Ein ehrgeiziges Projekt: ein Roman in einem Monat

Ziel des Projekts ist ausschließlich, die Wortanzahl zu erreichen, der Inhalt wird nicht bewertet. Dass in einem Monat druckfertige Romane entstehen, wird nicht erwartet. Das kollektive und schnelle Schreiben gegen die Deadline hilft den Teilnehmern vielmehr, psychologische Barrieren zu überwinden: Schnelles Schreiben wird in vielen Schreibwerkstätten empfohlen, um den inneren Zensor abzuschalten, so können Selbstzweifel überwunden werden. Viele Autoren und Autorinnen machen auch die Erfahrung, dass Geschichten durch schnelles und intuitives Schreiben eine Eigendynamik entwickeln und Wendungen nehmen, die ihnen durch Nachdenken nie eingefallen wären. Zudem sind Deadlines ein wirksames Mittel gegen den "Inneren Schweinehund". Wer in einem Monat einen Roman schreiben will, muss sich dafür Zeit in seinem Tagesablauf schaffen, und sich auch zum Schreiben überwinden, wenn es einmal nicht gut läuft. Schon allein die Erfahrung, so viel Disziplin aufzubringen, ist für viele Menschen ein Erfolgserlebnis. Es werden jedoch immer wieder auch Romane, die im Rahmen des NaNoWriMo entstanden sind, gedruckt.

NaNoWriMo ist Teil einer Non Profit Organisation namens "The Office of Letter and Light", mit Spendengeldern werden Schreibprojekte für junge Leute unterstützt. In der Vergangenheit wurden unter anderem Bibliotheken in Kambodscha und Vietnam erbaut.

Gemeinsam schreiben – eine besondere Erfahrung

NaNoWriMo bedeutet gemeinsames Schreiben. Menschen aus aller Welt treffen sich in Regionalgruppen, die in verschiedenen Städten organisiert werden, tauschen Tipps aus, verabreden sich auch nur schnell einmal auf einen Kaffee. Doch das Herzstück der Gemeinschaft, das Tag und Nacht offen hält, sind die Foren. In unzähligen Threads tauschen Autoren und Autorinnen Tipps zu allen möglichen und unmöglichen Fragen des Schreibens aus – hier zu stöbern lohnt sich auch für Menschen, die nicht am NaNoWriMo teilnehmen. In den Unterforen der einzelnen Genres werden sehr spezifische Fragen diskutiert: von der Frage, welche Arten von Zombies es gibt bis zum Problem der Geburtenkontrolle in erotischen Szenen. Unter der Rubrik "Plot Doctoring" können Teilnehmer und Teilnehmerinnen auch direkt Hilfe von Kollegen und Kolleginnen bekommen, und sei es nur, dass ein Name für ein Pferd gesucht wird. Wer stecken bleibt, findet vielleicht in der "Adoption Society" (übersetzt: "Adoptionsgesellschaft") Hilfe: Hier können verlassene Charaktere, Namen, Titel oder gar Plots adoptiert werden.

Andere Diskussionen befassen sich ganz pragmatisch mit Tipps, wie man die 50000 Wörter am besten erreicht und im "All-Ages Coffee House" findet man rund um die Uhr jemanden zum Plaudern.

NaNoWriMo auf Deutsch

Derzeit sind 5499 Autoren und Autorinnen aus Deutschland und 546 aus Österreich ange- meldet. Die kleine Schweiz hat sogar 653 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, Liechten- stein konnte auf der Länderliste nicht finden.

Jedes Land hat eigene Regional- koordinatoren und verfügt über eine eigene Seite mit einem Forum, über das unter anderem Treffen organisiert werden.

nanowrimo.de – eine deutsche Fanseite

Blogparade – Blogger schreiben über ihre Erfahrungen

Alice_Alphabet, am 05.11.2011
9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
W. Zeckai (Wie macht man eine Lesung erfolgreich?)
Mag.a Bernadette Maria Kaufmann (Peter Reutterer World Wide und auf der anderen Seite Gedichte mit G...)
Amazon Prime - Video, Film (Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand)
Mag.a Bernadette Maria Kaufmann (Farbspiel Band 1: Weiß)

Autor seit 5 Jahren
121 Seiten
Laden ...
Fehler!