Die Einladungen für das Geburtstagsfest

Die Einladungskarten lassen sich sehr gut mit dem Programm Publisher selbst erstellen. Es gibt Vorlagen mit farbigen Mustern und einem vorgefassten Text. Beides lässt sich aber beliebig verändern. Bei der Vorlage wird ein DinA4-Blatt so bedruckt, dass es zusammengefaltet eine Klapp-Karte ergibt mit Vorderseite, zwei Innenseiten und einer Rückseite. Dazu wird das Blatt einmal quer und noch einmal längs gefaltet. Auf die Vorderseite schreibt man beispielsweise: "Einladung" oder "Für Anna". In den Mittelteil kann man links einen Clip-Art einfügen, der etwas über das Geburtstagskind aussagt, vielleicht auf ein Hobby hindeutet. Dies könnte ein Pferdekopf, ein Fußball, das Bild eines Kätzchens, eines Hundes oder einfach nur die Zeichnung einer Blume sein. Auf die rechte Seite schreibt man den Text. Liebe…., ich möchte Dich herzlich zu meinem Geburtstag einladen. Ich feiere am… bei mir Zuhause. Die Party beginnt um … und endet um …! Bitte bring bei gutem Wetter Badezeug/bei schlechtem Wetter Regensachen mit. Dein/e … Mit kleinerer Schriftgröße kann man einen Hinweis auf den Standort eines Geschenke-Korbes machen. Wer Talent hat, kann natürlich die Einladungskarten selbst bemalen und den Text handschriftlich gestalten. Es eignet sich etwas festeres Papier, auch farbiges Papier ist eine schöne Abwechslung.

Die Eröffnung der Geburtstagsfeier

Nachdem sich die Gäste begrüßt und ausgetauscht haben, kann die Übergabe der Geschenke erfolgen. Spielerisch geht es gut in Form von Flaschendrehen. Derjenige, auf den die Flasche zeigt, darf sein Geschenk überreichen. Das ist für alle lustig und spannend. Eine andere Möglichkeit für Kinder dieses Alters, in der Reihenfolge des Alphabetes vorzugehen. Beispielsweise darf Anna das Geschenk vor Berit überreichen. Den Kindern macht es Spaß ihr Können in dieser Beziehung unter Beweis zu stellen, gleichzeitig ist es eine Übung für diejenigen, die noch nicht so sicher in dieser Materie sind.

Das Kuchenbuffet für die Party

Je nach Jahreszeit sollte es eine Torte für das Geburtstagskind sein. Im Sommer bietet sich natürlich der Klassiker, eine Erdbeertorte, an. Zu anderen Jahreszeiten dürfen es auch Marzipan- oder Pfirsichtorte sein. Das Geburtstagskind sollte seine Wünsche äußern dürfen und sein Geschmack muss berücksichtigt werden.

Die Geburtstagsspiele im Wechsel von Bewegung und Ruhe

Ein tolles Spiel zum Geburtstag für Kinder ab der 2. Klasse ist der Lückentext. Hier wird ein beliebiger Text geschrieben. Nun werden alle Adjektive (Wie-Wörter) entfernt und durch Striche ersetzt. Soweit die Vorbereitung. Nun sind die Kinder an der Reihe. Erst einmal muss sicher gestellt sein, dass alle wissen, was Wie-Wörter sind. Nun darf jedes Kind so viele Adjektive auf einen Zettel schreiben, wie benötigt werden. Vorsichtshalber schreibt jedes Kind zwei mehr als nötig, um doppelte Wörter auszuschließen. Nun wird der Reihe nach vorgelesen und die Wörter werden nach und nach in den Text eingefügt. Das gibt ein lustiges Ergebnis.

Auf ein ruhiges Spiel sollte eine Beschäftigung mit viel Bewegung folgen. Ein Spiel im Sinne von "Wetten dass…" lässt sich beliebig variieren. Beispielsweise macht sich die Geburtstagsgesellschaft in zwei Teams, jeweils bewaffnet mit einem Block und einem Stift, auf in die Umgebung. Die Aufgabe heißt dann, wetten dass ihr es nicht schafft innerhalb von einer Viertelstunde sechs schriftliche Geburtstagsgrüße von verschiedenen Leuten zu bekommen. Auf die Plätze, fertig, los…

Nachdem die Kinder von Nachbar zu Nachbar gelaufen sind, kann man nach einer Verschnaufpause ein Würfelspiel anbieten. Bei dem "Zahlen würfeln" malt sich jedes Kind vier leere Kästchen auf ein Blatt Papier. Dabei steht das linke Kästchen für die Tausender, rechts davon für die Hunderter, rechts davon für die Zehner und das letzte rechte Kästchen steht für die Einer. Das jüngste Kind beginnt zu würfeln. Ziel ist es, später die höchste Zahl auf seinem Blatt stehen zu haben. Würfelt man eine sechs zu Beginn schreibt man diese Zahl natürlich in das erste Kästchen, in dem die Tausender stehen. So geht es reihum, bis jedes Kind seine Kästchen voll hat. Dann wird der Sieger, der zweite und der dritte Platz bestimmt.

Wenn noch Zeit ist oder die Kinder wieder ein Bewegungsspiel brauchen könnten bietet sich der beliebte Stopp-Tanz an. Wer sich bei Stopp der Musik bewegt, scheidet aus. Sieger ist, wer als letzter übrig bleibt.

Das Abendessen als Abschluss der Feier

Es haben sich Klassiker wie Spaghetti mit Tomatensauce oder mit Sauce Bolognese, Hähnchen-Nuggets, eine Rohkostplatte mit einfachen Quark-Dips und Brezel bewährt. Hier findet jedes Kind etwas das es mag. Je nach Jahreszeit kann man selbstgemachten Eistee, verdünnte Fruchtsäfte und Wasser zu Trinken anbieten.

Nach einem Tag voller Spannung und Spaß darf jedes Kind eine Kleinigkeit mit nach Hause nehmen, beispielsweise kleine Tüten mit Radierer, Stift, einer Figur und einer Kleinigkeit zum Naschen.

Autor seit 2 Monaten
3 Seiten
Laden ...
Fehler!