Das World Wide Web bietet mittlerweile zahlreiche Möglichkeit, sich selber und seine Ideen oder vielleicht auch sein Geschäft/seine Dienstleistung bekannt zu machen. So können eigene Webseiten erstellt werden, Onlineshops eröffnet werden oder Blogs gestaltet werden.

Insbesondere die Blogs nehmen mehr und mehr an Bedeutung zu, wo diese sich problemlos in kürzester Zeit aktualisieren lassen. Stets Neuigkeiten eingefügt werden können und sogar noch die Möglichkeit besteht, ein bisschen Geld nebenbei zu verdienen.

Bildquellenangabe: iwona golczyk / pixelio.de

Für wen eignet sich ein Blog?

Ein Blog eignet sich grundsätzlich für jeden, der Lust hat ein wenig zu schreiben, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen und zu überzeugen. Bereits Schüler haben die Möglichkeit, in ihrem eigenen Blog zu informieren.

Daneben sind Blogs ideale Marketinginstrumente für Unternehmer oder Freiberufler. So können sich beispielsweise Texter und Autoren Referenzen schaffen, in dem sie regelmäßig einen eigenen Blog schreiben. Unternehmer, etwa Besitzer eines Online-Shops, können über einen Blog über neue Produkte, dessen Eigenschaften oder Schnäppchenangebote informieren.

Doch nicht nur als Marketinginstrument oder Spielwiese ist ein Blog bestens geeignet. Ebenso kann ein Blog auch als Einnahmequelle dienen. Als Beispiel könnten Adsense Anzeigen Umsatz einbringen, oder andere Affilate-Partnerprogramme, welche aktiv beworben werden.

Für wen eignet sich ein Freeblog?

Ein Freeblog eignete sich bislang nicht für jeden. In der Regel werden die kostenlosen Hostingangebote nur mit einer Subdomain angeboten.

Bsp.: http://meineseite.wordpress.de oder http://meineseite.blogger.de

Mit den Beispielen könnte ich nun noch ewig weiter machen, aber ich denke, jeder weiß, was ich damit meine.

Solche Subdomains sind für Hobbyblogger oder auch zur Schaffung von Referenzen gut geeignet. Auch Schüler können sich an dieser Stelle bestens austoben. Doch Dienstleistungen oder Shoppingangebote sollten hierüber nicht beworben werden. Ebenso wenig eignet sich ein Freeblog mit Subdomain für effektives Affiliatemarketing.

Warum ist das so?

Dienstleister, Unternehmer, Selbstständige oder Affiliate-Marketer wollen oder müssen nach Außen hin etwas präsentieren. Mit einem Freeblog mit Subdomain lässt sich dies oft nicht realisieren, da auf Grund des Kostenlosangebotes die Seriosität des Angebots in Frage gestellt werden könnte.

Ungeachtet dessen verfügen Freeblogs mit Subdomain oft über Werbung, die von dem Hostingbetreiber geschaltet wird und von dem Blogger nicht eigenständig abgeschaltet werden kann, Des Weiteren erlauben die meisten Freehoster - etwa Wordpress.org - nicht die Schaltung eigener Werbung durch Affiliate-Programme. Geld verdienen mit einem kostenlosen Blog mit Subdomain ist also in den meisten Fällen nicht möglich - Ausnahme bildet hier selbstverständlich blogger.com mit integrierten Adsense.Anzeigen.

Blog mit eigener Domain

 

Verständlicherweise sind, zwecks oben genannten Gründen, vor allem Dienstleister etc. auf der Suche nach einem Blog mit eigener Domain - also http://meineseite.de Auch Hobbyblogger oder Schreibwütige können von einem Blog mit eigener Domain sehr profitieren.

Bildquellenangabe: Gerd Altmann / pixelio.de

Wer sich jedoch bereits auf die Suche nach einem entsprechenden Hostingangebote gemacht hat weiß, dass diese Angebote mit Kosten verbunden sind. Teilweise kommen utopische Summen zusammen, teilweise sind die Gebühren jedoch auch sehr günstig.

Hinzu kommt jedoch, dass die meisten Hostingangebote die Softwareinstallation noch nicht beinhalten und diese eigenständig auf den Server installiert werden muss. Für Neulinge ist dies ein absolutes Ding der Unmöglichkeit.

Kostenloser Blog mit eigener .de Domain

Nun gibt es aber auch die Möglichkeit, einen kostenlosen Blog mit eigener.de Domain - also http://meineseite.de einzurichten!

Prosite bietet die Möglichkeit. Eine Registrierung ist selbstverständlich kostenlos und dauert nur wenige Minuten. Der Blog verfügt über eine selbstgewählte.de Domain - es ist auch nur mit.de Domains wirklich kostenlos, alle anderen Endungen sind mit Gebühren verbunden. Der Blog läuft auf Basis von Wordpress, ist also einfach zu bedienen.

Voraussetzungen, damit der kostenlose Blog mit eigener.de Domain auch wirklich kostenlos ist:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • aktive Nutzung des Blogs
  • keine Inhalte die gegen gültiges Recht verstoßen

 Die Mindestlaufzeit beträgt 12 Monate - in dieser ist das Angebot auch vollkommen kostenfrei.

Aber Vorsicht: Prosite weist ausdrücklich darauf hin, dass sich der Betreiber bei einer Inaktivität des Blogs vorbehält, das Angebot in ein Kostenpflichtiges umzuwandeln!

Der kostenlose Blog mit eigener.de Domain sollte also wirklich nur dann gebucht werden, wenn auch mit einer Aktivität zu rechnen ist.

Zusätzliches:

Neben dem kostenlosen Blog mit.de Domain gibt es zusätzlich auch beliebig viele Postfächer (Bsp.: meineseite@meineseite.de) kostenlos dazu. Es fallen weder Einrichtungsgebühren, noch monatliche Gebühren für die Nutzung an!

Optionale Möglichkeiten

Optional bietet Prosite natürlich noch viele weitere Möglichkeiten. Etwa einen eigenen Shop, ein eigenes Forum und vieles mehr. Jedoch sind diese Angebote mit der Buchung eines kostenpflichtigen Webspacepaketes und einer kostenpflichtigen Domain verbunden. Wobei sich meines Erachtens nach die Gebühren sehen lassen können.

Laden ...
Fehler!