Die hier beschriebenen  Übungen für schöne Beine sollten, wenn nicht anders angegeben, aus 2-3 Sätzen pro Bein mit etwa 15-20 Wiederholungen bestehen. Außerdem ist es wichtig, dass Sie die Übungen langsam, präzise und vor allem regelmäßig durchführen. Nur so werden Sie den gewünschten Erfolg erzielen.

Beinübungen, die im Stehen durchgeführt werden

  • Stellen Sie sich gerade hin, stützen Sie Ihre Arme in die Hüften und drücken Sie Ihre Knie nicht ganz durch. Heben Sie jetzt ein Bein leicht an und ziehen Sie dabei Ihre Zehen in Richtung Körper. Bleiben Sie einige Sekunden so stehen und wechseln Sie dann das Bein.
  • Stellen Sie sich wieder aufrecht hin. Dieses Mal sollen die Beine seitlich aus der Hüfte raus angehoben werden, wobei der Oberkörper vollkommen gerade bleibt und die Zehenspitzen wieder Richtung Körper gezogen werden.
  • Auch bei der nächsten Übung für schöne Beine müssen Sie sich gerade hinstellen. Nehmen Sie zuerst Ihre Schultern ein wenig zurück und strecken Sie Ihre Arme seitlich aus, sodass die Handflächen nach vorne zeigen. Heben Sie ein Knie im 90° Winkel an. Ziehen Sie als nächstes Ihre Zehenspitzen in Richtung Körper, wobei Sie das Knie auch noch ein wenig weiter anziehen. Wechseln Sie anschließend wieder das Bein.
  • Nehmen Sie abermals Ihre aufrechte Stellung mit seitlich ausgestreckten Armen ein. Heben Sie wieder ein Bein leicht an, ziehen Sie die Zehenspitzen in Richtung Körper und strecken Sie nun das angehobene Bein nach hinten. Achten Sie darauf, dass der Oberkörper gerade bleibt.

Video mit Übungen für schöne Beine

Hilfreiche Übungen im Liegen

  • Legen Sie sich flach auf den Rücken. Ein Bein wird angewinkelt, ein Bein bleibt auf dem Boden liegen. Ziehen Sie bei dem geraden Bein die Zehenspitzen in Richtung Körper und heben Sie das Bein langsam an. Halten Sie das Bein einige Sekunden in der Luft und senken es dann langsam wieder ab. Jetzt ist das andere Bein dran.
  • Für die nächste Übung legen Sie sich auf die Seite und stützen Sie Ihren Kopf mit der Handfläche ab. Ziehen Sie die Zehen des oberen Beins Richtung Körper und strecken Sie dann das ganze Bein seitlich nach oben. Wiederholen Sie diese Übung erst ca.10 mal mit demselben Bein, bevor Sie sich auf die andere Seite legen und das andere Bein in die Luft strecken.
  • Bleiben Sie in der Seitenlage liegen. Strecken Sie das untere Bein aus. Das obere Bein wird angewinkelt und der Fuß des oberen Beins wird vor das Knie des unteren Beins gestellt. Ziehen Sie jetzt die Zehen des geraden Beins an und heben Sie dieses Bein nach oben. Heben und senken Sie das untere Bein ca. 10mal und wechseln Sie dann die Seite.
Video mit Bodenübungen

Was Sie noch für Ihre Beine tun können

Manchmal hilft es schon, wenn man einfach im Alltag einige Dinge beachtet.

Treppen steigen eignet sich beispielsweise wunderbar für schöne Beine. Also einfach mal öfter auf den Fahrstuhl oder die Rolltreppe verzichten.

Auch Fahrrad fahren kann sich positiv auf die Beine auswirken. Dafür braucht man nicht unbedingt einen Heimtrainer oder muss ins Fitnessstudio. Man kann durchaus im Alltag kleinere Besorgungen mit dem guten alten Drahtesel erledigen.

Oft hilft schon eine bessere Durchblutung um die Oberschenkel schöner aussehen zu lassen. Machen Sie dafür nach dem normalen Duschen zusätzliche Wechselduschen. Cremen Sie Ihre Beine danach regelmäßig ein. Das macht sie geschmeidiger.

Gehen Sie regelmäßig spazieren. Bewegung und frische Luft wirken sich generell positiv auf den Körper und somit natürlich auch auf Ihre Beine aus.

 

monros, am 29.10.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Strumpfhosen-Mode)

Autor seit 6 Jahren
113 Seiten
Laden ...
Fehler!