Eigene Erfahrungen mit My Space

Ich bin seit Jahren bei My Space  angemeldet, doch bis vor Kurzem hauptsächlich als virtuelle Karteileiche, denn "My Space" schien für musikalisch Interessierte und  Berufs- beziehungsweise Hobby-Musiker ein besserer Platz zu sein als für mich, die ich eher im schreibenden Gewerbe zu Hause bin.  Das hat sch jedoch geändert. Mein Dasein als  virtuelle Karteileiche hat ein Ende seitdem die Betreiber von My Space  für Facebook und Windows-Live eine direkte Verknüpfung anbieten,

Heutzutage nutze ich My Space  fast täglich, denn sämtliche  Links und Postings, die ich auf Facebook tätige,  werden direkt an "My Space" weitergeleitet und haben mir schon viele Leser beschert, die sich normalerweise lediglich auf Video-Plattformen tummeln und  dem Lesen von Artikeln weniger zugeneigt waren.

Amazon Anzeige

Eigene Erfahrungen mit Facebook

Das Netzwerk mit der bisher größten Mitgliederzahl ist fast schon ein MUSS für alle, die einen Internetzugang haben.

Das oftmals lockere, zumeist private Facebook-Geplauder an den Pinnwänden (Guten Morgen, meine Lieben – Ich geh jetzt ins Bett, meine Lieben),  die oberflächlichen Gespräche im Chat und das reichhaltige Spiele-Angebot  sind für mich persönlich allerdings  weniger interessant. Trotzdem ist es für mich  unerlässlich bei Facebook registriert  zu sein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Amazon Anzeige

In erster Linie  bereichern mich viele Autoren  aus meiner Facebook-Freundesliste durch ihre interessanten Artikel und Linkverweise.

Daneben   finden sich auf  Facebook wunderbare Gruppen, die über technische Neuerungen  informieren, ohne dass man sich lange durchgoogeln muss.

 Auch das schnelle Hochladen von Bildern und der direkte Zugang zu YouTube-Videos, die man sich Vorort (also auf Facebook direkt) anschauen kann, macht dieses Netzwerk sehr attraktiv.

Mangelnder Datenschutz bei Facebook könnte zu bösen Überraschungen führen

Ein paar Wermutstropfen gibt es natürlich auch.  Mit dem Datenschutz gibt es schon längere Zeit Probleme bei "Facebook". Vor ein paar Wochen  hatte ich Einsicht in die Privatbereichediverser Facebook-User, die nicht mal in meiner Liste waren.  

Auch die  Netiquette wird von einigen Facebook-Usern oftmals ignoriert. Obwohl die Mehrheit der Facebook-Mitglieder  freundliche und umgängliche Zeitgenossen sind, bin ich doch immer wieder erstaunt wie gerne und ausgiebig sich Menschen beschimpfen, wenn sie nicht einer Meinung sind und sich hinter einem Sicherheits-Vorhang der Anonymität wähnen.

Eigene Erfahrungen mit Wer-Kennt-Wen

Das soziale Netzwerk  wer kennt wen verliert bei mir  immer mehr  an Popularität.  Mittlerweile halte ich mich dort kaum noch auf, denn die Seite wirkt langsam etwas altbacken. Zudem ist die Gästebuch-Spamerei äußerst lästig. In  "Unicode-Block"-Zeichen werden   ASCII-Grafiken eingestellt, die ich mir  im Geiste zusammenbasteln muss, da diese Bilder dermaßen groß und lang gezogen sind, dass beharrliches Scrollen notwendig ist.

Der wkw-Nachrichtenkasten ist auch immer voll. Nicht etwa mit  wertvollen Infos, sondern mit Einladungen,  Grüßen, Gedichten, Versen, Sprüchen, Weisheiten und  Zeichencode-Bildchen. 

Amazon Anzeige

Links  zu posten war anfangs bei wer-kennt-wen unerwünscht. Mein ersterwkw-Account wurde gesperrt, nachdem ich alle paar Tage einen Link postete. Die Betreiber von wer-kennt-wen warfen mir vor, ich würde ihr soziales Netzwerk für gewerbliche Zwecke nutzen. Da ich nicht mal ein Produkt beworben hatte, sondern lediglich Linkverweise zu diversen Artikeln postete, blieb mir der Vorwurf zwar unverständlich, doch fügte ich mich in mein Schicksal, zeigte Reue und bekam meinen wkw-Accountzurück. Dieses Erlebnis liegt jetzt schon einige Jahre zurück und in der Zwischenzeit haben sich die Bedingungen bei wer-kennt-wen etwas gelockert.

Gruppen bei wer-kennt-wen

Natürlich habe ich auch einige wkw-Gruppen ausprobiert und stieß dort auf eine  Art "Guru-Prinzip". Der jeweilige Gruppengründer/in hatte eine vorgefertigte Meinung und seine Anhänger (wkw-Gruppenmjitglieder) wurden verwarnt und aus der wkw-Gruppe geworfen sobald deren Meinungen vom der des Ober-Gurus abwich. Interessante Diskussionen wurde auf diese Weise schon im Keim erstickt.

Teilweise störten mich auch die abfälligen Bemerkungen, die schon in den Fäkalienbereich abdrifteten, und dass Beleidigungen nicht umgehend beanstandet wurden, sofern sich wkw-Gruppengründer und sein Mitglied im Wesentlichen einig waren. Ich hatte oft das Gefühl, dass dort Machtspielchen eine größere Rolle spielten als das Thema selbst.

Menschen, die gerne Gedichte schreiben oder kopieren und ein Faible für ASCII-Grafiken haben, werden sich bei wer-kennt-wen sehr, sehr wohl fühlen.

Amazon Anzeige
Welches ist Ihr Favorit

Eigene Erfahrungen mit Google Plus

Das soziale Netzwerk Google Plus ist noch in den Kinderschuhen, läuft jedoch momentan auf einem höheren Niveau als die drei vorgenannten.

Die User in meinem Kreis sind politisch, kulturell und gesellschaftlich sehr interessiert und wählen ihre  Pinnwandeinträge offenbar mit Bedacht aus.  Auch  wenn  die  Google Plus User untereinander nicht immer einer Meinung sind, laufen die Diskussionen (Kommentare) friedlich und mit wohlgeformten Worten ab.

Erspart bleiben einem momentan noch Einträge aus dem privaten Sektor, wie etwa:

  • Ich hab schlecht geschlafen
  • Bin afk – mit dem Hund Gassi
  • Bin schlecht gelaunt, meine Kaffeemaschine hat den Geist aufgegeben
  • Mein Freund hat mich enttäuscht
  • Hurra, die Sonne scheint

Google Plus, My Space, wer-kennt-wen und Facebook im Vergleich

Fazit: Jedes  der oben angeführten Sozialen Netzwerke hat anders gelagerte  Vorzüge, aber auch  Schwächen. Aus diesem Grund  kann ich weder eine Empfehlung aussprechen noch davon abraten sich  bei My Space, Facebook, wer-kennt-wen oder Google Plus anzumelden.

Scully_van_Funkel, am 16.10.2011
15 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!