1. Mit dem Einkaufszettel Geld sparen

Wissen Sie, welche Kunden von Supermarktketten gehasst werden? Jene, die einen Einkaufszettel mit sich führen! Das ist kein Witz, denn beim Einkaufen können Sie eine Menge Geld sparen, indem Sie sich strikt an Ihren Einkaufszettel halten. Der Grund hierfür ist ganz einfach der, dass ohne eine solche Liste zahlreiche Spontaneinkäufe getätigt werden.

Geld sparen beim Einkaufen: 10 lohnende TippsIn Supermärkten werden die Artikel nicht nach dem Zufallsprinzip verstreut, sondern ganz gezielt nach psychologischen Methoden angeordnet. Artikel des täglichen Bedarfs, die ohnehin gekauft werden, befinden sich meist in den oberen oder unteren Regalen, während die für den Supermarkt profitabelsten Produkte wie Süßwaren, Tierfutter oder Alkohol in Augenhöhe platziert werden. Achten Sie beim nächsten Supermarktbesuch doch einmal darauf!

Die Konsequenz daraus ist, dass man oft zu Produkten greift, deren Kauf man gar nicht beabsichtigt hatte. An der Kasse folgt dann natürlich die bittere Abrechnung!

So altmodisch es auch klingen mag: Schreiben Sie vor dem Einkauf in Ruhe einen Einkaufszettel. Dabei werden Sie nicht von all den Sonderangeboten oder verlockenden Packungen abgelenkt - Sie können sich darauf konzentrieren, die tatsächlich benötigten Produkte aufzuschreiben. Eine praktische Hilfe beim Erstellen einer solchen Liste, mit der Sie viel Geld beim Einkaufen sparen können, bieten beispielsweise die entsprechenden Vorlagen von Microsoft Office, die Sie downloaden und sofort nutzen können.

Falls Sie es noch moderner und bequemer haben wollen, bietet iTunes in seinem Store das passende Einkaufslisten-App für iPhone, iPad und iPod an.

2. Keine Kinder beim Einkaufen mitnehmen

Dieser Tipp mag Sie auf den ersten Blick schockieren, soll aber keinesfalls als kinderfeindlich aufgefasst werden: Beim Einkaufen sollten Sie auf die Mitnahme Ihrer kleineren Kinder nach Möglichkeit verzichten! Denn Supermärkte verlocken auf raffinierte Weise nicht nur Erwachsene zu spontanen Einkäufen, sondern haben natürlich auch die lieben Kleinen im Visier. Auf dem Weg zur Kasse müssen Sie zwangsläufig an allerlei kindergerecht entworfenen Verpackungen vorbei, ganz zu schweigen von den Versuchungen an der Kasse selbst, wo Bonbons, kleine Schokoladetafeln oder überteuertes Spielzeug kindliche Begehrlichkeiten wecken.

Und welche Mutter oder welcher Vater kann sich der flehentlichen Bitten ihrer oder seiner Kinder schon eisern erwehren? Bitten, die rasch in ein Heulen übergehen und die bösen Blicke der in der Schlange stehenden Kunden auf sich ziehen? Um nicht als Rabeneltern zu gelten und für Ruhe zu sorgen, greift man eben genervt zur gewünschten Schokolade, die so unwiderstehlich bunt und verführerisch im Regal liegt.

Wenn Sie beim Einkaufen Geld sparen wollen, nehmen Sie deshalb Ihre kleinen Kinder nach Möglichkeit nicht mit. Der Einkauf wird ansonsten garantiert teurer.

3. Sparen Sie beim Einkaufen Geld, lassen Sie die Bankkarte zu Hause!

Beim Einkaufen sparen: Bankkarte weglassen!Einer der ganz großen Vorteile von Bankkarten liegt natürlich darin, nicht ständig Bargeld mit sich führen zu müssen. Das Problem dabei: Allzu viele Benutzer verlieren rasch die Übersicht und schätzen Ihre Finanzen falsch ein, wenn sie eine Bankkarte verwenden.

Das böse Erwachen erfolgt spätestens mit dem nächsten Kontoauszug. Denn bei einem überzogenen Giro-Konto können horrende Überziehungszinsen anfallen.

Lassen Sie ihre Bankkarte deshalb am besten zu Hause und bezahlen Sie ganz altmodisch mit Scheinen und Münzen. Das wirkt zwar weniger cool, als eine Karte zu zücken, dafür fällt das Risiko weg, ohne Maß und Ziel einzukaufen.

4. Beim Einkaufen kleinen Wagen oder Einkaufskorb nehmen

Ein weiterer seltsam klingender Tipp, der Ihnen dennoch beim Geld sparen helfen wird: Verwenden Sie entweder einen kleineren Einkaufswagen oder bringen Sie Ihren eigenen Einkaufskorb mit! Viele Supermärkte bieten mittlerweile neben den klassischen Einkaufswagen mit hohem Gitter solche mit niedrigem an. Greifen Sie immer zu Zweiterem! Der Grund ist ganz einfach der, dass "hohe" Einkaufswagen selbst dann noch halb leer wirken, wenn man bereits jede Menge Artikel hineingeräumt hat.

Bei einem niedrigen Einkaufswagen oder dem eigenen Einkaufskorb kann dies nicht passeren. Gewiss wirkt es heutzutage fast schon spießig, mit einem "altmodischen" Einkaufskorb einkaufen zu gehen.

