Ich war in Indien und Australien. Ich bin in Kalifornien die Pazifikküste bis San Diego hinunter gefahren. Doch in Kroatien war ich noch nie! Immer wieder höre ich die Leute schwärmen, dass es in Kroatien doch so schön ist. Um zu überprüfen, ob diese Berichte richtig sind, sollte ich auch nach Kroatien fahren. Wenn es dort schön ist, möchte ich das nicht verpassen! Gesagt getan und so ging es Ende Juni für eine Woche nach Opatija, die Perle der Kvarner Bucht mit ihrer interessanten Architektur aus der K.u.K.-Zeit. Warum nach Opatija? Für eine Woche darf die Anreise nicht zu weit sein. Damit kam Istrien in die nähere Wahl. Ich mag das Meer, bin aber kein Strandurlauber. Ich mag Kinder, hatte aber keine dabei. Also waren schon mal alle familien- und kinderfreundlichen Hotels gestrichen, die von früh bis spät mit Animation auch noch den letzten Gast begeistern und beschallen wollen. Ich mag die Natur, aber ich muss nicht zwingend in ihr übernachten. Eine Dusche und ein gemütliches Bett weiß ich durchaus zu schätzen. Unter Beachtung all dieser Aspekte führte mich schließlich mein Weg nach Opatija in ein sehr schönes und toll renoviertes Hotel.

Hotel Milenij - Lobby

Hotel Milenij - Lobby (Bild: Peter Lobenstein)

Das Milenij Haupthaus

Das Hotel ‚Milenij‘ befindet sich in einer alten Villa aus der K.u.K.-Zeit und wurde Anfang 2000 wiedereröffnet. Vorausgegangen war eine umfangreiche Renovierung mit viel Liebe zum Detail und dem Blick auf die Wünsche der Hotelgäste. So gibt es nun auch einen Spa- und Saunabereich, falls das schöne Wetter mal Pause haben sollte. Die Terrasse für alle Mahlzeiten bietet einen beeindruckenden Blick über die Kvarner Bucht. Abends werden bei freiem Eintritt tolle Konzerte geboten. Jedoch wird eine Liege im Hotelgarten dann doch mit 50 Kuna (knapp 7 Euro) pro Tag berechnet. Ich kann ja verstehen, wenn ein Hotel versucht, noch ein paar Euro extra von den Gästen zu bekommen. Aber warum soll ich für eine Liege zahlen, obwohl das Hotel an der Uferpromenade liegt und doch keinen Strandzugang hat? Kann ich mich doch gleich ohne Kosten an den Strand legen oder mir dort eine Liege mieten. Aber was rege ich mich auf? Die Liegen im Hotel waren meistens voll belegt. Das Geschäftsmodell scheint zu funktionieren, nur halt nicht bei mir.

Insgesamt gibt es sechs Milenij Hotels in Opatija, mehrere davon in historischen Gebäuden, welche sehr schön renoviert und erweitert wurden. Im Hotel Royal wird besonders an die Liebhaber von Brett- und Denkspielen gedacht. Direkt an der Küstenpromenade gelegen, gibt es in diesem Hotel eine großzügige Lounge, eine Bibliothek und einen französischen Garten. So findet sich immer ein schönes Plätzchen für ein gutes Buch oder ein Schachspiel.

Hotel Continental

Hotel Continental (Bild: Peter Lobenstein)

Die Gastro Welt im Hotel Continental

Ganz andere Laster kann ich im Hotel Continental frönen. Hier tauche ich ein in eine Gastro Welt, um viele Kalorien schwerer später wieder auf die Straße zu treten. Doch der Besuch ist jede einzelne Kalorie wert! Ein Hotel mit 53 Zimmern und sechs Restaurants findet man auch nicht so leicht wieder. Doch die optimale Lage des Hotels zwischen Hauptstraße und Küstenpromenade bringt natürlich reichlich Kundschaft sozusagen ‚im Vorübergehen‘. Im Keller ist die ‚Milenij Chocowelt‘ untergebracht. Hier kann man den Prozess der Schokoladenherstellung verfolgen. Zudem sollte man das Verkosten nicht vergessen und vielleicht noch ein paar Kleinigkeiten für die Lieben daheim mitnehmen. Oder auch zum später selbst Naschen. Im ‚Café ContiNental‘ gibt es gleich die nächste Kalorienattacke mit lecker hausgemachten Kuchen und Torten. Dazu die wohl umfangreichste Auswahl an Kaffee und Tee weit und breit. Um den süßen Geschmack loszuwerden, bietet sich nun ein Besuch der ‚Juicy & Champagner Bar‘ an, die frische Säfte, Champagner und leckere Cocktails anbietet. Oder vielleicht doch lieber an die ‚Beer Bar‘ mit ihren 40 Biersorten? Denn nun ist es an der Zeit, einfach mal die anderen Urlauber zu beobachten. Und dabei über die Entscheidung nachzudenken, wem mein abschließender Besuch gilt: der Délicatesse Bokunić oder der ‚Antiqua Osteria da Ugo‘. Die Osteria bietet schöne Plätze im Freien und gewinnt schließlich meinen internen Wettbewerb. Die Pizza ist lecker, dafür die Beratung beim Wein etwas offensichtlich (‚Nehmen sie nicht den billigen Wein‘). Insgesamt bietet der Service teilweise noch Potential zur Verbesserung, doch das Gesamtkonzept hat mir gefallen. Einige Kalorien schwerer kehre ich zurück auf die Ulica Maršala Tita und bummle zurück zu ‚meinem‘ Milenij Hotel. Gesehen habe ich von Kroatien noch nicht sehr viel, doch dazu ist ja morgen immer noch Zeit.

 

Einen Überblick über alle sechs Hotels erhalten Sie hier:
http://www.milenijhoteli.hr/opatij/de/index.php

Die Gastro Welt im Hotel Continental wird hier ausführlich vorgestellt:
http://milenijhoteli.com/opatijaguide/de/gastro-world-hotel-continental/

Autor seit 1 Jahr
6 Seiten
Laden ...
Fehler!