Autoren von Weiß / Rückeite Cover

Autoren von Weiß / Rückeite Cover (Bild: Mag.a Bernadette Maria Kaufmann)

Autoren des Buches

Die Autoren des Buches sind:

 BELJA Artur, BERTRAM Sally, BEUTEL Andrea C, BLECK Nicole, DELANEY Stella, DIEFENTHAL Werner, DUTZ Veronika M, EMS T.B., ERDIC Christine, FINGER Dagmar, FOLTIN Sandra K, FRÖHLICH Leopold, GÖRLITZER Seabastian, GÖTHLING Maria, GROSS Angelika, GRÜNEWEG Verena, HANELT Marlies, HENGY Steve W, JOVIC Marena, KAISER Michaela, KAUFMANN Bernadette Maria, KIDD Beate, KNISATSCHEK Florian, KOHLER Markus, KÖTZ-TINTELNOT Ursula, KRAEMER Katharina, KÜHNE Evelyn, LANG Waltraut, MARQUARDT Peter, MOSER Roland, NICOLAI Sabrina, PANKOW Freimund, PEIN Luzie Irene, PENNA Ilona, PETZ Andreas, PFOLZ Karin, PULAND Sara, PULLETZ Sandra, ROTH Gerhard, RÖTHLISBERGER Erich, SCHAEFER Marianne, SAUER Bo, SCHÖNBERG Michael, SCHREIER Michaela, STEHLE Elfride, TEAR Asmondina, THIEKE Werner, TREIBER Rudi, ULENSPEEL Tilli, URBAN Alexander, WEISE Petra, WIEGAND Tamara, ZAWREL Renate

 

Die Themen werden überraschen, denn sie sind ausgesprochen vielfältig – individuell wie die Schreibenden dieser Veröffentlichung selbst.

Von Märchen bis Mord...ist alles dabei!

 

Das Buch ist unterteilt in

wie Anfang und Ende

wie das Leben

wie der Tod

wie der Winter

wie die Liebe

wie im Märchen

 

Es wartet auf jeden Lesenden das ultimative Lese-Vergnügen und echter Spaß!

Ich überlasse es euch zu überlegen, in welcher Rubrik genau...ihr mich finden werdet.

Aber ich denke, mancher wird überrascht sein.

Ja, dieser Stilbruch – wenn man es so nennen will - ist gewollt, und keineswegs eine neue Entwicklung. Es war meines Erachtens abzusehen, dass diese Entwicklung kommt. Im Leben geht es doch immer darum, sich weiter zu entwickeln. Ich sehe es als eine Erweiterung meiner "Spielmöglichkeiten".

 

 

Seitenansicht der Veröffentlichung ...

Seitenansicht der Veröffentlichung - 284 Seiten voller Ideen und spannender Geschichten! (Bild: Mag.a Bernadette Maria Kaufmann)

Sujets

Die Arenen, in denen die Geschichten zu Hause sind, sind sehr unterschiedlich, und das finde ich persönlich auch das Spannende an diesem Buch! Ich weiß jetzt nicht, ob ich jetzt schon sagen kann, dass ich persönlich bereits Favoriten unter den einzelnen Autoren und ihren Geschichten habe...aber wirklich gut gefallen haben mir für erste schon einmal sowohl Artur Belja mit seiner eher märchenhaften Betrachtung "Sunyva – Das Licht des Lebens" oder Christine Erdic mit "Das Brautkleid".

 

Wirklich lustig finde ich "Johann und Johanna" von Ilona Penna! Wer da nicht lacht...ja, hat vermutlich keinen Humor. So ein schönes liebendes Ehepaar...den beiden wünscht man doch gerne eine goldene Hochzeit. Ach so, gibt es nicht in so einem Fall noch was Schlimmeres? Na jedenfalls, das mit den beiden – das muss die wahre Liebe sein!

 

Sehr unterhaltsam ist auch Dagmar Finger mit ihrem Text "Körpersprache" - irgendwie spricht sie mir aus der Seele. Wie kommt es, dass man sich bei manchem Seminar fragt, ob das nicht wahrlich verlorene Zeit ist beziehungsweise war? Ich bin mir da jetzt nicht sicher, wie viel es dann wirklich mit den jeweiligen Vortragenden zu tun hat...aber allein die Möglichkeit der Beobachtung aller anderen Teilnehmer sollte einem die Kursgebühr wert sein.

