Irland

Die Westküste - Von Shannon durch Connemara nach Limerick

Man kann im Westen direkt Shannon anfliegen und von dort z.B. in nördlicher Richtung entlang der Küste zu den Cliffs of Moher fahren, die mit ihrer Höhe von 214 m über dem Meeresspiegel und der gewaltigen Brandung beeindrucken. Wenn die Wellen hoch und der Westwind stark ist, sollte am regenfeste Kleidung anhaben, da die Gischt bis über den Felsrand geblasen wird. Bei schönem Wetter kann man von dort aus sogar die Aran Islands sehen, wo die bekannten, handgestrickten Pullover herkommen. Weiter nördlich von dort liegt ein kleiner Ort namens Doolin, wo man die guten Stücke dann auch kaufen kann.

Von da geht´s weiter nach Norden entlang der Galway Bay nach Galway, wo man jedes Jahr im September das berühmte Galway Oyster Festival miterleben kann. Alle Freunde von Austern und Seafood kommen an diesen Tagen voll auf ihre kosten. (27. - 29.09.2013)

In westlicher Richtung kommt man der Küste entlang nach Clifden, das sehr schön in der Spitze eines Fjords liegt und ein guter Tipp für eine Übernachtung in einem der Hotels in der Nähe der Küste ist. Von da hat men einen sehr schönen Blick durch den Fjord auf die Galway Bay. Der Ort bietet außerdem etliche gute Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. In nordöstlicher Richtung kommt man von dort aus zur Kylemore Abbey, der ältesten irischen Benedektinerinnenabtei, die immer einen Besuch wert ist.

Der Weg in das weiter südlich gelegene Limerick führt danach entlang von Seen durch herrliche Landschaften, die immer wieder zum anhalten und verweilen einladen.

Cliffs of Moher

Cliffs of Moher, County Clare, Ireland (Bild: Steve Vidler / AllPosters)

Kylemore Abbey, Connemara

Kylemore Abbey reflected in lake (Bild: Doug Pearson / AllPosters)

Die Südwestküste - Von Galway über Limerick an die Südwestküste

Von Galway führt der Weg zunächst in südlicher Richtung nach Limerick, der Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft und mit 56.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt an der Westküste.

Übernachten sollte man jedoch ein paar Km weiter südwestlich in Adare, das auch als das schönste Dorf Irlands bezeichnet wird. Die bunten rietgedeckten Häuser verleihen dem Ort einen besonderen Charme und eine gemütliche Atmosphäre, die zum Bleiben einlädt.

Weiter nach Südwesten gelangt man dann durch das schöne Tralee entlang der Küste der Dingle Bay nach Dingle in der Grafschaft Kerry. Der kleine Ort mit seinen bunten Häusern und gemütlichen Pubs ist ebenfalls ein guter Tipp für eine Übernachtung. Das ist auch ein schöner Ausgangspunkt für Fahrten entlang der Küsten der südwestlichen Halbinseln, die wie Finger in den Atlantik ragen.

Südlich der Dingle Bay liegt die Grafschaft Kerry mit dem berühmten Ring of Kerry, der besonders im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus aller Welt ist. Nach einer wunderschönen Rundfahrt entlang der malerischen Küste ist ein Besuch und eine Übernachtung in Killarney ein absolutes Muß für jeden Irand Fan. Außer der schönen Stadt sollte man den Killarney National Park, Muckrock House und Ross Caste gesehen haben.

Weiter nach Süden führt der Weg durch Kenmare nach Bantry in der Grafschaft Cork. An der Bantry Bay gelegen, sollte man auch hier übernachten und das berühmte Bantry House besuchen. Mit seiner wunderschönen Gartenanlage ist es wohl eines der schönsten historischen Häuser in Irland.

Wer in diesem Teil Irlands unterwegs ist, wird erstaunt sein, ab und zu Gärten mit Palmen oder Orangen- und Zitronenbäumen zu sehen. Der Golfstrom und das milde Klima hier machen es möglich, daß solche Exoten hier tatsächlich gedeihen.

Pubs in Dingle

Pubs in Dingle, County Kerry, Munster, Eire (Republic of Ireland) (Bild: Roy Rainford / AllPosters)

Killarney - Ross Castle

Ross Castle, Killarney, Co. Kerry, Ireland (Bild: Peter Adams / AllPosters)

Bantry House

Bantry House and Gardens, Bantry, County Cork, Munster, Republic of Ireland, Europe (Bild: Harding Robert / AllPosters)

Südirland - Von Bantry nach Cork und Kilkenny

Von Bantry in östlicher Richtung ist es nicht mehr weit nach Cork, der zweitgrößten Stadt Irlands mit 118.000 Einwohnern. Auf dem Weg dort hin lohnt sich ein kleiner Abstecher nach Skibbereen.

Von Cork bietet sich dann neben einen Stadtbesichtigung z.B. ein Tagesausflug an die Südküste nach Kinsale an, einem schönen alten Fischerort mit guten Restaurants und gemütlichen Pubs. Historische Bedeutung hat die Stadt wegen der Schlacht von Kinsale, nach der die Engländer einst Irland besetzt haben.

Eine andere Alternative ist der Besuch der Jameson Whisky Distillery etwa 18 Km östlich von Cork in der Ortschaft Midleton. Dort werden auch eine Führung und eine Whiskyverkostung angeboten, bei der man die Besonderheiten des Irish Whisky und die Unterschiede zu Scotch und Bourbon kennenlernen kann.

