Die eigene CD bedrucken – das funktioniert bereits seit einigen Jahren ganz einfach mit dem Computer Drucker. Allerdings benötigt man dafür ein entsprechend geeignetes Gerät, welches aber nicht unbedingt viel teurer ist als ein gewöhnliches. Selbstverständlich kann mit solch einem Computer Drucker auch normales Papier bedruckt werden – erst aber eine spezielle Vorrichtung macht es schlussendlich möglich, die eigene CD bedrucken zu können. Ebenso können Motive auch auf alle anderen Datenträger gebannt werden, die das entsprechende Format aufweisen – etwa DVDs oder CD-Roms.

Software zum Gestalten ist Bestandteil solch eines Computer Druckers

Damit es überhaupt machbar ist, die eigene CD bedrucken zu können, muss zunächst ein entsprechendes Motiv entworfen werden, was sich mit einer zum Computer Drucker gehörenden Software zum Gestalten realisieren lässt. Hierbei hat man diverse Gestaltungsmöglichkeiten – es können nicht nur Bilder eingefügt werden, sondern ebenso kann man Schrift hinzufügen. Selbst das Erzeugen von Rundtexten ist möglich. Vorteilhaft ist vor allem, dass der Gestaltungsbereich exakt dem bedruckbaren Bereich des Datenträgers entspricht, wodurch es letztendlich ganz simpel ist, seine eigene CD bedrucken zu können.

In der Regel ist es mit dieser Software zum Gestalten ebenso möglich, das Fertigen der Inlays für die Hüllen vorzunehmen, was ein großer Vorteil ist.

Eigene CD bedrucken - ... mit Multifunktionsgeräten ganz einfach
Canon PIXMA iP4700 A4 Tintenstrahldrucker

Die eigene CD bedrucken mit speziell beschichteten Disc Rohlingen  

Wer gern seine "eigene CD bedrucken" möchte, kann aber nicht auf die üblichen Disc Rohlinge zurückgreifen. Damit die Datenträger mittels Computer Drucker ein Motiv erhalten können, ist es notwendig, Disc Rohlinge zu verwenden, die eine spezielle Beschichtung aufweisen. Da die Farbe beim und nach dem Druckvorgang auch haften bleibt, ist jene entsprechende Beschichtung nämlich angerauht. Zudem bildet die Beschichtung eine hervorragende Basis für ein optimales Druckbild, da sie von (fast) weißer Farbe ist.

Erst Daten speichern, dann die eigene CD bedrucken

Wichtig ist, bevor man die eigene CD bedrucken möchte, dass zuerst die Datenspeicherung vorgenommen wird. Durch den unterschiedlich verteilten Farbauftrag kommt es zu einer geringfügigen Unwucht des Disc Rohlings, was beim Abspielen oder Auslesen der Daten kein Problem ist, jedoch aber beim Beschreiben jenes Datenträgers. Um also eventuelle Datenverluste beziehungsweise eine fehlerhafte Datenspeicherung zu vermeiden, werden erst die Dateien auf den Disc Rohling gebannt.

Sobald der Druckvorgang abgeschlossen ist, ist die Farbe in der Regel bereits sofort wischfest. Dennoch sollte mindestens ein Tag gewartet werden, bis der Aufdruck vollständig trocken ist.

Eigene CD bedrucken in hervorragender Druckqualität

Gegenüber der industriell bedruckten Datenträgern gibt es bezüglich der Druckqualität keinen Unterschied. Häufig ist die Farbkraft sogar noch viel besser, wenn die Disc Rohlinge aus dem Computer Drucker kommen. Das Gute ist zudem, dass man während der Gestaltung noch nicht einmal Fotos oder Grafiken verwenden muss, die eine Auflösung von mindestens 300dpi haben.

Interessant sind derart Computer Drucker, um die eigene CD bedrucken zu können, vor allem für jene, die selbst Musik produzieren und eine qualitative Demodisc erstellen wollen. Doch ebenso können auf digitalen Fotoalben tolle Motive gedruckt werden.   

write-x, am 13.05.2011
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
samscreatives (Mac Pro 3.1 zerlegen und reinigen)

Autor seit 6 Jahren
246 Seiten
Laden ...
Fehler!