Das Nespresso-System

Dabei sind die Zeiten, als man sich entweder für eine Filtermaschine oder einen sündteuren Vollautomaten entscheiden musste, dank so genannter Portionsmaschinen längst vorbei. Während Philips mit seinem Senseo-Pad-System die preisgünstigste Variante anbietet, setzt Bosch auf sein Tassimo-System.

Am bekanntesten und populärsten ist indes Nespresso, hinter dem der Schweizer Lebensmittelgigant Nestlé steckt. Dank ausgeklügelter Technik und bemerkenswertem Marketing hat sich das Nespresso-System eine klare Marktführerschaft erarbeitet. Mit der DeLonghi Nespresso Lattissima wird für rund 300 Euro der Einstieg in die Nespresso-Welt geboten. Doch lohnt sich der nicht ganz billige Kauf tatsächlich?

Echter Milchschaum garantiert: DeLonghis Nespresso Lattissima

Zunächst mögen der relativ hohe Preis der Nespresso Lattissima sowie der benötigten Kapseln abschreckend wirken. Andererseits erhält der Konsument für sein Geld allerbesten Kaffeegenuss mit dem ganz besonderen, raffinierten Extra: Im Gegensatz zu alternativen Portionsmaschinen greift die Nespresso Lattissima zum Aufschäumen auf Milch zurück. Der hierdurch gewonnene Milchschaum ist flaumig und fest, wie man ihn von den teuren Vollautomaten aus dem Kaffeehaus gewöhnt ist.

Echte Cappuccinos und Latte macchiatos kann man somit auch zu Hause genießen. Denn: Das umfangreiche Nespresso-Programm setzt auf zahlreiche Kaffeesorten unterschiedlicher Stärke und Geschmacksrichtung. Ob starker Morgenkaffee zum Aufwachen oder leichter, entkoffeinierter Abendtrunk – die Sinne des Kaffee-Afficionado werden stilgerecht verwöhnt.

Einfache Bedienung und Reinigung

Zu den ganz großen Vorteilen der DeLonghi Nespresso Lattissima zählen die einfache Bedienung, die innert weniger Minuten nach dem Auspacken die Zubereitung der ersten Kaffeetasse ermöglichen, sowie die simple Reinigung. Viele Teile sind abnehmbar und können im Geschirrspüler gereinigt werden. Nicht verwendete Milch aus dem Frischmilchbehälter wird ganz einfach im Kühlschrank gelagert. Eine Auto-Clean-Funktion reinigt per Knopfdruck die Milchschaumleitungen, um sie vor dem Verstopfen zu bewahren.

Probleme beim Einlegen der Kapseln können auf Grund des ausgeklügelten Designs erst gar nicht entstehen. Apropos Design: Trotz des bedienungsfreundlichen Handlings wurde großer Wert auf das Erscheinungsbild der Nespresso Lattissima gelegt. Ob in Rot oder Weiß: Diese Kaffeemaschine erweist sich in jeder Küche als echter Hingucker!

Teure Kapseln und viel Müll

Freilich ist auch beim Nespresso-System nicht alles eitel Wonne. Befinden sich mehrere exzessive Kaffeetrinker in einem Haushalt, wäre ein Vollautomat die bessere Lösung. Denn angesichts der relativ hohen Preise pro Kapsel ergeben sich bei starker Nutzung des Geräts enorme Kosten. Zielgruppe der DeLonghi Nespresso Lattissima sind viel eher Ein- oder Zweipersonenhaushalte, die täglich höchstens ein paar Tassen Kaffee trinken.

Gerade für umweltbewusste Zeitgenossen könnte der Aspekt des Mülls ein nicht unwesentliches Problem darstellen. Dabei sind es nicht nur die Kapseln selbst, die für erhebliche Müllberge sorgen können, sondern auch die Verpackungen der in "Schleifen" abgefüllten Portionen. Entscheidet man sich für den Kauf diverser Accessoires, wie etwa Tassen oder Gläser mit dem Nespresso-Logo, muss man mit abermals mit erheblichen Abfallmengen rechnen. Geradezu abenteuerlich wird es beim gleichfalls erhältlichen Kaffeegebäck: Sämtliche Kekse werden einzeln (!) verpackt. Ob man es hierbei mit Hygieneaspekten und Haltbarkeit nicht geringfügig übertreibt, soll dahingestellt sein.

Exklusive Vertriebswege

Entscheidet man sich für ein Nespresso-System, muss man sich im Klaren darüber sein, dass die notwendigen Kapseln – ganz im Gegensatz zu Senseo, Tassimo & Co – nicht im Supermarkt ums Eck erhältlich sind. Diese können entweder direkt in einer der Nespresso-Boutiquen, via telefonischer Bestellung oder übers Internet bezogen werden. Kritiker solcher Systeme werfen ein, dass man sich mit dem Kauf einer entsprechenden Kaffeemaschine völlig vom Hersteller der Kapseln abhängig macht, was auch als "Lock-in" bezeichnet wird. Auch dies ist ein Punkt, der bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden sollte.

Kaffeegenuss höchster Qualität

Unbestritten ist hingegen die Qualität des Kaffees, die dank der Herstellung stets gleichbleibend ist. Für den vollendeten Kaffeegenuss sollte man im Falle der Zubereitung eines Cappuccino oder Latte unbedingt auf die Verwendung frischer Milch achten. Bewahrt man diese im Frischmilchbehälter auf, sollte man diese innerhalb von zwei Tagen verbrauchen.

Zudem bietet das Gerät die Möglichkeit, lediglich Wasser oder Milch für die Zubereitung von Tee bzw. Kakao zu erhitzen.

Fazit: Die DeLonghi Nespresso Lattissima ist ein richtiges kleines Technikwunder, das bei korrekter Anwendung und regelmäßiger Pflege für perfekten Kaffeegenuss sorgt. Wenn man weder den hohen Preis der Kapseln, noch den anfallenden Müll scheut, kann man mit dem Kauf eigentlich nichts falsch machen.

Nikakoi, am 26.11.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
59 Seiten
Laden ...
Fehler!