War auch schon mal öfters mein Schluss.

Interessanterweise kann man "seine Teilnehmer" aber auch dann beobachten, wenn man selbst einen Workshop anbietet oder eben einen Kurs hält...muss jetzt aber fairerweise sagen, dass dies erstens aus einer anderen Perspektive geschieht, und zweitens man auch als Vortragender soziale Besonderheiten dazulernen kann... Das ist dann allerdings doch positiv, denn ein Blick über den eigenen Tellerrand schadet ja keinesfalls.

 

Im Rahmen der gebotenen "großen Themen" finden sich allerlei interessante Blicke auf die Besonderheiten des Lebens.

Und sie zeigen auch auf, dass das Leben für jeden mitunter völlig unterschiedliche Perspektiven auf das Leben selbst bieten... Etwa Michaela Kaiser mit Blanco... über das Schreiben schreiben...ja, in diesem Fall wirklich geglückt.

 

Verena Grüneweg hat mich mit ihrem Text "Karla will ins weiße Licht" wieder einmal überrascht – positiv, versteht sich! Ein sehr spannender Blick über die Veränderungen der Lebenswelten im Laufe der Zeiten... auf eine sehr angenehme Art und Weise lässt sie Karla das Leben in seinen unterschiedlichen Formen betrachten, und auch die Frage aufwerfen, die sich mir beim Lesen dieser Betrachtungen aufdrängt...ob Menschen heute etwas aus den Erfahrungen der Menschen früherer Zeiten gelernt haben. Im echten Sinne. Unter Hitler war meines Erachtens so vieles schlecht...dass sich die Frage, was es an Positiva gegeben haben könnte...für mich nicht stellt. Recht hat Verena, wenn sie schreibt, dass so manchen offiziellen "Anhänger" der Nationalsozialisten auch die Angst dahin trieb... Ich würde sagen, von dieser Angst hatten all jene Menschen, die verfolgt wurden, nichts. Angst ist auch dann da und sie ist keineswegs klein, wenn man seine Kinder mit Glück vielleicht gerade noch nach England schicken kann, wo sie zwar überleben können...aber eine schöne Kindheit, die sieht anders aus. Was danach folgt, ist in manchen Fällen eine ewige Suche, und die Gewissheit, dass man eigentlich nirgends mehr so richtig zu Hause sein wird – ein Grundgefühl, das man mitunter für immer mitnimmt, für alle Zeit der Welt.

 

Liebe, Mord und Leidenschaft

Die 54 Autorinnen und Autoren von "Farbspiel" haben nichts ausgelassen!

Thematisch wird hier jeder glücklich werden!

 

Sally Bertram mit "Weißes Universum" zeigt auf, was für alle Esoteriker unter uns sehr spannend ist – die Zeit zwischen zwei Leben! Mir gefällt der Text. An meine "Zeit dazwischen" erinnere ich mich zwar nicht...aber es wäre sehr spannend für mich zu erfahren, bei wem aller...ich war.

Wunderbar finde ich auch Karin Pfolz: Dein Herz so rein.

Sie schreibt darin von diesem einen glücklichen Ende, das sich in Liebesdingen wohl jeder für sich wünscht...so ganz ehrlich betrachtet. Schön ist das.

Daraus schließe ich, dass auch all jene, die gerne von echter Liebe lesen, in diesem Buch fündig werden!

Sehr unterhaltsam ist der Text von Elfride Stehle: "Ganz in Weiß"

Mir gefällt diese Geschichte wirklich gut – ich persönlich bin ganz bei der Braut. In DER Farbe würde ich auch nicht heiraten...

 

Ich persönlich bin von dieser Veröffentlichung, dem ersten Band des "Farbspiel" sehr angetan und kann es nur weiterempfehlen! Auch euch viel Freude beim Lesen, beim Entdecken neuer Ideen und Perspektiven... und seid euch gewiss...schreiben, und zwar wirklich gut – das können sie alle, die Autoren des "Farbspiel"!

 

 

Viel Freude mit "Weiß", habt eine schöne Zeit!

 

Alles Liebe, Bernadette

 

Bernadette, am 01.06.2016
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
W. Zeckai (Wie macht man eine Lesung erfolgreich?)
Amazon Prime - Video, Film (Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand)
René B. Werner (Von Beziehungskisten und Identitätskrisen in der Großstadt)

Autor seit 3 Jahren
94 Seiten
Laden ...
Fehler!