Yule

Der 21. Dezember ist die Wiederkehr der Sonne. In der Mythologie wird an diesem Tag das Sonnen Kind von der sich verjüngenden "Mutter der Erde" der "Großen Göttin" geboren.Winter Der kürzeste Tag im Jahresverlauf ist damit erreicht und wir feiern dies, indem wir einen immer grünen Baum mit Süßigkeiten, Kugeln, Tannen Zapfen, Kugeln und erhellenden Kerzen schmücken. Die Farben dieser Jahreszeit sind Silber (Synonym für die Göttin), Gold (Synonym für das Sonnen Kind), grün (Synonym für ewiges leben - Zuwachs der Fruchtbarkeit) und Rot (Synonym für die Verwandlung - die Erneuerung). Aus Freude über diesen Tag und dieses Fest beschenken wir unsere Lieben mit nützlichen Gaben. Wir trinken heißen Met und halten besinnlich inne. Es ist eine ruhige Zeit! Jetzt können wir uns ein Tarot legen oder die Runen - was kommt im nächsten Jahr, was kann es uns bringen. Dazu kann mit würzigen Räuchermaterialien geräuchert werden.

Midwinter Gebäck für die Yule Nacht (Kranz der Wiederkehr)

Zutaten für 10 Portionen:

Einen Hefeteig herstellen aus: • 500g Dinkelvollkornmehl • 1 Prise Salz • 25 g Hefe • 2 Eier • 1/8 L Milch • 1 Prise Zucker • 100 g Pflanzenöl • Für die Füllmasse: • 1 Teel. Zimt • 1 Teel. Nelken • 1 Teel. Anis • 1 Teel. Rosmarin • 3 Eßl geriebene Orangenschale • 100 g gehackte Nüsse oder Mandeln • 3 Eßl. Schlehenfeuer • 150 g Preiselbeeren • 5 Eßl. grober brauner Zucker • 100 g zerkleinerte getrocknete Äpfel

Zubereitungszeit 60 min - Gesamtzeit 90 min:

Aus den Zutaten einen Hefeteig herstellen und ca. 30 Minuten gehen lassen, dann lang ausrollen und so breit, das die Füllmasse später hineinpasst und man den Teigkranz noch zum Ring schließen kann. Die Zutaten (Früchte, Gewürze, Nüsse, Orangenschale...usw.) alle zerkleinern und mischen, bis eine dicke Paste entsteht. Auf den Hefeteig geben, einrollen und Ringförmig schließen. Mit einem Eigelb bestreichen und mit gehacken Früchten und Nüssen dekorieren. In diesem Zustand nochmal ca. 30 Mnuten gehen lassen, dann bei 180 Grad ungefähr 45 Minuten backen, bis der Kranz leicht angebräunt ist.

Vennhexe, am 04.05.2012

Kommentare





Bildquelle:
Ulrike Seweryn (Der 1. November - Allerheiligen / Halloween oder das Hexenfest Samhain)

Autor seit 2 Jahren
170 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!