkerung hintergehen.

Die Atomlobby sagt auch heute noch, dass es ja nicht so schlimm sei, es hätte keine Atomexplosion gegeben, die Verstrahlung sei unter Kontrolle.

Eine Lüge!

Eine genaue Dokumentation der Vorgänge:

(Publikation - 7 März, 2012 Eine Dokumentation über das Reaktorunglück in Fukushima und die begleitenden Reaktionen und Kampagnen von Greenpeace im Überblick.)finden sie in pdf Form HIER

Fukushima, vom Erdbeben zur atomaren Katastrophe
Fukushima: Vom Erdbeben zur atomaren Katastrophe
Amazon Anzeige

Die Dokumentation - Unbedingt anschauen!

Dokumentation auf ARTE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jenseits aller Vorstellung

Jenseits aller technischer Diskussion über Fehler und Unfälle, bleibt eine ungeheuerliche Bedrohung im Raum stehen.

Millionen von Litern verstrahltes Wasser gelangen täglich, genau jetzt,  in den Ozean. Keine Regierung und keine Atomlobby kann das stoppen. Sie verseuchen UNSER Wasser, UNSERE Luft und UNSERE Erde!

Der große  Teil des Cäsium (Cs-137), das bei der Katastrophe freigesetzt wurde, ist  auf den Pazifik  verweht worden. 18 Prozent haben sich, laut einer neuen Studie der BOKU-Wien, über ganz Japan verteilt. Das sind nach Schätzungen 90 Mio. Kubikmeter! Diese müssten abgetragen werden, um wieder Landwirtschaft zu betreiben. Wird das geschehen?

"Größere Mengen des Isotops 137Cs gelangten durch oberirdische Kernwaffenversuche und durch die Reaktorunglücke von Tschernobyl und Fukushima in die Umwelt...Von Bedeutung ist jedoch die toxische Wirkung der ionisierenden Strahlung aufgenommener radioaktiver Caesiumisotope, die je nach Dosis die Strahlenkrankheit verursachen können. Wegen der guten Wasserlöslichkeit der meisten Caesiumsalze werden diese im Magen-Darm-Trakt vollständig resorbiert und vorwiegend im Muskelgewebe verteilt.[42] Durch die Aufnahme von radioaktivem 137Cs nach der Katastrophe von Tschernobyl im Jahr 1986 ergab sich in den ersten drei Monaten eine durchschnittliche effektive Dosis von 0,6 μSv für einen Erwachsenen der Bundesrepublik Deutschland".(Wiki)

Was heißt das? Das Cäsium ist extrem wasserlöslich und ist mit einer Halbwertszeit von ca. 30 Jahren in unseren Ozeanen unterwegs und wird sich in der Nahrungskette verteilen. Frohe Fischzeiten stehen uns bevor, oder erinnern sie sich nicht mehr an Tschernobyl und die Pilze?

Noch heute ist das 137Cs in den Pilzen aus unseren Wäldern nachweisbar. Von den Tschernobyl-Wäldern ganz zu schweigen.

Die Betreiberfirma Tepco beteuert noch immer, die Reaktoren kalt abschalten zu können, obwohl der Rest der Welt längst von einer Kernschmelze berichtet.

Die "Verantwortlichen" Politiker und Betreiber werden nicht zur Verantwortung gezogen, wie auch? Es war ja nur ein Unfall!

Stellen sie sich vor, sie würden einen Kübel mit Wasser, in dem ein wenig 137Cs enthalten ist, einfach auf die Straße kippen. Was würde mit ihnen passieren? Gefährdung der öffentlichen Sicherheit wäre wohl der geringste Anklagepunkt!

Die Manager und Politiker sind für ihre Handlungen zum Schaden der Menschheit nicht verantwortlich!

Haben Politiker und Wirtschaftsbosse keine Kinder? Haben sie keine Zukunft? Offensichtlich nicht, sonst würde ihre Verantwortung weiter reichen, als bis zum Profit von morgen.

Wer verantwortet das? Können wir als kurzlebige Menschen Verantwortung für die nächsten tausend Generationen übernehmen? So lange braucht unserer nuklearer Unsinn, um wieder aus der Umwelt zu verschwinden!

Und so bleibt nur unsere gemeinsame Verantwortung für die nächsten Generationen.

Stoppen wir den Wahnsinn. Gemeinsam. Politiker sind von unseren Stimmen abhängig, sagen wir Nein zur Atompolitik!

Was halten Sie von Atomkraftwerken?
Der SuperGau des Atomkraftwerkes Tschernobyl hat unsägliches Leid verursacht. Ist das heute wieder möglich? Ja, es ist: Fukushima! (von bernd49)
Das japanische Desaster
Das japanische Desaster: Fukushima und die Folgen
Amazon Anzeige

Was können wir schon tun?

Wir können unseren Protest bekunden, wir können laut unsere Meinung sagen und wir können zum Beispiel den Stromanbieter wechseln, denn es geht um unsere Zukunft!

Das bewirkt nichts?

Lesen sie mal die Kommentare zur Dokumentation. Dort finden sie leicht die Stimmen der "Beobachter" der Atomlobby heraus. Sie beobachten genau die Stimmung in der Bevölkerung und versuchen, gegen zu steuern, zu vertuschen und zu verniedlichen.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten:

Eine Zukunft ohne Atomkraftwerke, oder eine strahlende Zukunft für uns Alle!

PS. Das sollte ich noch sagen: Alles was sie hier lesen, ist natürlich meine persönliche Meinung!

bernd49, am 09.03.2012
11 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 5 Jahren
125 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!