Die Psyche-Welten des Lucas Edel

Eine Geschichte aus den Psyche-Welten erzählt Helmut, ein alleinstehender Altenpfleger. In der Ich-Form geschrieben berührt die Story den Leser sehr intensiv. Die vielen verschiedenen Rollen, die Helmut, Heli oder Helm durchlaufen, sind Fluchtwege aus dem zerschlagenen Selbst. Ein Stiefvater wollte Helmut zum Mann machen, er tat es so gut, dass Helmut nunmehr aus vielen Männern besteht und sich nur noch im Schmerz wiederfindet. Die selbstzerstörerischen Akte des genussvollen Fühlens geben Helmut die einzige Selbsterfahrung, deren er noch fähig ist. Momente der Glückseligkeit erlebt er, wenn Körper und Seele sich kurz im Schmerz vereinen. Danach fühlt er sich rein, wie neugeboren.

Die Paar-Welten in der Anthologie

Ein Dialog eines Paares, dass sich langweilt und dennoch an einem uralten Brauch festhält, der schon längst überholt ist, lässt auf Banalitäten schließen. Angestrengt und langatmig versuchen die Beiden eine Pflicht zu erfüllen, die ihnen alles abverlangt. Nörgelig setzt sie ihm zu, abschweifend in Belanglosigkeiten und froh, als es vorbei ist. Seine pflichtbewusste Art, ihrer Mutter zuliebe auch das noch zu tun, ist rührend. Der Doktor gratuliert den Beiden, die als erstes Paar seit 85 Jahren eine natürliche Befruchtung versuchen.

Die Land-Welten bei Lucas Edel

Emma und Herbert Kudrich steht die Besiedelung des Nachbargrundstückes mit Fremden bevor. Herbert filmt und beobachtet skeptisch und schlecht gelaunt die Bautätigkeiten der neuen Nachbarn. Voreingenommen betrachtet er den Körperbau und auch den Umzug der Neuen. Während Emma stoisch Wäsche wäscht, lamentiert Herbert über die Landerschließung durch Los. Bewohner fremder Planeten und Integration, für ihn passt das nicht zusammen. Er mosert bis es Zeit zum Abendessen ist, Emmas Steaks bringen überraschend seinen Unmut zum Abklingen. Woher hat sie die sündhaft teuren Steaks? Bert Spatenstich, der neue Nachbar, ist Fleischhändler. Emmas nachbarschaftliche Hilfe beim Wäschewaschen hat neue Fleischquellen erschlossen. Herbert löscht sofort seine Filmaufnahmen, heizt den Grill an und möchte "Berti" ein Bier anbieten. Integration zeigt sich doch nützlich, wenn man solche Vorteile haben kann.

Die fantasievolle Bonusstory stellt Abhängigkeiten in Frage

Usku, ein Sandzwerg, kehrt von einer langen abenteuerlichen Reise in seine Heimatstadt zurück. Dort will man ihn gar nicht mehr kennen. Fremde sind unerwünscht und auch er stößt auf Abwehr und Streit. Für die Götter haben Sandzwerge eine Funktion zu erfüllen, sie zu amüsieren. Uskus Bruder Paserage fordert den eigenständigen Weltenbummler Usku zum Kampf heraus. Er neidet ihm seine Unabhängigkeit und verlangt von Usku, Glanz und Ruhm für sein Volk zu erringen. Im Kampf besiegt Usku Paserage und rüstet sich für den entscheidenden Besuch bei Furor, dem Drachengott.

Kurzgeschichten mit Biss

Kurzweilig und unterhaltend begleitet Lucas Edel seine Leser durch sieben Welten. Mit lebendiger Sprache und überraschenden Schlüssen in den Plots eignet sich die interessante Weltenreise für anspruchsvollen Lesegenuss.

Lucas Edel: 7 Jahre 7 Welten, Florian Stummer 2010, Edition Anna Perenna, 193 Seiten, 10,90 Euro, ISBN-978-3-200-02101-3

 

Wer auch bei Pagewizz Artikel schreiben möchte, kann sich unter diesem Link anmelden.

Immortelle, am 30.07.2013
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
W. Zeckai (Wie macht man eine Lesung erfolgreich?)
Mag.a Bernadette Maria Kaufmann (Peter Reutterer World Wide und auf der anderen Seite Gedichte mit G...)
Amazon Prime - Video, Film (Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand)
Mag.a Bernadette Maria Kaufmann (Farbspiel Band 1: Weiß)

Laden ...
Fehler!