Am meisten Zeit und Aufwand macht meiner Erfahrung nach das Vokabellernen. Deshalb ist es sinnvoll, nur so viele Vokabeln wie unbedingt notwendig zu lernen.

Die Faustregeln für das schnelle Lernen des Spanischen:

Ziel Vokabelzahl                                              Superschnell       Sehr Schnell        Schnell

 

     6 Worte    für Pauschalurlaub                     30 min                 60 min                 120 min

  600 Worte   Grobverständigung (A1/A2)       30 Tage               60 Tage               120 Tage

4.000 Worte  fast Auslandsstudium (B2)         gut 30 Wochen    g. 70 Wochen      g. 140 Wochen

Schnell 6 Vokabeln für den Pauschalurlaub lernen

Auch bei Pauschalurlauben, bei denen man sich meist auf Englisch oder sogar auf Deutsch verständigt, ist es höflich, ein paar Worte der Landessprache einfließen zu lassen.

Dabei habe ich praktischerweise die Erfahrung gemacht, dass man sowieso meist nur ein paar Wörter auf Spanisch sagen kann, ohne dass ein spanischer Antwortschwall folgt, den man wieder nicht versteht.

Gut sind beispielsweise folgende Wörter, die man auch schnell lernen kann:

                                               Spanisch                      Ausgesprochen wie

  • Hallo                                Hola                            ola, Betonung auf o
  • Auf Wiedersehen             Adios                          Betonung auf o
  • Ja                                     Si                                ßi
  • Nein                                 No                               Betonung auf o
  • Danke                              Gracias                       Betonung auf a
  • Entschuldigung                Perdon                        Betonung auf o

 

600 Wörter für eine einfache Verständigung

Für eine grobe Verständigung sollten ungefähr 600 Wörter ausreichen. (Nach einem so genannten  "Basic Englisch" z.B. soll man mit 850 Wörtern sogar fast alles ausdrücken können, und der staatliche amerikanische Auslandssender Voice of Amerika basiert auf 1.500 Wörtern.)

In dem Anhang des nebenstehenden Turbo-Lehrbuchs sind ca. 600 spanische Wörter aufgeführt. Das Buch soll idealerweise in 30 Tagen durchgearbeitet werden können, indem jeden Tag eine von den 30 Lerneinheiten dran ist. Jede Lerneinheit umfasst zwei DIN A 5 Doppelseiten, die locker beschrieben sind.

 

Vielleicht könnten ganz Eilige, die gerade keinen Nerv auf Grammatiklernen haben, ja auch schnell erst einmal versuchen, "nur" die spanischen 600 Vokabeln zu lernen. Dazu braucht man ein paar Infos zur Aussprache:

1. nur Buchstaben ersetzen

 

              c wie th, wenn es vor "e" oder "i" steht

              j wie ch

              ll wie j

              y wie j

              n mit Welle drüber wie gn

 

2. nicht mitsprechen

 

              das u, also bei gue oder gui nur "g" sagen

              bei que oder qui nur "k" sagen

 

3. Buchstaben ersetzen unter Bedingungen

            

             g vor e oder i wie ch

Das Aufzählen von Grundformen hört sich allerdings nicht besonders elegant an, das klingt dann in etwa wie "NICHT DENKEN WIE ANHÖREN"!

4.000 Wörter zum fließenden Sprechen

Für eine flüssige Beherrschung des Spanischen (Niveau B2) sollen ca. 4.000 Wörter ausreichend sein. Für das Spanischlernen auf diesem Niveau gibt es nicht mehr so viele Selbstlernsysteme.

Sehr gelobt wird die Lernsoftware von digital publishing. Der Englisch-Businesslernkurs war sogar Testsieger bei Stiftung Warentest. Rechts ist der Kurs Spanisch für Fortgeschrittene abgebildet (Niveau B1 und B2). Enthalten ist unter anderem auch eine Technik, mit der die Aussprache des Lernenden schnell überprüft wird.

Lernzeit pro Tag

Die 6 Wörter für den Pauschalurlaub, die hauptsächlich der Höflichkeit dienen, hat man in 30 Minuten gelernt, möglicherweise dauert es sogar nur knapp 10 Minuten.

 

Die Möglichkeit zur groben Verständigung hat man beim Erwerb von den Grundkenntnissen des Niveaus A1/A2, wofür nach dem obigen "Turbo-Lehrbuch: Fit in Spanisch" im Idealfall nur 2x10 Minuten benötigt werden! Das ist wirklich sehr schnell. Denn die Vokabelliste des Buches umfasst ungefähr 600 Vokabeln. Das wären pro Tag 20 Vokabeln, was auch mit der maximalen Zahl von Vokabeln korrespondiert, die man pro Tag lernen können soll. Es müsste dann allerdings pro Minute eine Vokabel gelernt werden, einschließlich der dazu passenden Grammatik!

 

Trotz alledem finde ich es sehr hilfreich, dass dieses Buch solche Zeitangaben macht. Ich schlage allen, die nicht super-superschnell Sprachen lernen vor, die Zeitangaben umzurechnen auf eine für sie realistische Zeit. Am besten erst einmal überlegen, wie viele Vokabeln man sich pro Tag merken kann. Wer sich 10 neue Wörter am Tag merken kann, sollte die Zeitangaben für Superschnelle verdoppeln, wer sich 5 Vokabeln pro Tag merken kann (da würde ich mich einordnen) die Ideal-Zeitangaben vervierfachen. Spanische Grundkenntnisse erwerben in 120 Tagen (ca. 4 Monaten) ist doch auch nicht schlecht!

Dazu nicht vergessen, Pufferzeiten einzubauen für freie Sonntage oder Krankheit.

Der gemeinsame europäische Referenzrahmen

Bei Erreichung von A2 soll man sich in einfachen Situationen verständigen können, zu den Themen Personen, Einkaufen in Familie einfache Ausdrücke und Sätze verstehen können.

 

Bei B2 kann man sich zu vielen Themen äußern und den hauptsächlichen Inhalt komplexer Texte verstehen. Man kann sich mit spanischen Muttersprachlern fließend unterhalten, dass es für keinen von beiden besonders anstrengend ist. Ein Auslandsstudium in Spanien wird allerdings noch etwas mehr erfordern, nämlich das Niveau C1 oder zumindest Teile der für C1 vorausgesetzten Kenntnisse.

Quellen

Meine eigenen Erfahrungen basieren wie bei den meisten Menschen nicht auf der Erleichterung des zweisprachigen Aufwachsens, sondern auf dem Erlernen von den drei Schul-Fremdsprachen Englisch, Französisch und Russisch, einem Studienjahr in England (Jura) und Urlaubsaufenthalten in Ländern wie Spanien, deren Sprache ich vorher nicht kannte.

Autor seit 8 Jahren
213 Seiten
Laden ...
Fehler!