3 Grundrezepte für klare Suppen (Brühen)

Suppengemüse (Bild: M. Großmann / pixelio.de)

Eine klare Suppe (Brühe) kann man selbst herstellen, oder auf ein gutes Fertigprodukt zurückgreifen. Meist schmeckt es jedoch selbst gemacht einfach am Besten! Die klaren Suppen bilden auch die Grundlage für die meisten Cremesuppen und kommen auch für Saucen und andere Kochrezepte gerne zum Einsatz, deswegen ist es sinnvoll, gleich mehr herzustellen, damit immer etwas vorrätig ist. Aber auch mit den weiter unten vorgeschlagenen Suppeneinlagen schmecken sie toll! Wird die Suppe aber ohnehin noch aufwändig weiter verfeinert, so kann man durchaus auch manchmal auf gekörnte Suppe oder Suppenwürfel zurückgreifen.

Klare Gemüsesuppe (Gemüsebrühe)

Waschen, schälen und schneiden Sie 3 Karotten (Möhren), 1 Stange Lauch, etwa 1/2 Sellerieknolle, 1 Gemüsezwiebel, 1 Bund Petersilie und etwas Selleriegrün in grobe Stücke. Rösten Sie das ganze Gemüse in einem Suppentopf mit etwas Pflanzenöl an, bevor Sie es mit 1,5 Liter Wasser mit etwas Salz ablöschen. Lassen Sie das ganze aufkochen, dann etwa eine Stunde vor sich hinköcheln, bevor Sie die Suppe durch ein Sieb gießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.   

Klare Hühnersuppe (Hühnerbrühe)

Bereiten Sie Gemüse wie für die Gemüsesuppe vor und rösten Sie es wie beschrieben an. Dann geben Sie ein gewaschenes, mit Salz und Pfeffer gewürztes, in größere Teil zerteiltes Suppenhuhn dazu und löschen Sie in diesem Fall mit 3 Liter Wasser ab. Bei dieser Suppe entsteht oft an der Oberfläche weißer Schaum, den man dazwischen immer wieder abschöpfen muss, damit die Suppe klar bleibt. Die Suppe sollte etwa 2,5 Stunden köcheln. Nachdem Sie durch ein Sieb gegossen wurde, kann man das Huhn tranchieren und die klein geschnittenen Hühnerteile ohne Haut und Knochen in die Suppe zurückgeben.

Klare Rindsuppe (Rinderbrühe)

Auch hier wird wieder das übliche Gemüse angeröstet, wobei man ruhig zwei Gemüsezwiebeln verwenden kann. Als Fleisch kommen auf diese Menge 1 kg Rinderknochen und 800 g Suppenfleisch dazu. Geben Sie für tollen Geschmack ein paar frische Pfefferkörner und 2 Lorbeerblätter dazu. Löschen Sie mit 3,5 Liter Wasser ab. Die Suppe sollte etwa 2 Stunden köcheln. Vergessen Sie nicht, den Schaum abzuschöpfen. Noch klarer und feiner wird die Suppe, wenn Sie sie nicht durch ein Sieb, sondern durch ein Küchentuch abseihen. Das Suppenfleisch eignet sich übrigens toll für Rindfleischsalate!

20 tolle Suppenrezepte

Warme Suppen sind einfach toll für die Winterzeit. Schöne, dicke Cremesuppen können eine komplette Mahlzeit bilden. Sie werden gerne mit Croutons serviert. Wenn es draußen stürmt und schneit, wärmt die Suppe von Innen und man fühlt sich rundherum wohl. Gerne werden warme Wintersuppen nicht nur als Vorspeise, sondern als späterer Mitternachtssnack auf Silvester- und anderen Winterpartys serviert. 

Erbsensuppe

Schneiden Sie 2 Karotten, 1 Stange Lauch und etwa 250 g geschälte Kartoffeln in kleinere Stücke und rösten Sie alles in einem Topf an. Löschen Sie mit 1 Liter klarer Gemüsesuppe ab und lassen Sie das ganze aufkochen. Geben Sie 600 g Tiefkühlerbsen dazu und etwas Salz, Pfeffer und Majoran. Lassen Sie es 15 Minuten köcheln, dann pürieren Sie die Suppe, bevor Sie 50 ml Schlagobers (Sahne) dazu mengen. Suppe schmeckt toll mit Würstchen!

Brokkolicremesuppe

Das Rezept für meine optimale Brokkolicremesuppe können Sie hier nachlesen:

Spargelcremesuppe

Inhalt von 2 Gläsern Spargel (wenn frischer genommen wird, so muss er vorher weich gekocht werden) in 1,5 l klarer Gemüsesuppe mit Salz, Zucker und Pfeffer aufkochen, dann durchpürieren. Mit etwas Zitronensaft abschmecken und 100 ml Schlagobers (Sahne) vermengen.

