Das ideale Frühstück

Vergessen Sie kontinentales Frühstück mit allerlei zuckrigen Marmeladen, vergessen sie auch das üppige englische Frühstück mit Schinken und Ei, probieren Sie es doch mal mit einem der gesündesten Grundlagen zu Tagesbeginn, dem spanischen "tostado con tomate". Das heißt nichts anderes als Weißbrot getoastet, dann mit Olivenöl beträufelt (anstelle von Butter oder Margarine) und anschließend mit einer Tomatenmasse bestrichen. Letztere erstellt man durch Auslöffeln des Inneren von Tomaten, das zu einer Masse verrührt und gewürzt wird mit Salz, Pfeffer und Oregano oder Basilikum. Wird zum Cafe con leche, zum normalen Milchkaffee gegessen.

Okay, Sie werden in Spanien auch auf die bei Einheimischen beliebten "Churros mit Schokolade" stoßen. Das sind gewaltige Kalorienhämmer, nämlich ein Schmalzgebäck, also Kartoffelteig in Öl herausgebacken und dann noch mit heißer Schokolade übergossen! Gesundheitlich ist allerdings "pan con tomate" vozuziehen, besser noch Brotscheibe mit Cerealien als Unterlage. Aber für letzteres entschuldigte sich der Wirt eine guten Küstencafes mal bei uns, weil ihm das normale Weißbrot ausgegangen war! 

 

Gute Zutaten der spanischen Küche

Der Jamon serrano ist immer dabei in spanischer Küche (Bild: Antonia Guerra Sotomayor)

Es gibt nicht nur Gazpacho

Ebenso beliebt wie die allseits bekannte Gazpacho (aus Tomaten, Gurken und Paprika) ist SALMOREJA CORDOBÉS, eine ebenfalls kalte Suppe. Das Original-Rezept geht so:

 * 1 Kilo gut reife Tomaten
 * 200 Gramm hartes Brot
 * 150 Gramm Olivenöl extra virgen
 * 1 Esslöffel Wasser
 * 1 Knoblauchzehe
 * Salz
 * 1 gekochtes Ei
 * spanischer Schinken in Würfeln (wenn man ihn nicht kriegt, dann Speckwürfel)

Zubereitung: Tomaten waschen und am besten im Mixer zu einer Masse zerkleinern, Brot und Knoblauchzehe dazu geben und ebenfalls mixen. Dann das Öl dazu schütten. Wer die Suppe ganz fein haben will, der passiert sie noch durch ein Sieb.
Serviert wird sie in Tellern, darüber werden feine Ei- und Speckwürfel gestreut.

Der Unterschied zur Gazpacho ist, dass als Gemüse nur Tomaten verwendet werden und mehr Brot beigefügt wird. Außerdem streut man bei der Gazpacho Gurken- und Zwiebelwürfel darüber sowie Croutons.

Super-Sommersalat aus Málaga

Ganz typisch und gerade ideal für den Sommer ist der ENSALADA MALAGUEÑA, der Malaga-Salat, eine ganz besondere Variation von Kartoffelsalat. Für vier Personen nehme man:

  •  1 Kilogramm Pell-Kartoffeln, diese erkalten lassen und in grobe Stücke schneiden.
  •  250 Gramm Bacalao, entspricht unserem Kabeljau, diesen anbraten und anchließend in Würfel schneiden. Wenn nicht vorhanden, kann man ihn auch durch eine Dose Thunfisch ersetzen.
  • 1 Kilo Orangen, die Orangen schälen und ebenfalls würfeln.
  • 1 große Zwiebel, in Ringen über den Salat geben.
  • schwarze Oliven nach Geschmack, auch 2 gekochte Eier wahlweise.

Pellkartoffel
Angemacht wird der Salat klassisch mit einer Vinaigrette: Salz, Pfeffer, Essig, Olivenöl. Frische Petersilie darüber streuen.

 

Foto: Eroski-Kundenzeitschrift

Arlequina, vor 6 Tagen
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!