Computersucht bei Jugendlichen!

Was ist eine Sucht?

Es gibt viele Formen der Sucht. Menschen, die sich nachts noch Zigaretten kaufen müssen, sind "Nikotinsüchtig." Wir wissen, dass ein Missbrauch von Zigaretten nicht nur der Gesundheit schadet, sondern auch ganz beträchtlich unserem Geldbeutel. In Australien geht man jetzt mit schockierenden Zigarettenschachteln gegen Raucher und die Zigarettenindustrie vor. Die zukünftigen Zigarettenschachteln zeigen Fotos von Krebsgeschwüren und Raucherlungen. Das höchste Gericht in Canberra hat sich gegen eine Klage der Tabakindustrie durchgesetzt und wird die neuen schockierenden Zigarettenschachteln auf den Markt bringen. Australien macht seit Jahren gegen das Rauchen mobil – mit Erfolg – prozentual ist die Zahl der Raucherinnen und Raucher gesunken. Es wäre wünschenswert, dass auch in Deutschland Jugendliche durch solche Aktionen vom Rauchen abgehalten werden!

Australien schockt Raucher mit Horrorfotos

http://www.stern.de/panorama/auflagen-fuer-zigarettenpack...

Internetsucht?

Schüler finden im Internet viele interessante Seiten, um Anregungen für künftige Referate zu bekommen oder auch Fremdsprachen online zu lernen. Es gilt nur das Zeitlimit nicht zu überschreiten. Wenn ein Schüler sich auf eine bevorstehende Arbeit auf nützlichen Internetseiten fitt macht, ist dagegen nichts einzuwenden. Aber wenn die Vorbereitung und die aktuellen Informationen gesammelt sind, sollte der PC ausgemacht werden und auch mit Büchern an den Themen weitergearbeitet werden. Parallel zur Suche im Internet ist ein Besuch in der Bücherei sehr hilfreich, um das Thema weiter zu bearbeiten. Das hat nicht nur den Vorteil, dass man als Schüler Wissen ansammelt, sondern es leitet den Schüler an, sich strukturiert auf das Fach vorzubereiten. In Zeiten der Papierflut sollte man sich auch Gedanken machen, welche Seiten man im Internet ausdruckt, um Papier zu sparen und der Umwelt auch einen nützlichen Dienst zu tun. Der Internetsucht können Schüler wirkungsvoll entgegenwirken

wenn sie ihr Zeitlimit nicht überschreiten
wenn sie Facebook sinnvoll einsetzen
wenn sie zu interessanten Themen googeln, um den Schulstoff zu erweitern.

 

Englisch Lernen online - Lernen mit Spaß!

Es gibt tolle Seiten, die man zur Vorbereitung einsetzen kann. Man sammelt die relevanten Themen im Internet, macht sich erst mal wichtige Notizen auf einem Block und fasst dann in eigenen Worten das Thema in einer Word-Datei zusammen. Wenn ein Referat in Englisch oder Französisch auszuarbeiten ist, macht man sich vorher mit der Lektüre vertraut und fasst seine eigenen Gedanken ebenfalls in einem Word-Dokument zusammen. Ein nützlicher link für das Englisch lernen online: http://www.dict.cc/

Willkommen bei Facebook?

Verhalten in sozialen Netzwerken - "social media guidelines"

In Facebook, bekannten Schülerportalen und sozialen Netzwerken investieren viele junge Menschen ihre wertvolle Zeit. Facebook wird von Jugendlichen primär zur "belanglosen Kommunikation" genutzt. Es werden Bilder gepostet von den Haustieren, von den beliebten Stars oder es wird auch mal über die eine oder andere Klassenkameradin hergezogen. Doch das mit den Bildern posten bietet so manche Gefahren, weil sie das Eigentumsrecht verletzten. Ich rate immer Schülern davon ab, fremde Bilder in Facebook zu stellen, sondern nur eigene Bilder, die sie selbst mit der Kamera gemacht haben. Die Zeit, die Schüler in sozialen Netzwerken verbringen, sollte eine Stunde nicht überschreiten, um danach die restliche Zeit offline sinnvoll einzusetzen.

Wie Computer-Spiele sinnvoll zum Einsatz kommen!

Wenn die Spielsucht eine Flucht aus der Realität wird, dann sollten Jugendliche aufpassen. Wenn die Identifikation mit einem Computerhelden und den Computerspielen nicht mehr der Realität entspricht, kann das zu einer regelrechten Computer-Spielsucht werden. Es gibt noch keine genauen Zahlen, wie hoch die Computersucht bei Jugendlichen ist, aber durch das steigende Medienangebot wird die Zahl der abhängigen Jugendlichen mit den Jahren immer mehr steigen. Machen Sie einmal die Woche einen Spieleabend mit ihren Kindern. Dabei können Sie über vieles plaudern, ihre Kinder lernen dabei, wie man fair verliert und die ganze Familie ist zusammen.

