Den zum System passenden Monitor finden

Zunächst einmal sollte man sich vor dem Kauf eines Computer Monitors mit dem eigenen PC auseinandersetzen. Denn die Frage ist vor allem: Welche Auflösung kann die Grafikkarte liefern? Anhand dieser Daten, die in der Beschreibung oder im Datenblatt der Grafikkarte zu finden sind, kann man bereits eine erste Auswahl treffen. Denn im Idealfall entspricht die maximale Auflösung der Grafikkarte der nativen Auflösung des zukünftigen Computer Monitors. Mehr dazu bei www.monitortest.de/benq/.

Sich für eine Größe entscheiden

Die nächste Entscheidung sollte nun die Größe des zukünftigen Computer Monitors betreffen. Denn hier sind dank der günstigen Preise für den Computer Monitor auch große Bildschirme mittlerweile kein Problem mehr. Dabei ist es jedoch wichtig, den Computer Monitor nicht zu groß zu wählen, da ansonsten ein komfortables Arbeiten am Schreibtisch nicht mehr möglich ist. Als Richtlinie kann man sich daran orientieren: Muss man seinen Kopf bewegen, um den ganzen Computer Monitor zu überblicken, ist dieser zu groß. Zwischen 19 und 24 Zoll haben sich hier in der Regel bewährt.

Den Einsatzzweck vom Computer Monitor bestimmen

Wichtig bei der Kaufentscheidung für einen Computer Monitor ist auch der gewünschte Einsatzzweck. Möchte man den Bildschirm nur zum Arbeiten mit Office-Programmen nutzen, muss dieser deutlich weniger leisten, als wenn der Computer Monitor für Filme und Spiele genutzt werden soll. Hier ist vor allem entscheidend, dass man den Einsatzzweck am besten vorher fest bestimmt. Grafiker zum Beispiel sind darauf angewiesen, dass der Computer Monitor Farben 100 prozentig korrekt darstellt, sodass diese kalibrierten Monitore oftmals deutlich teurer ausfallen als Herkömmliche für den normalen Gebrauch. Weitere Informationen und Tipps zur passenden Auswahl findet man auch unter www.prad.de/new/monitore/kaufberatung/kaufberatung.html.

Weitere wichtige Faktoren

Insbesondere wenn der Computer Monitor zur Darstellung von Multimedia-Inhalten oder Spielen genutzt werden soll, muss man auf weitere Faktoren achten. So muss ein solcher Computer Monitor über eine schnelle Reaktionszeit verfügen. Das bedeutet, dass auch schnell auftauchende Inhalte sauber und ohne zu "schlieren" dargestellt werden können. Reaktionszeiten unter 5 Ms haben sich hier als brauchbar erwiesen und können somit empfohlen werden. Doch auch die Helligkeit und der Blickwinkel können hierbei nicht außer Acht gelassen werden. Je heller der Computer Monitor ist und je größer der Blickwinkel, in dem alles erkennbar bleibt, umso besser ist dieser Computer Monitor. Denn nur so kann man garantieren, dass eine saubere und klare Darstellung bei allen Einsatzzwecken gewährleistet werden kann.

Es zeigt sich also, dass auch der eigentlich einfache Kauf eines Computer Monitors eine ganze Menge Know-How und Fachwissen erfordert, wenn man einen passenden und hochwertigen Computer Monitor erwerben möchte. Mit den hier vorgestellten Tipps und den Weiterleitungen kann man sich jedoch so gut informieren, dass die Kaufentscheidung deutlich einfacher getroffen werden kann.

Autor seit 4 Jahren
119 Seiten
Laden ...
Fehler!