1. Western-Look und Western Touch

WesternstilFransenhemdDer Westernlook geht 2012 etwas ins Mexikanische durch die total angesagten Ponchos in der kalten Jahreszeit.

Entsprechende Hüte gehören jetzt  auch dazu.

Schön sind weiße Romantikblusen dazu und Fransen, Fransen, Fransen. Damit können Näh-Geübte schnell einem Oberteil den Western Touch verpassen. Kommt auch noch Karo-Wollstoff dazu, ob als Muster in Jacke oder  im Poncho, dann ist die Trägerin ganz en vogue.

2. Neuer Barock

SatinjäckchenDie spanische Haute-Couture-Designerin Mercedes Castillo (links)  hat diesen Trend schon vor eineinhalb Jahren vorgweg genommen!  Kurze Jacken aus Samt, Satin  und Brokat  im Landhausstil mit Stehkragen beispielsweise  kennzeichnen diesen Stil, die Verarbeitung schwerer, wertvoller Stoffe eben. Auch bei üppigen Röcken, die breite Bordüren am Rocksaum etwa aufweisen. Der letzte Schrei dieses Jahr sind Stoffe  in Gobeline-Optik, als ob man heimlich einen alten, wertvollen Teppich zerschnitten hätte. Dolce & Gabbana zum Beispiel liefert darin Kleider, Taschen, Schuhe.Barockgürtel

 

 

 

Um ältere Garderobe aufzupeppen: einfach einen breiten Brokatgürtel zu einer taillierten Jacke kombinieren (Foto rechts).

 

3. Strick und Netzoptik

Das ist ein weiterer wichtiger Trend: GestricktesStrickstoffe, Gewebtes und Netzartiges wird mit Leder und Spitze kombiniert. Besonders schön immer wieder in Schwarz-weiß, was als Farbkombination oder genauer: als Kombination der beiden Nicht-Farben schwarz und weiß, anscheinend nie aus der Mode kommt. Wollte man meiner Zeichenlehrerin seinerzeit auf dem Gymnasium imponieren, dann hatte man ein Bild nur in schwarz-weiß gemalt! Das übertrug sich später dergestalt auf mich, dass ich noch heute ein vehementer Anhänger der künstlerischen Schwarz-weiß-Fotografie bin.

Neu: Diesen Winter kombiniert man auch gerne Pastellfarben wie rosa und türkis zu einem schwarzen Rock.

 

 

4. Leder - jetzt auch gestanzt und gebrochen wie Spitze

LederhoseSpitzenlook

Ein Teil aus Leder gehört immer schon zur Basisgarderobe. Jacke oder Blazer hat ja fast jedes modebewusste Girl im Kleiderschrank, ganz cool ist die Lederhose.

2012 aber wird Leder raffiniert und aufwändig verarbeitet im Spitzenlook oder mit Netzoptik versehen. Und Spitze bleibt in Mode, ganz frech auch als Minikleid mit knöchelhohen Schnürstiefeln kombiniert (siehe rechts).

5. 50er Jahre Silhouette und 6. Rock und Rockn´Roll

Rockn RollUnd da sind wir schon bei der Retrospektive der 50er Jahre mit der schmalen Taille und den gebauschten Röcken. Hatte sich schon ein Jahr vorher angedeutet, ist jetzt voll da.

Geht einher mit dem Rock´n -Roll-Look mit Pferdeschwanzfrisur. Ist am Abend und für Cocktailstunden total angesagt.  Man nennt ihn auch den "Dior"-Look, weil Dior damals nach dem Krieg diese "neue Welle" der Weiblichkeit ins Leben rief - mit großem Erfolg. Abends trägt man dazu noch lange Handschuhe bis über die Ellbogen - und die Blicke beiderlei Geschlechter werden Ihnen folgen!

 

 

 

50er  Jahre Retrospektive

50er Jahre Retrospektive (Bild: Gibraltar Fashion Week 2012)

7. Maskulin und Militärlook

Als Gegengewicht zu weiten Röcken, Retrospektiven und üppigem Barock propagieren die Modeschöpfer für  die sportliche Frau den maskulinen und den Militärlook. Besonders schön als Mantelform. Der unverwüstliche Nadelstreifenhosenanzug gehört natürlich dazu. Gerne werden auch Glencheckstoffe verarbeitet.  Stilecht komplettiert mit der Hutform des Borsolino.

8. Gothic

Der Vampir-Hype läßt grüßen! Die Mode nimmt ja gerne Anleihen bei Hollywoodfilmen oder von der Straße. Jetzt also verruchtes Schwarz mit Blutrot als Farben kombinieren, wer diesen Trend mitmachen will.  Tattoos sind sowieso schon seit Jahren in, gibt es auch zum Aufkleben, wer das Hautätzen vermeiden will.  Es muss auch nicht immer der Gürtel mit Totenkopfschnalle sein. Unerläßlich aber die Schminke im Gesicht mit schwarz umrandeten Augen und dunklen Lippen in Dunkelburgund mit schwarzer Konturenbetonung.

9. Geometrie

GeometrielookSie drückt sich vor allem in den Stoffmustern aus. Auch da sah man schon die Bremsspuren seit längerem: Einerseits läßt Coureges der 60er Jahre grüßen, andererseits wirkt sich der Siegeszug der Computerei und die Chaostheorie, die so chaotisch nicht ist, auf den Stoffen ungeniert aus. Ergibt auch einen plastischen, dreidimensionalen Effekt.

 

Links:. und schon gesehen an der Costa del Sol an einer modischen Trägerin

10. Aktuelle Schuhmode

Ein Wort zu den Schuhen, die jedes Outfit erst zu einem perfekten Auftritt machen: Beim sportlichen Look ist der Siegeszug der Sneakers nicht aufzuhalten, am Abend sind die sogenannten Mary-Jane-Pumps, die mit dem Knöchelriemen, ein Muss (Foto rechts). 

Nach wie vor auch Schuhe im geflochtenen und geschnürten Römerlook zu Röcken und Jeans. Und die Stiefeletten.Stiefellette

 

 

 

Bildnachweise: bdba . Gabriele Hefele. Gibraltar Fashion Week . Sigrid Kröger. Dorothy Perkins

Arlequina, am 12.09.2012
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Wikimedia Commons, Gemeinfreies Bild (Kilt und Plaid - Geschichte und Tradition schottischer Kleidung)

Laden ...
Fehler!