hochwertiges Polsterbett

hochwertiges Polsterbett (Bild: ErikaWittlieb / Pixabay)

Für das Gästebett ist ein preiswertes Polsterbett ganz sicher eine gute Lösung, denn schließlich schlafen die Gäste in der Regel nur eine Nacht auf dem Bett, dafür ist die Qualität ausreichend. Achten Sie trotzdem darauf, dass das gewählte Modell ein Lattenrost hat. Wer bereit ist, etwas mehr auszugeben, erhält in der Regel auch eine deutlich bessere Matratze. Die Auswahl reicht hier von einfachen, sehr weichen Schaummatratzen bis hin zu hochwertigen Kaltschaummatratzen. Für das Gästezimmer bietet sich ein Bett in der Breite 1,60 cm mal 200 cm an. Es ist breit genug für zwei Personen und nimmt in einem kleinen Raum trotzdem nicht zu viel Platz weg.

Was zeichnet ein gutes Polsterbett aus?

Ein gutes Polsterbett kostet meistens etwas mehr, dennoch ist es wesentlich günstiger als wenn man das Bettgestell, das Lattenrost und die Matratze getrennt kaufen würde. Sehr komfortabel sind Betten mit verstellbarem Kopfteil, dass durchaus auch genutzt werden kann, um im Bett gemütlich fern zu sehen. Falls Sie Ihr Bett nicht nur für Gäste, sondern auch für die Eigennutzung kaufen möchten, sollten Sie auf solche Zusatzausstattungen achten. Wer auch auf ein anspruchsvolles Design Wert legt, findet mittlerweile sehr schöne Modelle zum Beispiel mit Leder- oder Kunstlederbezug. Während Polsterbetten mit einer Breite von bis zu 160 cm in der Regel eine durchgehende Matratze aufweisen, sind Doppelbetten ab 180 cm normalerweise mit zwei getrennten Matratzen bestückt. Auch wenn diese Variante etwas teurer ist, kann sich die Entscheidung für getrennte Matratzen auszahlen. Denn auf diese Weise ist das Bett wesentlich langlebiger. Bei durchgehenden Matratzen bildet sich wesentlich schneller eine Kuhle in der Mitte der Matratze.

Falls Sie sich Betten im Möbelgeschäft anschauen, öffnen Sie auch den Bettkasten (falls vorhanden) oder schauen Sie sich die Hinterseite des Bettgestells an. Achten Sie auf die Verarbeitung und die Verschraubung der einzelnen Teile. Pressholz wird für die meisten Betten dieser Bauart verwendet, es ist jedoch sehr weich und kann schnell ausbrechen. Deswegen ist es wichtig, dass Schrauben und Scharniere mit zusätzlichen Metall Elementen (Unterlegscheiben etc.) verstärkt sind.

Auf Dauer nicht empfehlenswert

Als Gästebett ist ein preisgünstiges Polsterbett sicher okay, für den dauerhaften Gebrauch sind diese Betten jedoch in der Regel nicht zu empfehlen. Inzwischen gibt es sehr gute Matratzen, wie die Bodyguard Matratze (ausführliche Infos und Testberichte hier) für etwa 200 Euro. Mit einem preiswerten Bettgestell z. B. von Ikea oder auch gebraucht gekauft, wird das Bett insg. auch nicht viel teurer.

Laden ...
Fehler!