Beachflags: Innovative Werbeidee mit großer Wirkung

Die als Beachflags bezeichneten Werbeflaggen stammen ursprünglich aus Australien und setzten ausgehend vom fünften Kontinent zu einem Siegeszug um die ganze Welt an. Zu Beginn wurden die Flaggen vornehmlich am Strand eingesetzt, um schnell und effizient auf bestimmte Locations oder Veranstaltungen aufmerksam zu machen. Bereits nach kurzer Zeit kamen Beachflags auch vor Einkaufszentren und bei sportlichen Großereignissen zum Einsatz. Sie setzten sich als preisgünstiges und leicht bedienbares Werbemittel gegen andere Artikel durch und sind heute aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Mit einer Größe von mehreren Metern ziehen sie automatisch neugierige Blicke auf sich. Beachflags können beidseitig mit Motiven nach Wahl bedruckt werden und kommunizieren auf diese Weise sehr effektiv die eigene Werbebotschaft.

Fahnen
Fahnen

Fahnen (Bild: Hans / Pixabay)

Beachflags – Werbemittel für eine junge Zielgruppe

Beachflags sprechen vor allem eine junge Zielgruppe an. Die jugendliche Generation reagiert auf andere Formen der Werbung als ein älteres Publikum. In einer schnelllebigen Zeit, die von digitalen Medien und Reizüberflutung geprägt ist, muss die Ansprache vor allem schnell und effizient erfolgen. Als frische und moderne Werbemittel werden Beachflags diesen Ansprüchen in vollem Umfang gerecht. Häufig werden für die grafische Gestaltung der Flaggen bunte Farben und eine aussagekräftige Werbebotschaft verwendet. Die Auswahl der Farben und Motive orientiert sich dabei am Produkt oder an der Dienstleistung, die in den Blickpunkt gerückt werden soll. Nicht selten wird die grafische Gestaltung um ein Firmenlogo ergänzt, um den Wiedererkennungswert zu steigern.

Beachflag
Beachflag

Beachflag (Bild: werner22brigitte / Pixabay)

Kinderleichte Bedienung und einfacher Aufbau

Beachflags zeichnen sich durch eine kinderleichte Bedienung und einen einfachen Aufbau aus. Grundsätzlich wird die Flagge immer an einem Fahnenmast befestigt, der Bestandteil des Produktes ist und nicht separat erworben werden muss. Die einzelnen Segmente der Stange werden zunächst mithilfe eines Stecksystems zusammengefügt. Anschließend wird das Segel mit der Werbebotschaft mit dem offenen Ende über den Mast gezogen. Ein Spannungsgummi mit Karabinerhaken sorgt dafür, dass die Flagge Stabilität erhält und ständig unter einer gewissen Spannung steht. Sind diese Arbeitsschritte erledigt, wird der fertige Fahnenmast auf die Bodenplatte gesteckt und im Anschluss kann das Element aufmerksamkeitsstark an einer exponierten Stelle platziert werden. Ähnlich komplikationslos verläuft der Abbau, wobei die einzelnen Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge absolviert werden. Fehler beim Zusammenbau sind durch das selbsterklärende System praktisch ausgeschlossen.

Beachflags in unterschiedlichen Größen

Zahlreiche Größen stehen bei den funktionalen Werbeträgern zur Auswahl. Die größten Beachflags besitzen eine Höhe von mehr als fünf Metern und sind auf diese Weise ein aufmerksamkeitsstarker Blickfang. Kleinere Flaggen erreichen Höhen zwischen 2,70 Metern und 4,30 Metern. Auf diese Weise werden die peppigen Werbeträger jeder Situation gerecht und können zweckgebunden an verschiedenen Orten eingesetzt werden. Zu den Vorteilen dieses Werbemittels gehört die Tatsache, dass sich die Kosten für das Produkt in einem überschaubaren Rahmen bewegen. Generell wird die Investition durch die erhöhte Aufmerksamkeit und dem damit verbunden Kundeninteresse schnell ausgeglichen. Darüber hinaus kündet das moderne Werbemittel von Innovationskraft und transportiert auf diese Weise ein trendiges, zeitgemäßes Lebensgefühl.

Autor seit 3 Jahren
57 Seiten
Laden ...
Fehler!