Der Autor

Morton Rhue ist der Künstlername von Todd Strasser. Dieser setzt sich aus den französischen Wörtern mort und rue zusammen, was wiederum seinen  realen Namen wiederspiegelt. Todd wurde im Jahre 1950 in New York City geboren, seine Kindheit verbrachte er auf Long Island. Er las gern, doch hatte Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung und kämpfte mit der englischen Sprache. Sein erstes Studium brach er ab und lebte daraufhin in Europa als Strassenmusiker, erst mit 24 Jahren kehrte er wieder nach Amerika zurück und studierte dort Literatur. Nun arbeitete er sowohl als Zeitungsreporter als auch als Werbetexter und begann Kurzgeschichten zu schreiben. Mit seinem ersten Roman "Angel Dust Blues" verdiente er dermassen viel Geld, dass er sich die Firma Dr. Wing Tip Shoo fortune cookie company kaufte, eine Fabrik, die Glückskekse herstellte. Mit dem Erlös der Firma konnte er die nächsten 12 Jahre sorgenfrei leben. Im deutschen Sprachraum hat Todd Strasse, Alias Morton Rhue sich hauptsächlich durch Die Welle einen Namen gemacht. Seine Themen sind Nationalsozialismus, Gewalt an Schulen und Obdachlosigkeit.

Morton Rhue ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Sein Künstlername ist nach eigenen Angaben ein Wortspiel aus den französischen Wörtern Mort und Rue.

The Third Wave

Es geschah 1967 an der Cubberley Highschool in Palo Alto. Der Geschichtslehrer Ron Jones startete das Sozialexperiment "The third wave" infolge der Aussage seiner Schüler, dass "Verhaltensformen des Nationalsozialismus bei uns nicht vorkommen könnten". Die Schüler bekamen dabei Rollen zugeteilt und es wurden Verhaltensregeln aufgestellt. Das Experiment sollte einen Tag dauern, alarmiert durch die Leichtsinnigkeit mit der sich die Schüler manipulieren liessen, brach Jones das Experiment nach fünf Tagen ab. Seine Erfahrungen schrieb er im Buch No Substitute for Madness: A Teacher, His Kids, and the Lessons of Real Life nieder.

Dies ist die Geschichte, auf der die Welle beruht.

Das Buch

Ben Ross's Experiment nannte sich Die Welle. Er stellte den Leitsatz "Macht durch Disziplin!" auf. und stellte Regeln auf, um den Unterricht effizienter zu gestalten. Schüler mussten aufstehen um etwas zu sagen, bevor sie etwas sagten mussten sie den Lehrer mit "Herr Ross" ansprechen und Antworten mussten so kurz wie möglich gefasst sein. Der Effekt, den dies auf die Schüler ausübte, zog diese dermassen in den Bann, dass sie am Schluss der Stunde nicht wie üblich aus dem Schulzimmer rannten, sobald die Pausenglocke läutete, sondern brav darauf warteten, bis Ross sie entliess. Dies faszinierte Ross und nachdem seine Schüler am nächsten Tag entgegen der Regel alle pünktlich im Schulzimmer standen und ihn militärisch begrüssten, beschloss er das Experiment weiterzuziehen. Er führte weitere Leitsätze, "Macht durch Gemeinschaft!" und "Macht durch Handeln!" ein. Ross war von seinem Experiment dermassen fasziniert, dass er, wie von anderen Dingen zuvor, regelrecht davon aufgesaugt wurde. Er konnte nicht mehr aufhören. Die Welle faszinierte die Schüler dermassen, dass sie bald über die Klasse Zuwachs bekam. Sie gewann an Eigendynamik und Ross verlor die Kontrolle. Scheinbar die einzige, die das beunruhigte war offenbar Laurie Saunders...

Morton Rhue hat mit the wave ein sehr interessantes Buch geschaffen, dass man auf jeden Fall gelesen haben sollte, wer der Sprache mächtig ist am besten in Englisch. Die Tatsache dass das Buch auf einer wahren Geschichte beruht macht den Inhalt noch um einiges wertvoller und zeigt auf, wie manipulierbar wir Menschen sind. Mir hat das Lesen Spass bereitet und ich konnte nicht mehr aufhören. Ich kann es nur empfehlen.

Verfilmung

2008 kam der Film "die Welle" in die Deutschen Kinos. Dazu gibt es das gleichnamige Buch von Kerstin Winter. Die Geschichte unterscheidet sich in kleinen Details, unter anderem wurden die Geschehnisse auf eine Deutsche Schule übertragen und spielt nun in Deutschland. Meiner Meinung nach ein Film, den man gesehen haben muss. Ob man das Buch von Kerstin Winter liest oder von Morton Rhue muss jeder selber wissen. Ich empfehle das Original.

sevk, am 28.04.2012
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
W. Zeckai (Wie macht man eine Lesung erfolgreich?)
Amazon Prime - Video, Film (Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand)
Mag.a Bernadette Maria Kaufmann (Farbspiel Band 1: Weiß)

Autor seit 4 Jahren
2 Seiten
Laden ...
Fehler!