Es ist Montagmorgen und du fährst mit dem Zug zur Arbeit. An der nächsten Haltstelle steigt jemand ein, er hat eine tierische Knoblauchfahne. Du kannst so viel Pfefferminz-Kaugummi kauen wie du willst, den Gestank bekommst du nicht aus deiner Nase. Es sei denn, du kaust das neue Knoblauchkaugummi mit Dönergeschmack.

Knoblauchkaugummi

Mit unangenehmen Gerüchen wie beispielsweise der Knoblauchfahne verhält es sich ja so: Wer selbst stinkt, der riecht es nicht.

 

Also legst du ein Gegenfeuer und greifst zum neuen Knoblauchkaugummi mit Dönergeschmack. Schon nach wenigen Kaubewegungen lehnst du dich erleichtert zurück: Der unangenehme Geruch ist verschwunden, im Mund bleibt der herzhafte Geschmack eines saftigen Döners zurück.

Sobald du dich wieder in ein Milieu mit Nicht-Stinkern begibst, kannst du als Gegenmittel einen handelsüblichen Pfefferminzkaugummi einwerfen. Das Knoblauchkaugummi soll schließlich nicht dazu führen, dass du zur Geruchsbelästigung für deine Mitmenschen wirst. Dann wärst du ja nicht besser, als die Geruchsbelästigung, wegen der du den Kaugummi eingeschmissen hast.

Dafür ist die Gefahr auch ohne Gegenmittel niedrig: Der Knoblauchanteil im Kaugummi ist so gering dosiert, dass du selbst von dem Knoblauchgeruch deines Gegenübers nichts mehr bemerkst, du selbst dünstest aber nur wenig Knoblauchgeruch aus. Wissenschaftliche Untersuchungen beweisen, dass lediglich beim Austausch von Zungenküssen ein leichtes Knoblaucharoma wahrnehmbar ist.

 

Neu: Bald auch in den Geschmacksrichtungen Alkoholfahne und kalter Zigarettenrauch erhältlich.

 

Noch ein Tipp: Diese Kaugummiserie eignet sich hervorragend für alle Abstinenzler! Du willst abnehmen? Du willst dich nicht besaufen aber trotzdem dazu gehören? Du hörst mit dem Rauchen auf?

 

Lehne jede Einladung zum Mittagessen, auf ein Bier oder eine Zigarette problemlos mit "Danke, ich hab schon" ab. Jeder Verführer wird dir glauben, denn er stellt mit der eigenen Nase fest, dass du schon bedient bist.

Knoblauch Kaugummi

Knoblauch Kaugummi

Was soll der Quatsch?

Man kann sich selbstverständlich Fragen: Was soll der Quatsch? Wieder ein Produkt, das die Welt nicht braucht.

Genau richtig. Es ist Satire.

Wie ich auf solche Ideen komme ist jedenfalls in diesem Blogbeitrag erklärt (KLICKEN, um zu lesen).

textpressi, am 26.04.2010
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
37 Seiten
Laden ...
Fehler!