Kratzerfreies Telefon dank Handyhülle aus Textilien

Eine Handytasche aus Stoff oder Filz hat den Vorteil, dass das Mobiltelefon darin keine Kratzer davonträgt. Dabei schützt ein robustes Material Ihr Handy im Vergleich besser als eine gestrickte oder gehäkelte Hülle. So genannte Handysocken mögen zwar originell aussehen und insbesondere kreative Menschen begeistern, allerdings erfordert es eine gewisse handwerkliche Begabung, Zeit und Geduld, wenn Sie so etwas selber machen wollen. Außerdem schützen solche gehäkelten oder gestrickten Handyhüllen Ihr Mobiltelefon nur notdürftig. Sind die Maschen zu groß, kann zudem eventuell Staub eindringen, der über die Anschlüsse auch in das Mobiltelefon gelangen und es somit beschädigen könnte. Auch vor Feuchtigkeit schützen Handytaschen aus Textilien kaum.

Um mit dieser Handytaschen-Variante den damit maximal möglichen Schutz Ihres Handys zu gewährleisten, ist daher eine geschlossene Oberfläche ohne Maschen vorzuziehen. Mit einem gut haftenden Klettverschluss kann so eine Handyhülle womöglich besser verschlossen werden als mit einem Druckknopf-Verschluss. Handytaschen mit einer breiten Klappe schützen es besser, als wenn die Handytasche nur mit einer schmalen Lasche verschlossen wird, so dass sie oben herum offen bleibt. Bei diesen Handyhüllen müssen Sie das Handy zur Benutzung erst aus der Hülle nehmen.

Vorteile von Flip Case Handyhüllen gegenüber Back Cover Hüllen

Handyhüllen aus Hartplastik mögen schöne optische Akzente setzen, passen genau auf das Handy und schützen zumindest die Rückseite Ihres Handys vor sichtbaren Gebrauchsspuren. Dies ist allerdings auch schon alles. Sowohl die sensiblen Bereiche und Anschlüsse bleiben dabei ungeschützt als auch der Bildschirm. Zwar können Sie den Touchscreen Ihres iPhones zusätzlich mit einer Schutzfolie versehen; die anderen Teile des Mobiltelefons bleiben dann allerdings möglichen schädlichen Einflüssen ausgesetzt.

Eine klappbare Handyhülle bietet im Vergleich zum Back Cover einen umfassenderen Schutz für Ihr Smartphone oder ein anderes Handy. Mit einer solchen meist passgenauen Handytasche wird Ihr iPhone rundherum geschützt und Sie können es beim Tippen in der Hülle lassen. Häufig haben diese Handyhüllen zusätzlich einige Fächer, in denen Sie Ihre Kreditkarten und andere wichtige Karten oder auch irgendwelche Notizzettel verstauen können. Einige Hüllen werden sogar mit einem Ständer zum Aufstellen des Handys angeboten. Neben den Flip Case Handytaschen, die zur Seite hin geöffnet werden, gibt es auch solche, die nach unten hin aufklappbar sind. Letzteres ist eventuell praktischer beim Telefonieren.

Ein Flip Case Cover eignet sich für Sie, wenn Sie Ihr Handy einerseits hinreichend vor Stößen und Kratzern bewahren, es andererseits aber auch gleichzeitig ohne Einschränkungen weiter benutzen wollen. Da die Anschlüsse seitlich frei bleiben, können Sie das Mobiltelefon, während es in der Handytasche steckt, aufladen, mit einem Headset telefonieren oder Musik mit Kopfhörern damit hören. Damit beim Transport kein Staub hineingelangen kann und es nicht nass wird, können Sie bei Nichtbenutzung zusätzlich eine Plastiktüte fest darum wickeln.

Handyschutzfolien: Günstiger, bedienungsfreundlicher Schutz für den Bildschirm

Bei allen Handytaschen, die das Handy nicht rundherum einhüllen, ist es sinnvoll, ergänzend das Display mit einer Schutzfolie vor Staub und Fingerabdrücken zu schützen. Aber auch bei Klapphüllen bieten diese Schutzfolien einen zusätzlichen Schutz für Ihr Smartphone. Schließlich könnte sich der Bildschirm im zugeklappten Zustand am Deckel der Flip Case Handytasche reiben. Generell könnten Schlieren oder Kratzer entstehen, wenn das Display ungeschützt ist. Gerade der Touchscreen bei Smartphones verschmutzt sonst sehr schnell, da er viel benutzt wird. Da eine Schutzfolie meist recht dünn ist, können Touchscreens auch mit einer solchen Folie problemlos bedient werden.

Nie wieder Fingerabdrücke: So schützen Sie Ihr Smartphone Display gut!
4 x mumbi Displayschutzfolie Samsung Galaxy S3 Mini Schut...
Amazon Anzeige

Guter Schutz vor Nässe, Staub oder Verlust: Welche Handyhülle kaufen?

Für eine maximale Wasserdichtheit und hundertprozentigem Staubschutz sind Handytaschen aus resistentem Material, die beispielsweise durch einen Reißverschluss komplett verschließbar sind, ideal. Wer befürchtet, sein Handy könnte beim Sport oder sonst in der Freizeit unbemerkt herunterfallen, für den gibt es spezielle Handyhüllen mit Armband. Am Strand oder im Schwimmbad, aber auch auf schlammigem Terrain oder bei Regen empfiehlt sich eine wasserdichte Handytasche, die zudem auch Sand und sonstigen Schmutz vom Mobiltelefon fernhält. Ebenfalls ist eine wasserdichte Hülle von Vorteil, wenn Sie Ihr Mobilfunkgerät zusammen mit Getränken in Ihrer Tasche aufbewahren.

Wichtig bei einer Wasser abweisenden Handyhülle ist, dass das Gerät von der Hülle dicht umschlossen wird, also nicht durch irgendwelche verbleibenden Ritzen oder Lücken Flüssigkeit eindringen kann. Wasserdichte Handyhüllen sind auch mit Armband erhältlich.

Die_Utopische, am 26.06.2014
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Karin Scherbart (Wo kann man gebrauchte Handys abgeben?)
portalgda / Flickr (Xiaomi: Smartphones und mehr aus China)

Laden ...
Fehler!