Das Wetter vor Januar 2013

Das Wetter des vergangenen Jahres wird uns nicht wirklich in guter Erinnerung bleiben. Die Ferien waren mehr oder weniger verregnet, sodass die schulfreie Zeit nicht auf dem Fußballplatz oder Freibad, sondern eher vor dem heimischen Computer verbracht wurde. Zugegeben gab es auch hier und da einige sonnige Tage, dann war es aber so heiß, dass man auch kaum einen Schritt ins Freie machen wollte.

Der Herbst brachte im letzten Jahr dann auch nicht wirklich Besserung. Der Oktober begann mit viel Regen und auch das Wetter im November war nicht so, dass man sich gerne im Freien aufhalten wollte. Wenigstens konnte man vor dem Januar 2013 auf etwas Schnee und damit auf weiße Weihnachten hoffen. Und gerade bei dem schlechten Wetter bietet sich vielleicht doch der eine oder andere Ausflug auf einen der vielen Weihnachtsmärkte an.

Ob sich die Hoffnung auf weiße Weihnachten tatsächlich erfüllt hat, wissen wir spätestens im Januar 2013.

Das Wetter im Januar 2013

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Uschi Dreiucker / Pixelio.de

http://www.pixelio.de/media/561397

Das Wetter im Januar 2013

Der Januar fängt zwar mit etwas Schnee an, bleibt allerdings überwiegend niederschlagsfrei. Bis zum 29. Januar 2013 wird es - zumindest nach den Prognosen des 100-jährigen Kalenders - sehr kalt sein.

Doch damit nicht genug! Zum Ende wird sich das Januar-Wetter im Jahr 2013 von seiner stürmischen Seite zeigen. Die Sturmböen können dabei so heftig werden, dass wir doch lieber in den eigenen vier Wänden bleiben und das Gassigehen mit dem Hund auf ein Minimum reduzieren.

Das Wetter nach dem Januar 2013

Auch der Februar 2013 wird "wettertechnisch" nicht herausragend werden. Nach den Prognosen des 100-jährigen Kalenders geht es nach dem Januar zunächst auch im Februar erst einmal recht stürmisch weiter. Es ist trüb, stürmisch und regnerisch.

Ab dem 13. Februar wird es dann wieder kalt. Dann können auch die Schlitten aus dem Keller geholt werden, denn es soll tatsächlich Schnee fallen. Bis in den März hinein bleiben die Temperaturen in einem Bereich von - zum Teil sehr deutlich - unter null Grad. Alles in allem kann das Wetter nach dem Januar 2013 als winterlich bezeichnet werden, da deutlich mehr Schnee fallen soll, als im letzten Jahr.

 

Autor seit 7 Jahren
47 Seiten
Laden ...
Fehler!