Was ist Computersucht?

Als abhängig vom Computer und "Computersucht" gelten Jugendliche, die ca. 35 Stunden in der Woche vor dem PC verbringen mit Aktivitäten in Facebook, chatten mit den virtuellen Freunden und mit PC-Spielen. Süchtig kann auch das intensive Spielen mit dem Gameboy oder der Playstation sein.

Alarmzeichen einer Computersucht

  • Kein Interesse mehr sich mit Freunden im realen Leben zu treffen
  • Freunde im Internet sind wichtiger als Klassenkameraden oder die beste Freundin
  • Nervosität nach der Schule, wenn der PC nicht angeschaltet werden kann
  • Streit mit den Eltern wegen Überschreitung der PC-Zeiten
  • Schlechte Ausdrucksfähigkeit, weil beim chatten auf ein korrektes Deutsch keinen Wert gelegt wird
  • Hobbys vernachlässigen, weil der PC-Konsum im Mittelpunkt steht
  • Mahlzeiten hastig einnehmen, um seine Freunde auf Facebook zu treffen

Wenn Dir diese Aktionen bekannt vorkommen und Du einen großen Teil davon mit Ja beantworten kannst, solltest Du schleunigst einen anderen Gang einlegen.

Was tun bei Computersucht!

Falls beide Eltern arbeiten und tagsüber niemand Dein Computerverhalten kontrolliert, solltest Du trotzdem mit Deinen Eltern sprechen, um sie auf Dein spezielles Problem aufmerksam zu machen. Falls die Eltern dafür kein Verständnis haben, wendest Du Dich an einen Vertrauenslehrer, der dir sicherlich dabei hilft, deine Computersucht auf andere Aktivitäten zu verlagern.

Selbstkontrolle und eine eigene Strategie entwickeln

  • Limit setzen, wie viel Zeit Du am Computer verbringst!
  • PC ausschalten und Dich mit Freunden treffen!
  • Schließe Dich in Deiner Stadt einem Sportverein an!
  • Suche Dir eine Mentorin bei Big Brothers Big Sisters!

    Der Plan sieht folgendermaßen aus: Du machst Dir einen Zeitplan mit den einzelnen Wochentagen. An jedem Wochentag schreibst Du Deine Aktivitäten auf und wie viel Zeit Du dafür aufbringst. Schreibe auch die Zeiten auf, die Du am PC verbringst und addiere die Zeiten jede Woche. Wenn die Computer-Zeiten dann noch grenzwertig sind, arbeite noch zusätzlich an einer Verbesserung des Lernstoffs. Das können Besuche in der Bücherei sein oder Treffen mit Freunden, mit denen Du zusammen lernen kannst. Wenn Du es trotzdem alleine nicht schaffst, dann suche Hilfe bei einem Schulpsychologen oder bei psychologischen Beratungsstellen in deiner Stadt.

Wie viel Zeit sollten Kinder vorm Computer verbringen?

  • Grundschulkinder sollten ca. 1 Stunde am Tag vorm Computer verbringen
  • Kinder bis 12 Jahre ca. 1,5 Stunden
  • bis 15 Jahren ca. 2,0 Stunden

Die Altersgruppe darüber sollte auch Maß halten mit der PC-Nutzung. Das G8 setzt junge Menschen zusätzlich durch ein stringentes Lernpensum unter Stress, einige Nachmittage werden in der Schule verbracht und deshalb sollte die Freizeit zum Stressabbau verwendet werden und nicht vorrangig zum Chatten oder zum Rumlabern auf Facebook.

Mit Eltern Absprache treffen!

Gerade Eltern spielen heute in einer Zeit des massiven Medienkonsums eine wichtige Rolle. Sie sind die Begleiter, wenn es darum geht Kinder nicht nur in der Schule zu fördern, sondern ihnen auch zur Seite zu stehen, wenn es um einen achtsamen Umgang mit dem PC geht. Eltern sollten für Grundschüler und auch ältere Kinder feste Zeiten am PC vereinbaren. Wenn beide Eltern arbeiten, sollte der PC in ein Zimmer gestellt werden, das man abschließen kann. Darüber hinaus sollten Eltern genau wissen, mit welchen Seiten sich Kinder im Internet beschäftigen, um einen Missbrauch und böse Folgen von Urheberrechtsverletzungen im Keim zu ersticken.

sissilu, am 15.08.2012
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
33 Seiten
Laden ...
Fehler!