Nicht nur am Welt-Kuss-Tag darf gebusselt werden - Knutschen macht glücklich und hält gesund

"Ein Kuss klingt nicht so laut wie eine Kanone. Aber das Echo lebt länger." Dieses Zitat von Oliver Wendell Holmes (29.08.1809 - 07.10.1894) klingt recht kriegerisch, ist aber interpretationsfähig. Küssen ist in jedem Fall gesünder und friedlicher als mit Kanonen zu schießen. Das ist glasklar. Ein Kuss zwischen Verliebten bedeutet Glückseeligkeit. Am Tag des Kusses dreht sich alles ums Küssen. Das heißt aber nicht, dass nur am Tag des Kusses gebusselt werden darf.

Bussi, bussi...

Knutschen, busseln, schmatzen, küssen...  All diese Bezeichnungen beschreiben den Zustand, wenn sich Lippen mit Lippen oder mit der Wange berühren. Am "Tag des Kusses" am 6. Juli darf geküsst werden, bis der Mund schmerzt. So zumindest mutet  die Idee an, die hinter dem Tag des Kusses steht. Doch ein Kuss ist weit mehr als nur ein Schmatz auf den Mund oder sonst wohin.  Sich zu küssen ist ein Zeichen der Zuneigung und hat sogar eine positive Auswirkung auf die Gesundheit. "Der Kuss hat auch einen immunisierenden Effekt", sagt Peter Walschburger, Biopsychologe an der Freien Universität Berlin. Und nicht nur das: 34 Gesichtsmuskeln werden trainiert und ganz nebenbei purzeln allerlei Glückshormone im menschlichen Stoffwechsel umher. 

Während Walschburger überzeugt ist, dass der Kuss aus dem Brutverhalten hervorgegangen ist, ist die Bremer Sexualwissenschaftlerin Ingelore Ebberfeld der Meinung, dass eine Erschnüffelungstaktik dahinter steckt. Dazu gibt es ausführliche Informationen in folgendem Pagewizz-Artikel:

Lucky Lipps: Der Kuss macht's möglich
Ich küsse Ihre Hand...

Männer küssen anders, Frauen auch - Die Weiblichkeit genießt, der Macho denkt an Sex

Tag des KussesIn einer Reportage der Berliner Morgenpost zum internationalen Tag des Kusses am 6. Juli 2011 wurde zusammengefasst, dass der Mensch bis zu seinem 70. Lebensjahr durchschnittlich 76 Tage küsst. Im Blatt wird allerdings nicht differenziert, um welche Art von Küssen es sich handelt. Denn davon gibt es allerlei: Luftküsse, Wangenküsse, verliebte Küsse, hingehauchte Küsse, feuchte Küsse oder Zungenküsse. Die Art des Küssens beschreibt, ob es sich um Liebe, Freundschaft oder Lust handelt.  Nach einer Umfrage eines Partnervermittlungsunternehmens sind 44 Prozent der Männer beim Küssen auf Sex fixiert, während  ungefähr derselbe Prozentsatz von Frauen lediglich den Augenblick genießt. Immerhin denken 18 Prozent der Männer beim Küssen darüber nach, ob sie ihre Sache gut machen.  

Weltrekord im Küssen in Mexico aufgestellt - Knapp 40.000 Menschen küssten sich aus politischen Gründen

Nicht am 6. Juli, dem internationalen Tag des Kusses, sondern am 20. August 2011 wurde in Mexico der jüngste Weltrekord im Küssen aufgestellt. Insgesamt 39.897 Menschen küssten sich simultan auf einem der zentralen Plätze in Mexico-Stadt. Den Löwenanteil der Küssenden bildeten junge Liebespaare. Es waren auch viele Mütter mit ihren Kindern beteiligt.

Angezettelt worden war diese Aktion vom Bürgermeister der mexikanischen Hauptstadt einige Monate zuvor, am Valentinstag, dem 14. Februar. Die eher liberale Hauptstadtregierung reagierte damit auf die landesweite Debatte, ob öffentliches Küssen verboten werden soll.

Der erste Kuss bleibt nur einer Minderheit in Erinnerung - Nur 38 Prozent können ihn beschreiben

Beim Küssen entsteht das Gefühl von Nähe, Vertrautheit und Geborgenheit. Ob es Verliebte sind, die sich nahezu bei jeder Gelegenheit küssen, Mütter und Väter ihre Kinder küssen und umgekehrt, das Bussi ist in diesem Fall ein Symbol für eine innige Verbindung. Küssen ist  in einer Beziehung keine Frage des Alters. In einer entsprechenden Umfrage erklären 88 Prozent der Befragten, dass ihnen das Knutschen wichtig ist, auch wenn die Partnerschaft schon sehr lange besteht. Gerade Frauen sind sehr erpicht aufs Küssen, weil sie dadurch nach eigener Aussage ein Gefühl der Nähe verspüren. Die Mehrzahl derer, die gerne küssen, verbindet das Knutschen mit dem Begriff "Liebe". Immerhin sehen das in der Umfrage 58 Prozent so. Aber wie überall gibt es Ausnahmen von der Regel. 16 Prozent der Befragten zeigen sich nicht abgeneigt, ohne jegliche Verpflichtung zu knutschen.  

Der erste Kuss ist beileibe nicht so beeindruckend wie vermutet.  Es sind gerade mal 38 Prozent, die sowohl das Erlebnis als auch den ersten Kusspartner Revue passieren lassen können. Nur jeder Dritte hat eine Erinnerung an ein romantisches Erlebnis. Bei sieben Prozent der Befragten hat der erste Kuss jedoch eingeschlagen wie eine Granate. Sie sind bis heute mit ihrem Kusspartner zusammen.  Für diese Paare ist der internationale Tag des Kusses ein Anlass besonders intensiv zu feiern. Mit Küssen - natürlich!

Krimifreundin, am 09.02.2012
16 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
http://www.geschenke-der-hoffnung.org/ (Weihnachten im Schuhkarton)
Kuscheltier (Tunnel-Menschen - ein Leben in Dunkelheit)
Naturfreundejugend Hessen (Naturfreundejugend Hessen: Kinder für die Natur begeistern)

Autor seit 5 Jahren
227 Seiten
Laden ...
Fehler!