Südöstlich von hier befindet sich in der Nähe von Ballymore das Ballymaloe House, wo man auch gut übernachten kann. Bekannt ist es aber wegen seiner Kochschule, die von der irischen Spitzenköchin Darina Allen geführt wird. Wer hier übernachtet, kommt im Restaurant auch in den Genuß der außerordentlichen Kochkünste der Hausherrin. Die Speisen haben ihren Preis, aber die Qualität entschädigt dafür alle mal.

Wer hier ist, sollte auch weiter nordöstlich die Stadt Kilkenny besuchen. Die schöne Innenstadt und zahlreiche gute Restaurants und Pubs machen den Aufenthalt hier zu einem angenehmen Erlebnis. Bierfreunde sollten einen Besuch in der Smithwicks Brewery nicht versäumen. Wer aus irischen Pubs in Deutschland das Kilkenny kennt, der weiß jetzt, wie es in Irland heißt, nämlich Smithwicks.

Von Kilkenny aus kann man dann den Rückweg nach Shannon mit einem Zwischenstop in Tipperary und einer Besichtigung der Festung am Rock of Cashle antreten.

Kinsale Harbour

Kinsale Harbour, County Cork, Munster, Republic of Ireland, Europe (Bild: Harding Robert / AllPosters)

Rock of Cashle

Rock of Cashel (Bild: Doug Pearson / AllPosters)

Sportliche Aktivitäten - Golf, Angeln, Wassersport etc.

Golf in Irland

Golfplätze gibt es in Irland wie Sand am Meer und sie haben ihren ganz besonderen Reiz, da die Plätze  meist in wunderschönen Landschaften gelegen sind und somit ein Golfspiel zu einem einzigartigen Naturerlebnis machen. Auch kann man die Handycapvorgaben, die in deutschen Reisebeschreibungen zu finden sind, meistens getrost vergessen, da die Iren das alles weniger formalistisch und viel entspannter sehen. Limerick, Adare, Bantry, Tipperary sind nur einige der vielen Plätze auf dieser Rundreise.

Angeln in Irland

Irland ist ein wahres Paradies für Angler. Nicht nur wegen der wunderschönen Wasserläufe, sondern auch weil genügend Angelplätze vorhanden sind und sie hier in einer unberührten Landschaft Hecht, Forelle und Lachs fischen können.

Mit dem Fahrad unterwegs

Wer Irland mit dem Fahrrad oder Moutainbike erkunden möchte, der kann ganz wunderbar einige der schönen Strecken zum Beispiel den Ring of Kerry oder die Dingle Halbinsel umrunden.

Trekking und Wandern

Wanderwege gibt es viele auf Irland und das schöne ist, dass Sie alle grundverschieden sind. Auf der hier beschriebenen Tour bietet sich dafür die besonders schöne Landschaft in  Connemara mit seinen Seen an.

Bootstouren

Shannon ist der ideale Ausgangspunkte für Bootsfahrten auf den weitverzweigten Shannon River. Die Bootsverleiher in Shannon haben ein breites Angebot. Ob man nun mit dem Boot Liegeplätze anlaufen möchte oder auf dem Hausboot übernachten möchte, ist jedem selbst überlassen. Auf jeden Fall kann man eine Bootstour auch ideal mit Angeln verbinden.

Golfplatz bei Adare

Adare, Ireland (Bild: AllPosters)

Übernachten, Essen und Trinken

Last but not least muß am Ende eines "anstrengenden" Urlaubstages für das leiblich Wohl gesorgt sein und man muß wissen, wo man sein müdes Haupt betten kann.

B & B - Bed & Breakfast

In diesen Häusern findet man preiswerte und ordentliche Übernachtungsmöglichkeiten. Die staatlich kontrollierten und anerkannten Unterkünfte erkennt man an den B & B Schild mit den grünen Kleeblatt. Ich habe hier durchweg gute Erfahrungen gemacht, besonders auch mit der Gastfreundschaft der Hausherren.

Schlösser und Herrenhäuser

Zahlreiche alte Herrenhäuser und Schlösser bieten Übernachtungen im gehobenen Standard bis zu Luxusniveau an. Etliche davon mit angrenzendem Golfplatz und meist auch guter bis sehr guter Küche, wie z.B. das Bantry House oder das Ballymaloe House.

Irish Pubs & Restaurants

Irland hat ein reiches Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten. Neben guten Steaks und Lammfleisch ist besonders auch die große Auswahl an Meeresfrüchten zu erwähnen. Lachs und Hummer gibt es hier reichlich und demzufolge findet man diese Delikatessen auf vielen Speisekarten im ganzen Land. Aber auch einfachere Gerichte, wie das berühmte Irish Stew, ein Gemüseseintopf mit Lammfleisch, sollte man sich nicht entgehen lassen.

Irish PubIn einem Irish Pub bekommt man nicht nur gutes Bier und Whisky. Man trifft viele freundliche Leute und man hört im Gegensatz zu Deutschland fast durchweg richtig gute Musik und nicht nur von internationalen Top Gruppen, wie U2 oder Thin Lizzy. Irische Folkgruppen wie z.B. Dubliners, Chieftains und viele andere mehr, sorgen jeden Abend für Stimmung. Besonders in kleineren Orten treffen sich oft auch mal ein paar Musiker spontan zusammen, um miteinader zu spielen. Dabei singen die Leute meist mit Begeisterung mit. Fremde, die die irische Pub Musik kennen, sind immer herzlich zum Mitsingen eingeladen. Die irische Musik ist so charakteristisch wie das Land und die Iren teilen diese Tradition auf zahlreichen Festivals mit dem Rest der Welt.

ENJOY IRELAND

 

 

Autor seit 4 Jahren
65 Seiten
Laden ...
Fehler!