Doch Sie werden überrascht sein, wie gezielt Sie Artikel aussuchen werden, wenn der Korb viel zu rasch voll ist. Probieren Sie es doch einfach einmal beim nächsten Einkauf aus! Übrigens sparen Sie dabei den ständigen Kauf von Plastik- oder Papiertüten, was auch die Umwelt freut.

5. Abgelaufene Lebensmittel sind oft noch genießbar

Geld sparen: Brot einfrieren!Die meisten Lebensmittel weisen ein Mindesthaltbarkeitsdatum auf. Seltsamerweise glauben viele Konsumenten, nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums seien Lebensmittel nicht mehr genießbar und müssten weggeschmissen werden. So erklärt sich dann auch der unrühmlich Umstand, dass in Deutschland jährlich rund 82 Kilogramm Lebensmittel pro Kopf (!) weggeschmissen werden.

Gerade Lebensmittel nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums landen oft sofort im Mülleimer. Zu Unrecht, denn meist können diese - die richtige Lagerung natürlich vorausgesetzt - noch Tage oder sogar Wochen nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum verzehrt werden. Hierzu genügt es meist, an den Lebensmitteln zu riechen. Mit verbilligter, weil abgelaufener Ware lässt sich so Einiges sparen!

Insbesondere Brot landet in rauen Mengen im Müll, weil es hart geworden ist. Hier können Sie beim und nach dem Einkaufen Geld sparen. Ein ganzer Laib Brot sieht verführerischer als ein halber aus - aber wozu einen ganzen kaufen, wenn dann doch die Hälfte im Müll landet? Schätzen Sie die Menge an Brot und Gebäck, das Sie und Ihre Familie verzehren werden, realistisch ein. Bereits dadurch lässt sich viel Geld beim Einkaufen sparen. Zeichnet sich trotzdem ab, dass ein halber Laib übrig bleibt, können SIe diesen ganz einfach einfrieren. Schneiden Sie vor dem Einfrieren das Brot aber noch in Scheiben, um bei Bedarf nicht das ganze Brot, sondern nur einzelne Scheiben auftauen zu müssen.

6. Grundpreis beachten, Geld sparen!

Je mehr man kauft, desto billiger wird es. Sollte man annehmen, denn in der Realität kann sich diese logisch klingende Faustregel als trügerisch erweisen. Prüfen Sie daher stets den Grundpreis, der auf den Preisschildern aufgedruckt ist, und vergleichen Sie die großen Packungen eines bestimmten Produktes mit den kleineren. Sie werden überrascht sein festzustellen, dass die großen mitunter teurer sind!

7. Mengen einkaufen, die man sicher konsumiert

Um bei den Großpackungen zu bleiben: Diese verleiten zum Einkauf von Lebensmittelmengen, die man am Ende womöglich gar nicht verbraucht. Bei Gebrauchswaren wie Toilettenpapier oder Shampoo sollte man natürlich zuschlagen, wenn der Preis gerade attraktiv ist. Doch bei Lebensmitteln stellt sich stets die Frage, ob diese auch tatsächlich konsumiert werden oder ein großer Rest im Mülleimer landet, womit man schlussendlich teurer eingekauft hat, anstatt Geld zu sparen.

Geld sparen mit einer Großpackung Toilettenpapier
Funny Toilettenpapier 64 Rollen 2-lagig Recycling
EUR 15,29  EUR 15,28

8. Niemals hungrig einkaufen gehen!

Einkäufe sollte man immer nur im gesättigten Zustand erledigen. Knurrt hingegen der Magen, stopft man allerlei unnötige Lebensmittel in den Einkaufswagen und wundert sich zu Hause, wieso man schon wieder viel zu viel eingekauft hat. Klar: Die Augen essen gewissermaßen mit, und wenn hungrig durch die bestens gefüllten Regale und Feinkostabteilungen schlendert, "überredet" der Magen zum Kauf zahlreicher Leckereien. Deshalb gilt: Voller Magen kauft gern ein!

9. Mit Eigenmarken Geld sparen

Die meisten Supermärkte und Discounter führen neben Markenprodukten auch allerlei Eigenmarken im Sortiment, die bei ähnlicher oder sogar gleicher Qualität Geld sparen helfen. Für nähere Informationen zu diesem Thema empfehle ich Ihnen einschlägige Literatur. Den Preis eines solchen Buches haben Sie nach ein paar gezielten Einkäufen bestimmt wieder herinnen.

10. Kurz vor Ladenschluss einkaufen

Gerade bei Obst und Gemüse können Sie viel Geld sparen, wenn Sie kurz vor Ladenschluss einkaufen gehen. Die Preise für leicht verderbliche Waren werden gegen Ende des Verkaufstages oft noch rasch reduziert, um sie an die Kunden zu bringen, ehe sie weggeschmissen werden müssten.

Fazit: Beim Einkaufen lässt sich viel Geld sparen!

Ich hoffe, diese 10 Tipps waren wenigstens teilweise nützlich und Sie können somit beim nächsten Einkauf Geld sparen. Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich über eine Verlinkung.

 

(c) Die Bilder stammen von Pixabay

Waren diese Tipps zum Geld sparen nützlich für Sie?
Autor seit 6 Jahren
836 Seiten
Laden ...
Fehler!