Für wen ist der Eingriff nicht geeignet?

Eine Botoxbehandlung ist nur dann sinnvoll und vor allem empfehlenswert, wenn tatsächlich ein gutes Ergebnis erzielt werden kann. Dies ist jedoch nicht der Fall, wenn es sich bei der betroffenen Partie um besonders tiefe Falten oder altersbedingte Makel, wie beispielsweise Tränensäcke, handelt. Auch Schlupflider können durch eine solche Behandlung nicht verbessert werden. 


Weiterhin gilt es darauf zu achten, dass Schwangere nicht behandelt werden. Hierbei ist das Risiko für das ungeborene Kind zu groß. Zudem sollten Patienten vorher klarstellen, falls sie unter einer Nervenerkrankung oder aber einer Schädigung von Muskeln leiden. Auch in diesen Fällen darf Botox nicht verwendet werden. Weiterhin gilt es dem behandelnden Arzt mitzuteilen, falls ein Patient Antibiotika oder ähnliche Medikamente zu sich nimmt. Hierbei könnte es zu einer Unverträglichkeit mit dem Botox kommen. 

Zudem sollte den Patienten stets bewusst sein, dass es bei einer Botoxbehandlung zu einer Infektion der Haut kommen kann. 

Durchführung einer Nasenkorrektur - Dieses Video zeigt einen kosmetischen Eingriff der Nase

Was sollte vor der Behandlung beachtet werden?

Vor einer Faltenbehandlung sollten möglichst keine Medikamente eingenommen werden. Ist dies dennoch notwendig, sollten jegliche Details zu dem Medikament vorher ärztlich abgestimmt werden. Andernfalls kann es zu verschiedenartigen Wechselerscheinungen nach der Behandlung kommen. 

Weiterhin ist es bei Frauen besonders wichtig, dass sie ungeschminkt am Tag des Eingriffs erscheinen. Andernfalls kann es zu einer Infektion der Haut kommen. 

Ansonsten gibt es jedoch keine Kriterien, welche als Vorbereitung für den Eingriff notwendig sind. In allen Fällen sollte man sich dennoch bei dem behandelten Arzt informieren, auf welche Dinge man für den Tag der Behandlung achten sollte, da diese von Arzt zu Arzt variieren können.

Würde für Sie eine Botoxbehandlung in Frage kommen?

Was sollte nach der Behandlung beachtet werden?

Nach der Faltenbehandlung können Patienten in der Regel gleich nach Hause gehen. Allerdings sollte der Kopf nach der Behandlung erst einmal aufrecht gehalten werden, damit das Botox an der korrekten Stelle bleibt und sich nicht zu stark an anderen Stellen verteilt. Hierbei rät der behandelnde Arzt meist dazu, den Kopf drei bis vier Stunden aufrecht zu halten. 

Weiterhin sollten körperliche Anstrengungen oder aber sportliche Aktivitäten vermieden werden, damit sich das Medikament vollständig absetzen kann. 

Je nach Ausprägung der Falten ist das Ergebnis erst innerhalb von sieben bis vierzehn Tagen zu erkennen. Bei den meisten Patienten hält der gewünschte Effekt rund vier bis sieben Monate an. 
Zudem sollte der Patient die Botoxbehandlung innerhalb dieser Zeit nicht wiederholen, sondern frühstens nach sechs Monaten auffrischen.

Autor seit 4 Jahren
29 Seiten
Laden ...
Fehler!