Liebe Vierbeiner-Fans,

da Ihr ja bereits mein (B)-engelchen Aramis und einige seiner Streiche kennengelernt habt, möchte ich mich an dieser Stelle auch gern zu Wort melden.

Aramis ist für mich nicht der erste Hund, der mit mir durchs Leben geht, da ich bereits in frühester Kindheit mit Tieren, besonders mit Hunden aufwuchs. Meine Liebe zu Tieren begleitet mich schon mein ganzes Leben lang.

Während alle anderen Hunde von mir jedoch einfach an meiner Seite aufwuchsen und erwachsen wurden, ist Aramis mein erster Hund, bei dem ich ein großes Augenmerk darauf lege, dass er wirklich eine richtige Erziehung erfährt. Dabei lernt man sogar über sich selbst eine ganze Menge.

Um zu lernen, worauf es in der Hundeerziehung wirklich ankommt, habe ich mich zu Beginn mit meinem Hund in fachmännische Hände begeben. Wir besuchten also anfangs die Welpenschule, gefolgt von der Hundeschule, in der die heranwachsenden Hunde bis hin zum Erwachsenenalter trainiert werden. Letzteres behalten wir auch bei, indem wir uns einem Hundeverein angeschlossen haben, und es auch richtig Spaß macht.

Die Welpen- bzw. Hundeschule ist in meinen Augen die beste Erfahrung, die ein Hund machen kann, um für sein weiteres Hundeleben die richtige Sozialisierung kennenzulernen.

Hunde aller Rassen treffen aufeinander, wie es ja auch im normalen Alltag bei Spaziergängen vorkommt.

Es gibt in erster Linie keine bessere Erziehungsmethode, als die, die unter den Artgenossen stattfindet.  Sie lernen einander kennen, toben und spielen, sie stecken sich untereinander Grenzen, und lernen auf diesem Weg sich auch mal unterordnen zu müssen.

Mithilfe der Hundeprofies, und durch das Studieren der Hunde habe ich selbst sehr viel lernen können, über Hundeerziehung, sodass ich mittlerweile auch selbst erkennen kann, wenn mir ein Fehler unterläuft. (darüber habe ich mir früher nie große Gedanken gemacht)

Mit den erlernten Kenntnissen habe ich im Lauf der letzten Monate darüberhinaus meine eigene Erziehungsmethode entwickelt, die ich die "3 -L-Methode" nenne.

Diese "3-L" stehen für "Liebe, Lob und Leckerchen". Neben Ausdauer und absoluter Konsequenz trainieren mein Hund und ich täglich nach diesem Prinzip mit viel Freude.

Und wie wir ja alle wissen: mit Liebe geht alles leichter. Lob tut Jedem gut, und Leckerchen, naja, wer von uns nascht denn nicht gerne....

Autor seit 6 Jahren
129 Seiten
Laden ...
Fehler!