Wer regelmäßig unter diesen Beschwerden leidet, sollte sich unbedingt umfangreich ärztlich untersuchen lassen, denn manchmal sind Wirbelsäulenerkrankungen wie zum Beispiel Bandscheibenschäden der Auslöser. Aber auch, wenn die Wirbelsäule gesund erscheint, können Nackenverspannungen entstehen. Die Ursache liegt meistens in unserer mehr oder weniger unnatürlichen Lebensweise. Der Mensch ist einfach nicht für eine sitzende Tätigkeit gemacht. Vielen Menschen sitzen während der Arbeit bis zu 8 h täglich um sich an ihrem Feierabend gemütlich auf das Sofa fallen zu lassen. Dies ist natürlich völlig verkehrt. Man muss schon aktiv werden, um aus dieser Lebensweise auszubrechen. Was also hilft gegen Nackenverspannungen?

 

neck (Bild: madaise / Flickr)

Das wichtigste ist, dass sie die Ursachen der Nackenverspannungen finden und möglichst beseitigen

Das hört sich leichter an, als es getan ist. Die Ursachen sind komplex, psychische Faktoren und Stress spielen ebenso eine Rolle, wie falsches und zu langes Sitzen, eine schlechte Matratze, ein schlechter Schreibtischstuhl, ein rückenfeindliches Sofa und mangelnde Bewegung. Das erste, was Sie tun sollten, wenn Sie regelmäßig unter Nackenverspannungen leiden, ist neben einer ärztlichen Untersuchung alle Faktoren in Ihrem Alltag zu überprüfen. Informieren Sie sich darüber, was die richtige Sitzhaltung am Schreibtisch ist und optimieren Sie Ihren Schreibtischstuhl. Vergessen Sie auch nicht, dass Sie viele Stunden zuhause auf dem Sofa verbringen. Die wenigsten Sofas tun dem Rücken gut. Sicher kennen Sie diese gigantischen Fernsehsessel, die es mittlerweile in zahlreichen Ausführungen und sogar mit Massagefunktion gibt. Sie sollten sich solche Fernsehsessel einmal in einem Möbelhaus anschauen und Probe sitzen. Es gibt tatsächlich viele Menschen, die berichten, dass sie auf einen solchen Sessel nicht mehr verzichten möchten. Allerdings gibt es bei Fernsehsessel und Massagesesseln gewaltige Qualitätsunterschiede, die sich auch im Preis bemerkbar machen. Informieren Sie sich also gründlich und vergleichen Sie die verschiedenen Modelle. Nicht immer muss das teuerste Modell auch das Beste sein. Außerdem kann man Fernsehsessel auch gebraucht kaufen, beispielsweise bei eBay. Ein Massagesessel ist sich in der Anschaffung teuer, kann aber tatsächlich sehr gut bei Rücken- und Nackenschmerzen helfen. Es gibt unterschiedliche Systeme, Sie sollten also auf jeden Fall verschiedene Sesselarten ausprobieren um herauszufinden, welches System für Sie das Beste ist.

 

Das beste Mittel gegen Nackenverspannungen ist Bewegung

Massagen tun zwar gut, müssen aber regelmäßig durchgeführt werden, damit die Muskulatur nicht immer wieder neu gespannt. Das ist auf die Dauer teuer und es kann auch passieren, dass Massagen irgendwann an ihre Grenzen stoßen. Das Beste ist also Muskelverspannungen gar nicht erst entstehen zu lassen. Ein gut trainierter Muskeln, der durch Sport und Bewegung ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt ist, neigt viel seltener dazu, sich zu verspannen. Das beste Mittel gegen Verspannungen ist nicht irgendeine Hightech-Salbe, sondern ganz einfach Bewegung. Welche Bewegung für Sie die beste ist, müssen Sie herausfinden, es sollte jedoch keine Sportart sein, die zu einseitig belastet wie beispielsweise Tennis. Tatsächlich reicht es aber nicht, einmal pro Woche 20 min laufen zu gehen. Sie müssen schon sehr aktiv werden, um hartnäckige Nackenverspannungen und Rückenprobleme loszuwerden. Dreimal in der Woche 1 bis 1,5 h Sport sollte das Ziel sein, dass Sie langsam Schritt für Schritt anstreben. Wer lange keinen Sport gemacht hat, muss natürlich langsam anfangen und die Trainingseinheiten allmählich steigern, das ist klar. Ob Krafttraining gut ist gegen Nackenverspannungen, ist tatsächlich umstritten. Am Anfang kann es passieren, dass die Muskelverspannungen sogar zunehmen, da der Muskel die Belastung nicht gewohnt ist. Die gleichen Erfahrungen machen viele Patienten auch mit Krankengymnastik. In beiden Fällen handelt es sich um eher unnatürliche Bewegungsabläufe und sehr einseitige Muskelbelastungen. Ausdauersportarten wie Joggen oder Schwimmen sind ideal. Auch ein Crosstrainer ist durch die Armbewegungen sehr empfehlenswert. Allerdings ist beim Schwimmen die richtige Technik entscheidend, Sie sollten den Kopf natürlich nicht über Wasser halten, wie dies viele Gelegenheitsschwimmer tun. Tatsächlich können viele Menschen nicht richtig schwimmen, ein Schwimmkurs, in dem die Techniken vermittelt werden, ist keine schlechte Idee.