Knoblauchcremesuppe

Mehrere Zehen Knoblauch (je nachdem wie intensiv der Geschmack sein soll) in einem Topf anrösten. Eventuell noch Knoblauchpaste und Knoblauchpulver dazu geben, um Geschmack noch intensiver zu gestalten. Mit klarer Gemüsesuppe ablöschen und aufkochen lassen. Etwas gepressten Knoblauch dazu geben. Etwa 10 Minuten köcheln lassen, dann durchpürieren und mit 100 ml Schlagobers (Sahne) vermengen. Am Besten mit Knoblauchcroutons servieren.

Erbsensuppe (Bild: olga meier-sander / pixelio.de)

Kürbiscremesuppe

Mein optimales Rezept für meine Kürbis-Süßkartoffelcremesuppe finden Sie hier:

Karottensuppe

Schneiden Sie 4 große Karotten und ein Stück Ingwer in Scheiben und kochen Sie sie in 4 Tassen klarer Gemüsesuppe mit etwas Kardamon, Muskat, 2 Gewürznelken, 2 Zimtstangen und Salz und Pfeffer, bis die Karotten weich sind. Dann entfernen Sie die Nelken und Zimtstangen und pürieren Sie die Karotten. Verfeinern Sie die Suppe mit etwas Honig und Schlagobers (Sahne), bevor Sie sie servieren.

Bärlauchsuppe

Schwitzen Sie einen klein gehackten Zwiebel in einem Topf goldgelb an, bevor Sie ihn mit 1 Liter klarer Gemüsesuppe ablöschen. Geben Sie 100 g Bärlauch und etwa 4-5 geschnittene, geschälte Kartoffeln dazu und lassen Sie das Ganze kochen, bis die Kartoffeln weich sind. Dann können Se die Suppe pürieren. 50 ml Schlagobers (Sahne) unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken!

Gemischte Gemüsecremesuppe

Verwenden Sie Gemüse nach Wahl (Karotten, Brokkoli, Karfiol, Bohnen etc) und schwitzen Sie es in einem großen Topf mit etwas Öl an. Sie können nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Thymian, Marjoran etc würzen. Löschen Sie mit klarer Gemüsesuppe ab, sodass das Gemüse komplett mit Suppe bedeckt ist. Kochen Sie es solange, bis das ganze Gemüse weich ist, dann kann es püriert und mit Schlagobers (Sahne) verfeinert werden.  

Karottensuppe (Bild: Heidrun Schneider / pixelio.de)

Tomatensuppe nach afrikanischer Art

Schneiden Sie 1 Paprika, 3 Knoblauchzehen und 1 Zwiebel in kleine Stücke und braten Sie sie an. Löschen Sie sie mit 250 ml klarer Gemüsesuppe ab. Dann mischen Sie eine Dose pürierte Tomaten und 1 Dose Kichererbsen dazu und lassen Sie es etwas anbraten. Schneiden Sie inzwischen 2 Rinderschnitzel in kleine Stücke und braten Sie sie extra in einer Pfanne an. Schmecken Sie die Suppe mit Salz, Pfeffer, Chili und braunem Zucker ab, bevor Sie das Fleisch dazu geben. 

Gulaschsuppe

Einen Gemüsezwiebel und 2 Knoblauchzehen in Butter anbraten. Gulaschfleisch (Rind) dazu geben und etwas anrösten. Tomatenmark, Paprikapulver, Salz, Pfeffer, etwas Kümmel und nach Wunsch etwas Chilipulver dazugeben und etwas Mehl, damit die Suppe später etwas fester wird. Geschälte, geschnittene Kartoffeln dazu geben, dann mit klarer Rindsuppe aufgießen, mindestens, sodass alles bedeckt ist. Aufkochen lassen und dann solange kochen, bis die Kartoffeln weich sind.

Paprikasuppe

8 Paprika klein schneiden (entweder bunte oder man konzentriert sich auf eine Farbe), außerdem 1 Gemüsezwiebel. In einem Topf anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Mit klarer Gemüsesuppe ablöschen und köcheln, bis die Paprika weich sind. Suppe pürieren und mit einem Klecks angeschlagenem Schlagobers (Sahne) servieren.

Zucchinicremesuppe

1 Gemüsezwiebel und 3 Knoblauchzehen fein würfeln und anbraten. 5 große Zucchinis und 2 Kartoffeln klein schneiden und dazu geben. Mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Mit klarer Gemüsesuppe aufgießen und weich kochen. Danach pürieren und etwas Schlagobers (Sahne) unterheben.

