Ein neuer Computer muss her

Bis vor ca. einem 3/4 Jahr war ich noch zufrieden mit meinem Computer. Zwar schon älter, und etwas langsam, hatte ich doch alles, was ich brauchte. In meinem Ordnerchaos fand ich mich wunderbar zurecht, die Internetverbindung zwar langsam, aber wenigstens als DSL light vorhanden. Die Kamera und der Drucker kompatibel und meist einsatzbereit (nichts ist schlimmer, als wenn man schnell etwas Drucken möchte, und dann das Kabel fehlt, weil Mann gerade eins für seinen PC gebraucht hat).

Mein Mann warnte mich schon länger vor, dass demnächst ein neuer PC fällig wird, da dieser es nicht mehr lange machen wird. Ich schob das ganze aber noch weit weg, denn auf Datensicherung, und den Ausfall, bis alles wieder so läuft, wie ich das will, hatte ich so gar keine Lust. Irgendwann lies ich mich dann doch breit schlagen, vor allem mit der Aussicht, dass mein Mann mir ein Laptop besorgen (und bezahlen) wollte.

Seine Wahl fiel auf ein Acer ASPIRE 5740DG, mit i5 Processor, 3 D und weiß der Geier was. Einfach ein richtig tolles Teil.

Die Datenübertragung sorgte für eine schlaflose Nacht bei mir, da ein kompletter Bilderordner meines Sohnes ( 0-2 Jahre) verschwunden war. Zum Glück hatten wir irgendwann mal den größten Teil der Daten auf eine externe Festplatte übertragen, und meine Fotos tauchten nach langem Suchen wieder auf.

Nun fand ich das Laptop zwar so richtig klasse, aber der Kauf blieb natürlich nicht ohne Folgen. Meine zwei liebsten Fotoprogramme (Photo Studio 2000 und Photo Finish/ man sieht, wie weit mein Standard zurück lag) waren natürlich nicht mehr zu installieren. Bis heute habe ich keinen vergleichbaren Ersatz dafür gefunden. Die hatten ein paar super Funktionen. Da ich mit Fotobearbeitung zur Zeit weniger mache, weil ich eher mit Artikel schreiben beschäftigt bin, behelfe ich mir mit Picasa von Google als kostenloser Download. Um schnell ein Bild zu zuschneiden oder eine kleine Bearbeitung vor dem Druck zu machen, ist das völlig ausreichend.

Das nächste Problem war die uralte Canon IXUS Digicam. Eigentlich war ich mit der Camera super zufrieden, aber 2 Mega Pixel sind einfach nicht mehr up do date, und auch der Treiber dieser Camera war nicht mehr kompatibel. Eine Digitalcamera ohne Möglichkeit, die Bilder auch runter zuladen (außer ich mach bei meinem Mann einen Termin, um in sein Zimmer eingelassen zu werden) macht einfach keinen Sinn.

Weihnachten stand vor der Tür, und so beschlossen wir, uns eine neue Camera zu leisten. Und so machte ich mich auf die Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Aufgrund positiver Kundenmeinungen, unsere guten Erfahrung mit dem Vor-Vor-Vorgänger-Modell und dem bezahlbaren Preis, entschied ich mich für die Canon IXUS 105 mit 12.1 Megapixel und Videofunktion. Ein 8 GB Speicherchip dazu und los gehts.

Ein dickes Lob für die Technik

Wenn ich an den ersten Computer denke, den mein Vater damals für eine Woche ausgeliehen hatte, um ihn zu testen (als Ersatz für Atari, vielleicht kennt das noch jemand? Wir haben immer Defender gespielt) und an das, was heute normal ist, ist das schon der Hammer. Besagter Computer wurde sofort wieder zurückgegeben, da es so was wie Windows darauf nicht gab, und man zeilenweise irgendwelche Befehle abtippen musste, damit der Computer irgendwas macht. Wir haben erst mal weiter Atari gespielt.

Jetzt nehme ich meine Digitalcamera, mache Fotos, nehme die Speicherkarte raus, stecke sie in den Card Reader des Laptops, sehe meine Bilder, kann sie bearbeiten oder auch nicht, neu abspeichern, drucken, versenden, vergrößern, verkleinern, Rote Augen entfernen....und und und.

Oder ich stelle meine Camera auf Filmen. Ich glaube, bis 15 min Film geht auf meine Karte. Ich nehme die Karte, stecke sie in den Computer, rufe den Film mit dem Windows Live Movie Maker auf, schneide raus, was ich nicht brauche, drücke auf Auto Film, beschrifte Titel und Ende, drücke auf YouTube Freigabe, der Film wird automatisch ins richtige Format gebracht und auf YouTube hochgeladen. Dieser kann dort noch mit Musik hinterlegt werden, und fertig! Ich finde, das der Wahnsinn.

So sehen meine fertigen Videos dann aus:

Ich weiss nicht, ob es nur mir so geht, aber ich finde das wirklich genial, einfach und wunderbar benutzerfreundlich, und freue mich riesig, dass ich als technisch eher unbegabte Frau diese Dinge selbständig (meist) ohne Probleme durchführen kann.

Gibt es doch mal Probleme, weiß Google einfach alles. Will ich sonst irgendwas wissen, frag Google. Interessierte man sich früher für etwas, musste man gleich ganze Bücher kaufen, heute findet man jede Information im Internet. Heute trage sogar ich dazu bei, dass Informationen im Internet landen. Wow!

Mein Sohn steht total auf den Walt Disney Tarzan Zeichentrickfilm. Der ist aber auch wirklich toll, ich bin selber wirklich begeistert.  Die Filmmusik stammt von Phil Collins. Mein Sohn liebt die Lieder. Also hab ich mal geschaut, was das Album kostet. Auf CD kostet das schon etwas. Früher wär ich in den Laden gegangen, müsste die komplette CD kaufen, womöglich gefallen mir aber nicht alle Lieder. Jetzt gehe ich zu Amazon, suche unter MP3 Downloads, finde die Lieder einzeln für 0,95 Cent, lade diese mit 2 Klicks runter, schiebe eine leere CD in den Brenner, mein Computer weiß sofort, was ich will, und fragt mich, was ich denn gerne drauf haben möchte, ich drücke auf Brennvorgang starten, der Computer spuckt die CD aus, und ab in den CD Player. Mein Sohn hört die Lieder rauf und runter, und ich bin einfach nur begeistert, wie das alles so aufeinander abgestimmt ist, und was für jeden möglich ist, dass ich gleich einen Artikel darüber schreiben muss.

Was mir jetzt noch fehlt, ist die Erfindung des Roboters, der den liegengebliebenen Haushalt selbsttändig erledigt....

Was denken Sie?
susivital, am 21.05.2011
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
samscreatives (Mac Pro 3.1 zerlegen und reinigen)

Laden ...
Fehler!