 

Zilgrei gegen Nackenverspannungen - Diese Methode hat schon vielen Menschen geholfen
Zilgrei gegen Kopf- und Nackenschmerzen: Selbst...
EUR 9,95  EUR 6,80

Wärme gegen akute Nackenschmerzen?

Dass Wärme gegen Muskelverspannungen hilft, wissen die meisten Menschen. Deswegen soll auf dieses Thema hier nur kurz eingegangen werden. Wärme ist eigentlich immer gut, egal ob in Form von Heizkissen, Dinkelkissen, Wärmeflasche oder einem heißen Bad. Wenn Sie allerdings gleichzeitig auch unter starken Kopfschmerzen und Schwindel leiden, sollten Sie ein wenig vorsichtig sein, vor allem mit heißen Bädern oder Salben, die zu einer starken Wärmeentwicklung führen. Dies kann manchmal die Kopfschmerzen tatsächlich verschlimmert.

Angela Michel

 

ultimapalabra, am 25.05.2011

Kommentare


   Einloggen
Alma am 01.12.2011
Danke Daniel, in deinem Block hast du ja auch gut erklärt welche Möglichkeiten es gibt. Wärme ist immer gut als Sofortmaßnahme zur Linderung sofern keine Entzündung vorliegt. Aber es sollte die Ursache beseitigt werden, oder noch besser, vorbeugen. L.G. Alma
Daniel am 30.11.2011
Wärme hilft natürlich in erster Linie, wenn akute Nackenschmerzen gelindert werden soll. Muß aber Alma auf jeden Fall zustimmen. Hauptproblem ist die Ursache zu lokalisieren und dort den Hebel ansetzen. Denn die beste Methode Nackenverspannungen zu lindern ist - sie erst garnicht zu bekommen ;)
Alma am 27.10.2011
Ist gut geschrieben aber es gibt noch andere Möglichkeiten zur Bekämpfung von Nackenverspannungen. Die Ursache zu finden ist wichtig, dann beheben. Massagen stoßen nie an ihre Grenzen. Sie helfen nur nicht wenn die Ursache nicht bekannt und behoben wird. L.G. Alma
KreativeSchreibfee am 29.06.2011
Ups, den Daumen hatte ich vorher schon gehoben und nun gibts mal wieder Liegestütze zur Strafe : (
KreativeSchreibfee am 29.06.2011
Sehr informativ und sicherlich für den einen oder anderen sehr hilfreich. Wird gleich bedaumt und getwittert. LG Kerstin
Stehlampen-Petra am 25.05.2011
Ich kann ein Lied von Nackenschmerzen singen... Am besten hilft mir Bewegung, auch gezielte Nackenübungen. Mit Krankengymnastik habe ich negative, aber auch positive Erfahrungen gemacht. Von mir auch einen Daumen :-)
ultimapalabra am 25.05.2011
Ja, wir "Schreiber" kennen Nackenschmerzen sicher alle. Bei mir hilft wirklich nur viel Sport, wenn ich regelmäßig laufe und schwimme, macht es mir auch nichts, 5 Stunden am PC zu sitzen. Mit Krankengymnastik habe ich beispielsweise nur schlechte Erfahrungen gemacht.
Kanadier am 25.05.2011
Nackenverspannungen sind wirklich fies. Manchmal wache ich morgens auf und kann mich einfach nicht mehr bewegen ohne die allergroessten Schmerzen. Klar, Waerme hilft, wie oben beschrieben. Gute Tipps, danke. Daumen hoch. :)
Autor seit 3 Jahren
940 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!