Gulaschsuppe (Bild: Lichtbild Austria / pixelio.de)

Linsen-Bananen-Curry Suppe

1 Gemüsezwiebel und 3 Knoblauchzehen fein hacken und anbraten. 2 Dosen abgetropfte Linsen dazu geben und kräftig mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen. Mit klarer Gemüsesuppe aufgießen und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Bananen in dünne Scheiben schneiden und kurz vor dem Servieren dazu geben, sie sollen nur ganz kurz mitkochen.

Käse-Kartoffel-Suppe

2 große Kartoffeln würfeln und in 500 ml klarer Gemüsesuppe weich kochen. 8 EL Kräuterschmelzkäse dazu mischen und pürieren. Mit Salz, Pfeffer und nach Wunsch etwas Weißwein abschmecken.

Karfiolcremesuppe (Blumenkohlcremesuppe)

1 Gemüsezwiebel anschwitzen und Karfiol waschen und teilen, dann zusammen mit 2 geschälten, gewürfelten Kartoffeln dazu geben. Mit klarer Gemüsesuppe aufgießen und weich kochen. Dann pürieren und einen Becher Schlagobers (Sahne) unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Erdnusssuppe nach afrikanischer Art

1 Tasse ungesalzene Erdnüsse fein hacken und mit Milch mischen, sodass alle gut bedeckt sind. In einem Topf 1 fein gehackte Gemüsezwiebel und 2 fein gewürfelte Tomaten in Butter anschwitzen. 1 EL Mehl dazu geben und rühren, bis das Mehl schwitzt. Mit 1/2 l klarer Hühnersuppe ablöschen und 5 Minuten köcheln lassen. Dann Milch/Erdnussmischung dazu geben und zugedeckt etwa 20 Minuten ziehen lassen.

Süßkartoffel-Kokos-Suppe

Schälen und schneiden Sie 2 große Süßkartoffeln in kleine Stücke und setzen Sie sie in einem Topf mit Wasser auf, sodass sie gerade bedeckt sind. Geben Sie 1 Dose Kokosmilch, etwas Salz und Zucker dazu. Aufkochen und köcheln lassen, bis die Süßkartoffeln weich sind. Dann durchpürieren und mit Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. 

Champignonsuppe

250 g Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Diese in einer Pfanne anbraten. Inzwischen 30 g Butter in einem Topf zerlassen und mit etwas Mehl eine Mehlschwitze herstellen, die mit 750 ml Gemüsesuppe abgelöscht wird. Champignons in die Suppe geben, sowie 100 ml Schlagobers (Sahne) und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Zitronengras-Currysuppe

1 Stange Lauch, 2 Karotten und einen Apfel waschen, schälen und klein schneiden. In 1 l klarer Gemüsesuppe aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. Dann 1 Dose Kokosmilch, etwas Ingwer und Curry dazu geben und mit dem Stabmixer kurz aufschlagen. 2-3 Stangen Zitronengras in die Suppe geben und 10 Minuten ziehen lassen. Dann wieder entfernen. Suppe mit etwas frischem Basilikum servieren.

Scharfe Kokos-Mais-Suppe

1 Zwiebel klein schneiden und andünsten. Dann 2 Dosen Mais und 2 Dosen Kokosmilch und ein paar Spritzer Tabasco dazu geben und kochen lassen, bis der Mais weich ist. Notfalls kann man Weißwein oder klare Gemüsesuppe nachgießen, wenn zu wenig Flüssigkeit da ist. Wenn der Mais weich ist, die Suppe pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Tabasco abschmecken.

12 tolle Suppeneinlagen

Vor allem, wenn man Suppen als Hauptspeise servieren möchte, dann sind Suppeneinlagen wichtig, denn sie tragen dazu bei, dass man richtig satt wird.

Leberknödel

Leberknödel

Leberknödel (Bild: Lichtbild Austria / pixelio.de)

Für die einfachsten Leberknödeln überhaupt schabt man 155 g Hühner- oder Kaninchenleber und mischt sie mit etwa 50 g Butter. Durch die Zugabe von einem Ei und etwas Semmelbröseln entsteht eine Masse, die man formen kann. Gewürzt kann nach Geschmack werden: Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Majoran, Thymian etc. Die geformten Knödeln können in der Suppe mit quellen, bis sie schwimmen. Gut ist es, wenn man sie danach trotzdem noch etwas ziehen lässt, damit sie mehr Suppe aufnehmen.

Nudeln

Nudelsuppe (Bild: Benjamin Klack / pixelio.de)

Natürlich könnte man Suppennudeln selbst machen, aber es gibt auch viele tolle Produkte zu kaufen, denn der Aufwand zahlt sich wirklich nicht immer aus. Entweder man kauft spezielle Suppennudeln, aber auch viele asiatische Nudelsorten eignen sich. Gerne kommen auch Sternchen- oder Buchstabennudeln zum Einsatz, vor allem für Kinder.

