Die Geschichte von Soul Music

Ein junger Barde aus Llamedos - wo es immer regnet und immergrüne Pflanzen wachsen - macht sich auf in die große Stadt Ankh Morpork. Imp y Celyn hat geschworen, der größte Musiker der Welt zu werden, und ein gelangweilter Gott hat diesen Schwur gehört und beschlossen, ihn wahr werden zu lassen.

Es stellt sich heraus, dass "Imp" "Knospe" heißt und "Celyn" "Stechpalme". Das führt im Englischen problemlos zu dem Namen Bud y Holly, während sich der arme Übersetzer einen abbrechen muss, um den deutschen Leser zu einem ähnlichen Effekt hinzuführen.

Um in Ankh Morpork spielen zu dürfen, muss Imp zur Musikergilde, die ihr Büro in der Tin Lid Alley über einem Barbershop hat. Dort trifft er seine zukünftigen Mitmusiker, einen Zwerg und einen Troll. Er erfährt, dass "Rock" ein abfälliges Wort für einen rüpelhaften Straßentroll ist und dass er ein wenig "elvish" aussieht.

Keiner der drei kann sich die Mitgliedsgebühr der Gilde leisten. Außerdem zerbricht auch noch Imps Harfe. Zum Glück finden sie in einem sehr seltsamen alten Geschäft eine sehr seltsame Gitarre, und damit kann die Geschichte des Rock'n'Roll auf der Scheibenwelt beginnen.

In der Geflickten Trommel haben die drei ihren ersten Auftritt. Es ist der Beginn einer Legende.

Es ist auch der Beginn einer Bekanntschaft.

Buddy Holly, Walk of Fame, Lubbock ...

Buddy Holly, Walk of Fame, Lubbock, Texas, USA (Bild: Ethel Davies / AllPosters)

Susan Sto Helit verliebt sich

Der Tod der Scheibenwelt hat mal wieder eine seiner melancholischen Anwandlungen bekommen und ist verschwunden. Inzwischen ist seine Enkelin Susan alt genug, seine Pflichten zu übernehmen. Sie sitzt an diesem Abend in der Geflickten Trommel und beobachtet, wie der letzte Sand aus Imps Lebensuhr rinnt, eine Axt ihn knapp verfehlt und etwas anderes die Lebensuhr füllt - während die Gitarre nie gehörte Töne von sich gibt, die nie erfahrene Gefühle hervorrufen.

Imp's fingers danced over the strings, but the sound that came from them was no relative to the tones of harp or lute. The guitar screamed like an angel who had just discovered why it was on the wrong side.

It was music that had not only escaped but had robbed a bank on the way out. It was music with its sleeves rolled up and its top button undone, raising its hat and grinning and stealing the silver.

It was music that went down to the feet by way of the pelvis without paying a call on Mr Brain.

It made you want to kick down walls and ascend the sky on steps of fire. It made you want to pull all the switches and throw all the levers and stick your fingers in the electric socket of the universe to see what happened next. It made you want to paint your bedroom wall black and cover it with posters.

Music with rocks in it, running wild ...

Diese Musik ist lebendig. Und sie ist ansteckend.

Einer der ersten, der von ihr erfasst wird, ist der Dekan der Unsichtbaren Universität. Plötzlich trägt er blaue Wildlederschuhe mit Kreppsohlen und sein Haar in einem Entenschwanz. Er kauft sich eine Gitarre, redet fachmännisch über Musik und will sein Zimmer schwarz streichen. Der Erzkanzler ist ratlos: Sein Dekan - auf englisch Dean - erweist sich als "rebel without a pause".

Auch andere sind infiziert. Zauberer hämmern Nieten in ihre Umhänge, die Sprüche zeigen wie "BORN TO RUNE" oder "LIVE FATS DIE YO GNU". Die Küchenmädchen tragen Bienenkorbfrisuren oder Pferdeschwanz und rascheln mit ihren gestärkten Petticoats. Jeder schnippt mit den Fingern, trommelt mit dem Besteck auf den Salzstreuern oder tappt zumindest mit dem Fuß.

Gitarrenmacher Blert Wheedown und sein Gehilfe Gibbsson machen das Geschäft ihres Lebens. Offenbar will jeder in Ankh Morpork plötzlich Gitarre spielen. Zu Blerts Bedauern spielt jeder einzelne von ihnen "Pathway to Paradise".

Guitar Gibson, Hard Rock Cafe Sign ...

Guitar Gibson, Hard Rock Cafe Sign, Broadway, Times Square, Manhattan, New York City (Bild: Philippe Hugonnard / AllPosters)

Die Musikergilde ist nicht begeistert von dieser neuen wilden Musik und hetzt ihre Muskelmänner hinter dem Trio her. Susan hat alle Hände voll zu tun, Die Band mit Steinen drin - später wird sie nur noch "Die Band" genannt - vor ihnen zu beschützen.

Inzwischen hatten sie ein Mitglied, das aufhörte, bevor der große Durchbruch kam, und sie finden einen Manager: TMSIDR Schnapper organisiert eine Tournee und auf Buddys Drängen ein kostenloses Konzert im Hide Park.

Die Tournee wird ein großer Erfolg. Hallen werden demoliert, Hotelzimmer umdekoriert, Rock'n'Roll als Verderben der Jugend bezeichnet, und Susan Tod hat sich mit Buddy angefreundet. Das Problem ist nur: Der größte Musiker der Welt muss jung sterben, um eine Legende zu werden. Vielleicht könnte Susans Großvater helfen - aber der ist inzwischen als Bettler unterwegs. ("Thank you", said the grateful Death.)

Pratchett packt einen jahrzehntelangen Abschnitt der Musikgeschichte in eine einzige Woche. Als die Band zum großen Konzert zurückkehrt, haben sich Gruppen gebildet wie The Whom, Lead Balloon oder &U; ein besonders untalentierter Musiker spielt sogar mit Handschuh.

Dabei können sich Anspielungen auf Titel und Textzeilen bekannter Rockklassiker in den unscheinbarsten Gesprächsfetzen verbergen.

Auf einem magischen Motorrad prescht am Schluss der Tod durch Ankh Morpork, eine schwarze Rose zwischen den Zähnen, als sei er einem Grateful-Dead-Cover entsprungen. Soll Buddy in einem spektakulären Unfall ums Leben kommen und zu einer unsterblichen Legende werden? Oder ist all dies in einem anderen Hosenbein der Zeit geschehen, und Susan wird einen jungen Mann kennenlernen, der ein wenig elvish aussieht?

Was aber wird dann aus den Rollenden Steinen? was wird aus der Musik?

 

It will never die.
It's here to stay.

Buchfink, am 22.07.2014
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
W. Zeckai (Wie macht man eine Lesung erfolgreich?)
Mag.a Bernadette Maria Kaufmann (Peter Reutterer World Wide und auf der anderen Seite Gedichte mit G...)
Amazon Prime - Video, Film (Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand)
Mag.a Bernadette Maria Kaufmann (Farbspiel Band 1: Weiß)

Autor seit 4 Jahren
26 Seiten
Laden ...
Fehler!