Aluminium - die Gefahr lauert überall

Das Aluminiumgeschirr, das Essen, das zur Aufbewahrung oder Garung in Alufolie gewickelt wird, die Getränkedose, Aluminium in Medikamenten und Impfstoffen, in Körperpflegeprodukten, auf unseren Äckern, in unserem Trinkwasser und, und, und. Man kann sich eine Welt ohne Aluminium gar nicht mehr vorstellen. Leider wusste man lange Zeit nicht, wie gefährlich Aluminium im menschlichen Körper sein kann. Erst in den letzten Jahren wird es mit Demenzkrankheiten und Alzheimer in Verbindung gebrracht. Eines vorweg: Aluminium ist zwar ein Leichtmetall und damit nicht so giftig wie Schwermetalle, aber es kann sich im Körper stark anreichern und kann unter bestimmten Umständen zur tickenden Zeitbombe werden (siehe hierzu auch den Artikel: Demenz durch Aluminium).

Aluminium im Körper feststellen - Was ist ein normaler Wert?

Woher weiß man eigentlich, ob man viel Aluminium im Körper hat? Es lässt sich sowohl durch eine Blutuntersuchung als auch durch eine Haar-Mineral-Analyse feststellen, deren Aussagekraft jedoch umstritten ist. Als normal wird ein Wert von 0 - 17 ppm (parts per million) eingestuft oder unter 8 ng/ml (Nanogramm per Milliliter). Viele Patientenwerte sind jedoch um ein Vielfaches höher - vor allem, wenn gleichzeitig die Zink-, Selen- und Kieselsäurewerte niedrig sind, denn hier besteht mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Korrelation.

Ausleitung von Schwermetallen nach Dr. Klinghardt
Schwermetallausleitung nach Klinghardt - Starte...

Ausleitung durch Apfelessig

Apfelsäure (Malic acid) wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und enthält eine ganze Reihe von Vitaminen und Mineralstoffen. Zur Ausleitung von Aluminium eignet sie sich sehr gut, denn sie kann die Blut-Hirnschranke leicht passieren und hat eine gute Bindewirkung für Aluminium. Sie können handelsüblichen Apfelessig verwenden und mehrmals am Tag ihren Getränken beimischen, geben Sie auch stets etwas Magnesium hinzu, z.B.

2 TL Apfelessig in einem Glas Wasser zweimal täglich oder

2 TL Apfelessig und 1 TL Honig auf ein Glas Tee.

Von manchen Ärzten wird auch eine Entgiftung mit Desferoxamin empfohlen, jedoch konnte ich dazu keine weiterführenden Erklärungen im Hinblick auf Aluminium im Körper ausfindig machen.

Ernährungstipps

Ernähren Sie sich mineralreich und vor allem kalzium- und magnesiumreich, z.B. Lachs, Sardinen, Brokkoli, Spinat Kürbiskerne, Mandeln, Paranüsse und Vollkornreis.

Autor seit 5 Jahren
103 Seiten
Laden ...
Fehler!