Suppennudeln ansehen und kaufen

Croutons

Croutons (Bild: günther gumhold / pixelio.de)

Croutons sind vor allem für Cremesuppen tolle Einlagen. Man muss sie wirklich nicht fertig kaufen, denn es ist ganz einfach sie selbst zu machen. Ob Weiß- oder Schwarzbrot, eigentlich eignet sich jedes Brot nach Geschmack. Es kann auch ruhig schon ein bisschen älter und hart sein. Für Croutons wird das Brot gewürfelt und in einer Pfanne mit Butter angeröstet. Gerne kann man Kräuter oder Knoblauch dazu geben.

Backerbsen

Backerbsensuppe (Bild: Dr. Stephan Barth / pixelio.de)

Backerbsen sind eine wirklich tolle Suppeneinlage. Natürlich kann man sie selbst machen, allerdings sind sie fertig im Einkauf wirklich günstig und es gibt sehr gute Produkte. Backerbsen sind allerdings recht fett, also nicht unbedingt für Diätfanatiker geeignet.

Backerbsen selbst machen

Grießnockerln

Grießnockerln (Bild: medienleiter / markus leiter / pixelio.de)

30 g Butter schaumig rühren, dann ein Ei, 70 g Gries und etwas Salz dazu mischen. Masse etwa 5 Minuten ruhen lassen, dann Nockerln (eiförmige Klösse) ausstechen und etwa fünf Minuten in der klaren Suppe mitkochen. Am Besten nachher noch etwa 10 Minuten ziehen lassen, bevor man serviert.

Frittaten

Frittaten (Bild: Egon Häbich / pixelio.de)

Frittaten sind nichts anderes als in Streifen geschnittene Palatschinken (Pfannkuchen). Also lässt man einfach Palatschinken, die aus 2 Eiern, 50 g glattem Mehl, 1/8 l Milch und etwas Salz gemixt und in der Pfanne gebraten wurden, kalt werden und schneidet sie in Streifen.

Speckknödel

Tiroler Speckknödelsuppe (Bild: Campomalo / pixelio.de)

Für Speckknödeln 250 g altbackene Semmeln (Brätchen) würfeln und mit 100 g fein gewürfelten Speck, Salz, Pfeffer, Muskat, frischer Petersilie, 125 ml Milch und 2 Eiern mischen. Das ganze etwa 15 Minuten lange ziehen lassen. Dann Knödeln (Klösse) formen und etwa 10-15 Minuten (je nach Größe) lange in Salzwasser sieden lassen. Perfekt für klare Suppen! 

Reis

Reis (Bild: Verena Münch / pixelio.de)

Reis eignet sich hervorragend als Suppeneinlage für klare Suppen, aber auch für Cremesuppen wie Tomatensuppe. Am Besten ist es, den Reis extra nach Packungsanleitung zuzubereiten und dann einfach kurz vor dem Servieren in die Suppe zu rühren, damit er nicht zu pampig wird.

Würstchen

Würstchen (Bild: Julien Christ / pixelio.de)

Klein geschnittene Würstchen eignen sich bestens für klare Suppen, aber auch viele Gemüsecremesuppen. Sie brauchen nicht lange zum Kochen, also kann man sie einfach für ein paar Minuten in der Suppe mitkochen. Verwendet man andere Würstchen, die normaler Weise nicht gekocht werden, so kann man sie auch extra in einer Pfanne anbraten und beim Servieren in die Suppe geben.

Eierstich und Eintropfsuppe

Bioeier (Bild: M. Großmann / pixelio.de)

Für Eierstich verquirlt man 2 Eier mit 1/8 l Milch, etwas Muskatnuss und Salz und füllt die Masse etwa zu 2/3 hoch in einfache, eingefettete Tassen, die man mit Alufolie abdeckt und dann in einen großen Topf mit Wasser stellt. Das Wasser soll aufkochen und danach etwa 30 min köcheln, damit der Eierstich stocken kann. Er lässt sich dann leicht aus den Tassen stürzen und kann in beliebige Formen geschnitten werden.

Die Eintropfsuppe macht man mit klarer Suppe. Man verrührt 2 Eier mit etwas Salz und gerade soviel Mehl, dass ein zähflüssiger Teig entsteht. Diesen Teig streicht man dann durch ein Sieb in die kochende Suppe und lässt das ganze etwa 1 Minute kochen. Echt einfach, aber sehr lecker!

Getreide

Ob Weizen, Dinkel, Amaranth oder anderes, viele Getreidesorten eignen sich toll als Suppeneinlagen für klare Suppen, aber auch Milchsuppen. Einfach Getreide etwas mitkochen, bis es weicher ist. Es ist auf jeden Fall eine gesunde Einlage.

Autor seit 5 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!