Wichtig: Die richtige Bekleidung für Kinder im Winter

Auch, wenn man beim Toben im Schnee schwitzt, so ist es doch wichtig, sich warm einzupacken, denn die Luft ist kalt und der Schnee ist nass. Vor allem kleine Kinder sind sehr anfällig für Erkältungen und dem sollte vorgebeugt werden.

Es fängt bereits bei der richtigen Unterwäsche an. Unbedingt müssen in der kalten Jahreszeit Unterleibchen und Höschen her, aber auch Strumpfhosen sind perfekt, um vor der Kälte zu schützen. Vor allem bei Mädchen gilt es die Nieren ordentlich zu schützen.

Gegen die kalte Luft muss auch der Hals geschützt werden, am Besten mit einem Rollkragenpullover und einem Schal. Passend zum Schal können auch gleich Mütze und Handschuhe gekauft werden. Kinder mögen diese Accessoires in der Regel nicht so gerne. Bei Handschuhen empfehlen sich Schneehandschuhe mit Fingern, also keine Fäustlinge, so können die Kinder besser spielen und nach Dingen greifen. Hauben oder Mützen sind oft nicht sehr beliebt, aber es gibt inzwischen so tolle Modelle, dass für jeden Geschmack etwas gefunden werden kann, wie zum Beispiel tolle Tiermützen. Hauben schützen vor äußerst unangenehmen Mittelohrentzündungen. Bei wilden Schlittenfahrten sollten Sie überlegen, ob ein Helm zum Einsatz kommen sollte. 

Bei der Oberbekleidung ist ein Schianzug am Besten, ein Einteiler, damit auch garantiert kein Schnee eintreten kann. Achten Se dabei auf wasserabweisendes, aber atmungsaktives Material. An sehr kalten Tagen kann man darunter noch eine Thermohose anziehen.

Wichtig ist auch das Schuhwerk, hierbei sollte man auf Qualität achten, denn sind die Füsse nass, so ist die nächste Erklärung gleich vorprogrammiert. Am Besten auch immer Ersatzwinterschuhe zuhause haben, falls die Stiefel doch naß sind.

Schnee als Baumaterial

Nicht nur Schneemänner können aus Schnee gebaut werden, natürlich auch Schneefrauen oder Schneetiere. Wer baut in einer kurzen Zeit den höchsten Schneemann? Wer baut das schönste Schneetier? Wer kann am Schnellsten seinen Namen aus Schnee formen?  Iglus, Höhlen und ganze Festungen mit Burggraben sind schnell gebaut und sorgen für tollen Spielspaß. Auch tolle Kugelbahnen oder Rennbahnen für die Spielzeugautos können mit Schnee konstruiert werden. Wenn man den Schnee schön fest tritt, so entsteht über Nacht mit kaltem Wasser schnell eine richtige Eisbahn. Schnee ist von der Spielidee ähnlich wie Sand, deswegen dürfen natürlich auch Sandwerkzeuge zum Einsatz kommen. So entsteht ganz schnell eine hübsche Schneeburg und auch Schneekuchen schmecken in der Schneeküche sicher toll! 

Eine beliebte Tätigkeit im Schnee sind auch Schneeengel. Dafür legt man sich in den Schnee und bewegt dann die ausgestreckten Arme auf und ab. Wenn man vorsichtig aufsteht, hinterlässt man einen schönen Engel mit Flügeln im Schnee. Wer macht den schönsten Engel?

Allerlei mit Schneebällen

Außer der normalen Schneeballschlacht kann mit Schneebällen noch so viel mehr gemacht und gespielt werden. Hier einige Beispiele:

  • Dosen Schießen mit Schneebällen (entweder mit richtigen Dosen, oder kleinen Blocks aus Schnee gebaut)
  • Schneeballlauf: Funktioniert wie der bekannte Eierlauf, nur werden Schneebälle statt Eiern verwendet
  • Luftballon schießen: Zwei Mannschaften müssen mit Schneebällen auf einen Luftballon schießen, um in ins jeweils andere Feld zu befördern
  • Luftballon am Baum: Ein Luftballon wird am Baum befestigt. Wer schafft es, ihn mit Schneebällen so abzuschießen, dass er zerplatzt?
  • Weitschießen: Wer schießt den Schneeball am Weitesten?
  • Wer kommt am nächsten zur großen Kugel? Eine große Schneekugel wird mit Abstand im Schnee plaziert. Die Kinder schießen nun Schneebälle in Richtung der Kugel. Wessen Schneeball landet am nächsten zur großen Schneekugel, ohne dass er kaputt geht?
  • Steht bereits ein Schneemann im Garten? Wer schafft es, dem Schneemann mit Schneebällen den Hut vom Kopf zu schießen?

Spuren im Schnee

Die Füße hinterlassen tolle Spuren im Schnee, aber nicht nur die eigenen. Was macht denn eigentlich unsere Katze den ganzen Tag? Das kann man herausfinden, indem man ihren Spuren folgt. Im Wald ist es besonders toll, den Spuren von verschiedenen Tieren nach zu jagen. 

Ein Kind schließt die Augen, während die anderen Kinder Spuren im Schnee machen. Wenn es die Augen öffnet, so muss es erraten, wer welche Spuren gemacht hat.

Auch verschiedene Gegenstände hinterlassen Abdrücke im Schnee. So kann bei einer Schneeparty ein Erwachsener mit verschiedenen Gegenständen Abdrücke produzieren und die Kinder müssen dann erraten, welcher Gegenstand verwendet wurde.

Tolle Schatzsuchen können organisiert werden, bei denen man Spuren folgen muss!

Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!