Manchmal ist es schon eine Sünde, was einem da an SEO-Texten über den Weg läuft. Da wird frisch, frei, fröhlich kopiert, oberflächlich recherchiert und mit Rechtschreib- und Grammatikfehlern bespickt. Und als sei das noch nicht genug, werden auch noch Keywords auf Teufel komm raus angehäuft. Gut, bei den Preisen, die mancher bereit ist zu zahlen, ist es auch kein Wunder. Schließlich kann auch ein SEO-Texter nicht von einem Appel und einem Ei leben. Dabei ist ein guter SEO-Text Gold wert, denn er verführt nicht nur die Leser mit einer spannenden Geschichte, sondern auch die Suchmaschinen mit der richtigen Anzahl von Keywords. Allerdings muss der Texter dazu die 9 Gebote Gottes für SEO-Texte beherrschen.

 

1. Du sollst nicht begehren Deines Nächsten SEO-Text

Ohne Frage, Copy und Paste ist leicht und geht verführerisch schnell. Doch Suchmaschinen sind eigenartig. Sie wünschen keinen "Duplicate Content". Jeder SEO-Text soll einzigartig sein. Lassen Sie sich also nicht in Versuchung führen und mag diese noch so groß sein. Vor allem in Zeiten des Panda-Updates sollten Ihre Texte aus Ihrer Fantasie und Ihrer Tastatur stammen. Google & Co schlagen sonst mit harten Bandagen zurück und Ihre Seite verschwindet im Nirwana.

2. Du sollst nicht begehren zu viele Keywords

Natürlich wollen Sie Ihren Webtext auf ein bestimmtes Keyword optimiert haben. Doch halt! Auch hier haben die Suchmaschinen Grenzen gesetzt. Kommt das Wort zu oft in Ihrem Text vor, lehnen die Suchmaschinen den gesamten Text rund um ab. Wer mag sich schon zuspammen lassen. Maximal 3 bis 5 Prozent sollte die Häufigkeit des Suchbegriffs in Ihrem Webtext betragen.

3. Du sollst keine oberflächlichen Informationen verbreiten

Vergessen Sie beim Schreiben niemals die Leser. Schlecht oder nur oberflächlich recherchierte Texte mag weder der Leser noch die Suchmaschine. Genau aus diesem Grunde wurde das Panda erfunden. Wie gemein! Aber so ist es nun mal. Schließlich möchten Sie sich auch nicht mit trivialen Webtexten abgeben. Denken Sie auch daran, dass ein gut recherchierter Text Ihr Aushängeschild ist und von Ihrer Fachkenntnis zeugt. Daran werden sich potenzielle Kunden erinnern, wenn sie Ihr Produkt benötigen.

4. Du sollst Deinen Text nicht zu kurz schreiben

Wenn Google & Co in Ihren Texten einen Mehrwert entdecken sollen und auch noch Qualität dahinter vermuten müssen, sollte Ihr Webtext mindestens 300 Wörter umfassen. Möchten Sie die nötige Beachtung von Google erhalten, sollten Sie diese Textlänge nicht unterschreiten. Dabei sollen Sie aber nicht den Text künstlich ausdehnen, denn Füllwörter mag der Google-Gott nicht. Die Textlänge ist für Sie nicht von Nachteil, denn in einem längeren Text lassen sich auch mehr Keywords und Synonyme unterbringen.

5. Du sollst keinen Webtext ohne Gliederung schreiben

Auch wenn es böse klingt: Die wenigstens Leser lesen einen Text im Internet von Anfang bis Ende. Damit der Leser nicht auf Irrwegen, sprich zu anderen Texten verschwindet, sollten Sie ihm eine gute Orientierung mit einer übersichtlichen Gliederung bieten. Teilen Sie Ihr Thema in Unterthemen auf und bleiben Sie bei jedem Absatz im Textfluss. Geben Sie dem SEO-Text eine Überschrift, die aussagekräftig ist und vergessen Sie das Keyword nicht in der Überschrift. Google liebt Überschriften!

6. Du sollst nicht alles ohne Markierung schreiben

Markieren Sie einige der Keywords fett oder kursiv. Diese Markierungen werden von Google & Co als wichtig erkannt und besonders berücksichtigt. Doch nicht nur von den Suchmaschinen werden diese Wörter besser erkannt, sondern auch vom Leser eher wahrgenommen. Auch die Überschrift und die Zwischenüberschriften gehören markiert, um die Gliederung optisch schnell zu erkennen.

7. Du sollst Links nicht missbrauchen

Wenn es um SEO-Texte geht, sind Links ein wichtiger Faktor. Doch lassen Sie Ihren Text nicht zur Linkschleuder werden. Auch da reagieren Suchmaschinen echt garstig. Verlinken Sie innerhalb des Textes maximal pro Absatz ein passendes Keyword. Vergessen Sie dabei auf keinen Fall, Ihre Unterseiten zu verlinken. Kommen Sie dem Leser entgegen, indem Sie den Link auf die richtige Stelle auf Ihrer Website setzen. Muss ein Leser erst lange suchen, um an die entsprechenden weiterführenden Informationen zu gelangen, sucht er schnell das Weite.

8. Du sollst Synonyme nicht meiden

Allein das Keyword reicht nicht aus. Verwenden Sie in Ihrem Text Umschreibungen, Synonyme und Abwandlungen Ihres Suchbegriffes. Nur so bereiten Sie ihn für eine breite Suchabfrage auf und gestalten ihn für die Suchmaschinen relevant. Nicht jeder Leser oder Interessent sucht genau nach Ihrem Keyword. Mit Abwandlungen erreichen Sie mehr Leser und geben Ihrem Keyword eine Umgebung, in der es sich wohlfühlt.

9. Du sollst nicht vergessen, Deinen SEO-Text mit einem Bild zu versehen

Es ist leider erwiesen, Texte mit Bildern werden eher gelesen. Auch wenn Google die Bilder bisher noch nicht suchen kann, die Meta-Daten der Bilder können erkannt werden. Und ein Text mit Bild sieht doch immer etwas netter aus.

 

Sind Sie jetzt auf der Suche nach einem SEO-Texter und Webtexter, der die 9 Gebote beherrscht und Ihnen Texte mit Mehrwert bietet, dann nehmen Sie Kontakt auf.

 

Texterlounge

Gabriele Paffrath

Naundorfer Str. 91

01640 Coswig

Email: info@texterlounge.de

Web: www.texterlounge.de

Texterlounge, am 26.09.2011
25 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!