1. Kindergarten

Das Wort Kindergarten existiert bereits seit über 170 Jahren und wurde im Jahre 1840 geprägt. Zehn Jahre später wurde es nach England exportiert. Im selben Zug wurde auch das Wort Kindergärtner geprägt, was hierzulande lediglich den Erzieher bezeichnet, im englischen Sprachraum jedoch auch das Kind bezeichnet, das den Kindergarten besucht. Kinder gardener ist eine weitere Schreibweise im Englischen.

2. Sprachgefühl

Das Wort Sprachgefühl ist ein Germanismus, der eine sprachliche Lücke schließt. Seit dessen Import ist es auch im Englischen möglich, die Intuition eines routinierten Sprachbenutzers in einen Begriff zu packen. Auch die Fähigkeit eines Sprechers, grammatische Sätze automatisch zu bilden, ist in dem Ausdruck enthalten.

3. Weltanschauung

Bereits in den 1860ern ins Englische übertragen, fasst das Wort Weltanschauung die einzelnen Beobachtungen, die ein einzelner zur Welt getan hat und die Schlüsse über den Lauf der Erde, die er anschließend gezogen hat, zusammen. Auch das ähnliche Wort Weltansicht hat einige Jahre später seinen Weg nach Deutschland gefunden.

4. Erlebnis

Das deutsche Wort Erlebnis wurde auch in den englischen Sprachraum übertragen. Nicht das gesamte Bedeutungsspektrum wurde übernommen: Im Englischen ist damit eher ein bewusst durchlebtes Erlebnis gemeint.

5. to hex

Auch Verben haben es vereinzelt ins Englische geschafft. So wurde beispielsweise das Wort hexen in der Form to hex übernommen. Auch hex und hexe sind den Engländern ein Begriff: Nicht nur die Zauberin an sich wird hiermit gemeint, es kann auch die Bedeutung eines Zauberspruchs tragen.

6. Bratwurst

In einer solchen Auflistung darf natürlich auch die Bratwurst nicht fehlen, einer der bekanntesten Germanismen im Englischen. Deutsche Immigranten brachten sie nach Amerika und machten sie dort schnell beliebt. Kein Wunder also, dass die Wurst auch in die englische Sprache übernommen wurde. Dort ist sie zusätzlich auch unter dem Begriff brat bekannt.

7. Doppelgänger

Das Wort Doppelgänger gehört ebenfalls zu den bekannteren Germanismen im Englischen. Es ist auch in der Verbform to doppelgang vorhanden. In diesem Fall trägt es die Bedeutungen imitieren oder nachahmen. Bereits im Jahr 1830 wurde es im englischen Sprachraum nachgewiesen.

8. Fräuleinwunder

Ein Schmunzeln verursacht heute der Begriff Fräuleinwunder. Das Wort wurde in den USA geprägt und bezeichnete mutige, anziehende und aufstrebende Frauen im Deutschland der Nachkriegszeit. Heutzutage findet er kaum noch Verwendung, dient aber als gutes historisches Zeugnis dieser Epoche.

9. Zugzwang

Der Ausdruck Zugzwang dürfte vor allem Schachspielern ein Begriff sein. Aber auch im übertragenen Sinne wird er sowohl im Deutschen als auch im Englischen verwendet und bezeichnet dann jemanden, der sich in einer prekären Situation befindet, die ihn zu einer Handlung zwingt. Auch die Phrase to be in Zugzwang hat es ins Englische geschafft.

10. Märchen

Wer kennt sie nicht - die Märchen der Gebrüder Grimm. Dass die Geschichten sich großer Beliebtheit erfreuten ist bekannt. Dass sogar über die Ländergrenzen hinweg Märchen eine Rolle spielten, dagegen weniger. So kam es auch, dass das Wort ins Englische übernommen wurde.

Fazit zu den Sprachexporten und -importen

Insgesamt über 5000 der Germanismen gibt es im Englischen. Und auch in andere Sprachen wurden deutsche Wörter implementiert. Dass solche Prozesse stattfinden, zeigt, dass eine Sprache im Wandel und somit am Leben ist. Entsprechend sollte man versuchen, Anglizismen, wie sie in diesen Jahren verstärkt ins Deutsche importiert werden, eher als Chance und nicht als Bedrohung anzusehen.

 

Amerikaner befassen sich ebenfalls mit den Germanismen...
Gaunab, am 11.09.2013
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
W. Zeckai (Wie macht man eine Lesung erfolgreich?)
Amazon Prime - Video, Film (Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand)
Mag.a Bernadette Maria Kaufmann (Farbspiel Band 1: Weiß)

Autor seit 3 Jahren
44 Seiten
Laden ...
Fehler!