Wie funktioniert unser Immunsystem?

Unser Immunsystem besteht aus drei Etagen, die uns vor Eindringlingen und einer damit verbundenen Infektion schützen sollen. In der Regel funktioniert dieses System problemlos, manchmal versagt es allerdings seinen Dienst, so dass sich Krankheitserreger wie Bakterien und Viren ausbreiten können. Schuld daran sind verschiedene Faktoren wie Stress, Genussgifte, Medikamente, falsche Ernährung, Bewegungsmangel und hormonelle Umstellungen. Damit es nicht soweit kommt, soll an dieser Stelle zunächst einmal unser Abwehrsystem beschrieben werden. 

Was sind die Schutzschilde unseres Körpers und wie funktionieren diese? 

Schutzschilde sind eine Art Barriere und schützen vor dem Eindringen von Bakterien, Viren und Parasiten. Es gibt Schleimhäute, zum Beispiel in der Nase und in den Bronchien. Diese fangen Fremdstoffe ab und transportieren sie mit Hilfe des Flimmerepithels nach aussen.

Unsere Haut ist mit einem Säureschutzmantel ausgestattet, sodass auf diesem Weg viele Keime abgehalten werden. 

Bestimmte Enzyme wie das Lysozym in der Tränenflüssigkeit und im Speichel greifen Bakterien an und bringen diese zum Sterben.

Magensäure schützt vor toxischen Substanzen und hindert diese vor dem Eindringen in den unteren Verdauungstrakt. 

Unspezifische Abwehr 

Wenn Bakterien die äußeren Barrieren überwunden haben, treffen diese auf sogenannte Fresszellen (Makrophagen). Diese starten eine Sofortreaktion, in dem sie die Eindringliche attackieren und auffressen, daher der Name "Fresszelle". Botenstoffe (Zytokine) aktivieren weitere Zellen, Mastzellen schütten Histamin aus und setzen die Entzündungskaskade in Gang. Symptome wie Schnupfen und Husten treten auf, um die Erreger aus dem Körper zu transportieren. 

Spezifische Abwehr

Die spezifische Abwehr tritt mit ein paar Tagen Verzögerung auf und versucht den Krankheitsverlauf zu optimieren. Man unterscheidet B- und T-Lymphozyten. B-Lymphozyten erkennen Eindringlinge an ihrem Aussehen. Sie bilden Antikörper und bremsen und markieren diese, sodass Fresszellen hier ein leichtes Spiel haben.

T-Lymphozyten schütten Zytokine (Botenstoffe) aus und aktivieren andere Immunzellen. Das hilft und unterstützt den Abwehrprozess. T-Lymphozyten und B-Lymphozyten haben eine Gedächtnisfunktion und können auf diesem Weg gleiche Erreger bei einem erneuten Angriffsversuch auf den menschlichen Körper erkennen und abhalten. 

Die Abwehrkräfte natürlich stärken - dazu 5 interessante Möglichkeiten

Darmbakterien

Die Darmflora ist ein wichtiger Bestandteil unseres Immunsystems. Sie wird auch als Bauchhirn bezeichnet. Falsche Ernährung, Medikamente und Umweltgifte können die Darmflora schädigen und somit für toxische Stoffe durchlässig machen. Gesunde Ernährung mit Vollkornprodukten, Ballaststoffen und viel Obst und Gemüse schützt die Darmflora und bietet somit den gesunden Bakterien eine Überlebensperspektive.

Heilpflanzen

Heilpflanzen können viele Krankheitserreger abwehren. Sie können als Tee, Wickel, Tablette und über die Ernährung eingesetzt werden. Eine aus Nordamerika stammende Heilpflanze ist der Sonnenhut. Inhaltsstoffe dieser Pflanze aktivieren das Immunsystem, in dem sie bei Bedarf vermehrt Fresszellen bilden. 

Zink

Zink gehört zu den Spurenelementen und ist an unzähligen Reaktionen im menschlichen Organismus beteiligt. Vollkornprodukte, Nüsse und Hülsenfrüchte enthalten das Element in größeren Mengen. Zink kann eine Infektion positiv beeinflussen und den Verlauf verkürzen.

sekundäre Pflanzenstoffe 

Sekundäre Pflanzenstoffe kommen in Obst- und Gemüsesorten vor. Hier helfen sie, die Pflanze vor Fressfeinden zu schützen. Im menschlichen Körper schützen sekundäre Pflanzenstoffe in erster Linie vor freien Radikalen und stellen somit eine Art natürlichen Krebsschutz da. Zu den bekannten Pflanzenstoffen gehören zum Beispiel Carotinoide und Flavonoide. 

Vitamin C

Vitamin C kommt unter anderem in Beeren und Gemüsesorten wie Paprika und Kohl vor. Vitamin C wirkt als starkes Antioxidans, in dem es Schadstoffe im Körper unschädlich macht und somit das Immunsystem stärkt. 

gesunde Ernährung - so bleibt unser ...

gesunde Ernährung - so bleibt unser Immunsystem funktionsfähig (Bild: Skyangel / Pixabay)

Was kann ich sonst noch tun?

Bewegung

  • Bewegung und sportliche Aktivitäten erhöhen die Anzahl der Abwehrzellen (Leukozyten), sodass Eindringlinge leichter unschädlich gemacht werden können

Schlaf und Ruhe

  • genügend Schlaf sorgt für die vermehrte Produktion von Abwehrzellen und Antikörpern

Bewusst Atmen

  • eine bewusste Atmung sorgt für eine gute Belüftung der Lunge und hält auf diesem Weg Krankheitserreger fern

Kneipen

  • Wechselduschen (kalt/warm) helfen die Gefäße eng zu stellen bzw. zu weiten, so ist eine optimale Versorgung des Körpers mit Sauerstoff und Nährstoffen gewährleistet

Mein Artikel ersetzt nicht den Rat eines Arztes, Heilpraktikers und Apothekers. Er dient ausschließlich der allgemeinen Information. 

Ashlie, am 05.10.2016
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!