HP LaserJet P1005 ideal für Heimanwender

Um die Antwort vorwegzunehmen: Ja, kann er! Denn der Schwarzweiß-Drucker HP LaserJet P1005 mit einer Speicherkapazität von 2 Megabyte erfüllt die gewohnt hohen Qualitätsstandards des amerikanischen Traditionsunternehmens gänzlich. Ausgerichtet ist der rund sechs Kilogramm schwere Drucker eindeutig für Heimanwender, was bereits bei der Größe erkennbar wird. In Länge und Breite entspricht der HP LaserJet P1005 in etwa einem Schuhkarton, was ihm selbst auf kleinen Schreibtischplatten noch genügend Platz einräumen sollte.

Einfachste Installation und Bedienung

Einen weiteren großen Pluspunkt stellt die extrem einfache Installation und Bedienung des Geräts dar. Vom Auspacken bis zum ersten Druck vergehen im Normalfall nur wenige Minuten. Eine illustrierte Schritt-für-Schritt-Anleitung führt durch die simple Installation, sodass die Tage aufwändiger Inbetriebnahme von Druckern endgültig passé sind. Selbst das Einsetzen der Toner-Kartusche verläuft problemlos.

Wie gewohnt lässt sich der Drucker nach der Installation über die Druckereinstellungen diverser Programme wie beispielsweise Word direkt ansprechen und steuern. Lange Aufwärmphasen werden nicht benötigt: Nach nur wenigen Sekunden ist das Gerät druckbereit.

Schneller und gestochen scharfer Druck

Doch wie verhält es sich mit der Druckgeschwindigkeit und der Qualität des Drucks? Auch in diesem Punkt liefert der HP LaserJet P1005 eine überzeugende Antwort. Die Ausgabequalität von 1.200 dpi sorgt gerade bei Textausdrucken für gestochen scharfe Qualität. Was die Druckgeschwindigkeit betrifft, so sind die Werte des Herstellers natürlich mit Vorsicht zu genießen: Die angegebenen 14 Seiten pro Minute sind ein Optimalwert. Trotzdem ist die Geschwindigkeit, mit der bedruckte Seiten im Ausgabefach gesammelt werden, für einen dermaßen günstigen Drucker erstaunlich schnell und sollte allen Ansprüchen genügen.

 

Kabellos drucken möglich

Zur Ausstattung gehören eine für 150 Blatt ausgerichtete Papierzuführung, eine Toner-Kartusche sowie eine Mehrzweckzuführung für bis zu zehn Blatt, die das Bedrucken von Briefumschlägen, Folien oder Postkarten ermöglicht.

Optional kann der HP LaserJet P1005 für kabelloses Drucken verwendet werden. Dank einem Wireless Printing Upgrade Kit kann beispielsweise von einem Laptop aus drahtlos gedruckt werden, was zudem lästigen Kabelsalat vermeidet.

So spart man bei der Toner-Kartusche …

Die für etwa 700 Blatt konzipierte Starter-Kartusche ist relativ rasch aufgebraucht. Zumindest dann, wenn man dem am Bildschirm aufscheinenden Druckhinweis zum Austausch der Kartusche blinden Glauben schenkt. Kleiner Trick, um einige gedruckte Blätter mehr herauszuholen: Entnehmen Sie die Kartusche und schütteln Sie sie vorsichtig (!) auf, ehe Sie diese wieder einsetzen. Danach sollten sich noch ein paar Bogen Papier in gewohnter Qualität drucken lassen.

 

… und so sparen Druckerhersteller am Zubehör

Ärgerlich ist einzig die mittlerweile übliche Praxis, einem Drucker kein USB-Kabel beizupacken. Nun handelt es sich dabei zwar um einen nur wenige Euro "teuren" Artikel, der praktisch überall erhältlich ist. Aber gerade deshalb sollte es eigentlich selbstverständlich sein, ein solches Kabel dem Drucker beizulegen. Hier wird eindeutig am falschen Ende gespart und kann dem Konsumenten zudem sauer aufstoßen, wenn er kein USB-Kabel bei der Hand hat und somit den Drucker nicht sofort nach dem Auspacken anschließen kann.

 

HP LaserJet P1005 uneingeschränkt zu empfehlen!

Abgesehen von diesem kleinen Ärgernis kann der HP LaserJet P1005 ausdrücklich für einfache Heimanwendungen empfohlen werden, bei denen Schwarzweiß-Ausdrucke genügen. Platzsparend, flotte Geschwindigkeit, gute Druckqualität, einfachste Bedienung – und dies zu einem niedrigen Preis, den sich jeder leisten kann.

Nikakoi, am 02.01.2014
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
samscreatives (Mac Pro 3.1 zerlegen und reinigen)

Autor seit 4 Jahren
59 Seiten
Laden ...
Fehler!