ABBA Gründung - Wie alles begann

Benny Andersson und Björn Ulvaeus lernten sich im Sommer 1966 kennen und zwei Jahre später trafen sie die beiden Frauen Agnetha Fältskog sowie Anni-Frid Lyngstad. Alle waren bereits im Musikgeschäft tätig. Björn und Benny arbeiteten bereits zusammen. Die Frauen pflegten derzeit noch ihre eigene Karriere. Anfangs blieb es auch so. In der Zeit entdeckten sie eher die Liebe zueinander. Benny war mit Anni-Frid zusammen und Björn mit Agnetha. 1972 gaben sie erst zusammen ihre erste Single "People need love" heraus. Allerdings standen auf dem Cover nur ihre Vornamen. Erst ein Jahr später nannten sie sich ABBA.

Greatest Hits

Sieger im Eurovision Song Contest

1973 erschien ihre zweite Single "She`s my kind of girl". Darauf folgte "Ring, ring". Mit diesem Lied scheiterten sie leider in der Vorentscheidung zum "Grand Prix" aufgrund der Skepsis der Jury. Doch sie gaben nicht auf. Gleich im Jahr darauf gewannen sie mit "Waterloo" im Eurovision Song Contest, das in der beliebten Seestadt Englands Brighton stattfand, und schufen sich somit den Durchbruch in die internationale Karriere.

Abba: The Movie - German Style

Abba: The Movie - German Style (Bild: AllPosters)

Es ging steil bergauf. All ihre Platten wurden weltweit verkauft. Ihre Musik bestand aus rockigen Klängen, melancholischen Balladen, gefüllt von unbefangener Lebensfreude. "SOS", "I have a dream", "Fernando", "Chiquitita", "Take a Chance on me", "Dancing Queen" und viele Songs mehr erfreuen heute noch die Herzen der Fans.

Mit ihrer extravaganten Kleidung auf den Bühnen setzten sie einen eigenen Stil. Dazu wählten sie ein gut aufeinander abgestimmtes Outfit gemäß der 70er Jahre. Kurze Röcke, Overknee-Stiefel, Schlaghosen oder eng sitzende Overalls - oftmals im glitzernden Design. So boten sie ein perfektes Bühnenbild.

Doch privat fing es immer mehr an zu kriseln. Agnethas und Björns Ehe hielt zwischen 1971 bis 1980. Auch Anni-Frid und Bennys Ehe scheiterte. Neun Jahre lang waren sie verlobt und nur drei Jahre verheiratet. 1982 verkauften sie weit über 180 Millionen Schallplatten und zählten zuguterletzt noch nach den Beatles zur erfolgreichsten Band der Plattenindustrie. Im Dezember des gleichen Jahres verabschiedeten sie sich dann gemeinsam von der Bühne. Es wurde nie ein klares Ende ausgesprochen, so dass die Medien und Fans immer wieder auf eine Rückkehr hofften.

Agnetha Fältskog

Agnetha Fältskog - die blonde Sängerin mit der grandiosen Stimme. Sie ist am 5. April 1950 als Tochter eines Kaufhausbesitzers im südschwedischen Jönköping geboren. Mit Klavierunterricht wuchs sie auf und sammelte erste Erfahrungen im Komponieren. Mit 15 Jahren geht sie von der Schule ab und sang in einer Teenie-Band. Dafür warf sie die Arbeit als Telefonistin hin. Ihren späteren ersten Ehemann Björn Ulvaeus traf sie 1969 bei einer Fernsehshow. 1971 haben sie geheiratet. Aus dieser Ehe gingen zwei Kinder hervor: Elin Linda (1973) und Peter Christian (1977).

1980 wurde diese Ehe geschieden und nachdem auch ABBA sich 1982 trennte, entschied sie sich für eine Solokarriere. Mit ihrem Album "Wrap Your Arms Around Me" erlangte sie in Schweden großen Erfolg. Aber die Vermarktungsart brachte sie an ihre Grenzen. So kehrte sie 1987 der Musikbranche den Rücken zu und somit auch aus der Öffentlichkeit. Auf einer Insel kaufte sie sich ein kleines Bauernhaus. Mit ihrem zweiten Ehemann, ein schwedischer Chirurg, lebte sie dort nur vier Jahre zusammen.

Nach 17-jähriger Abgeschiedenheit kehrte sie wieder zum Musikgeschäft zurück. Es erschien 2004 das Album "My Colouring Book" und 2008 war sie sogar mit allen anderen Bandmitgliedern auf der Premiere des Films "Mamma Mia".

Abba (Bild: AllPosters)

Anni-Frid Lyngstad

Anni-Frid - die dunkelhaarige Sängerin mit der wundervollen Stimme. Eigentlich ist sie Norwegerin, geboren am 15. November 1945 als uneheliche Tochter eines Wehrmachtsoldaten. Sie wurde daraufhin als "Deutschlandkind" bezeichnet. Ihre Mutter Synni hatte es nicht leicht und zog aus diesem Grund mit Annis Großmutter nach Schweden. Dort starb Synnis Mutter noch vor dem zweiten Geburtstag ihrer Tochter. Somit zog die Großmutter ihre Enkelin auf.

Mit 14 Jahren lässt sich Anni zur Schneiderin ausbilden und heiratet 1963 den Hobbymusiker und Teppichhändler Ragnar Fredriksson, aus dessen Ehe ein Sohn und eine Tochter hervorging. Als sie bei einem Talentwettbewerb einen Plattenvertrag gewann, verließ sie für die Karriere ihre Familie. Sie trat in verschiedenen Clubs auf und traf dort eines Tages ihren zukünftigen zweiten Ehemann Benny Andersson. Und mit ABBA ging für sie ein Traum in Erfüllung.

Als es dann Ende der Siebziger kriselte, ließ sie sich von Benny scheiden. 1982 nahm sie mit Phil Collins das Album "Something's Going On" auf. Zwei Jahre später erschien ihr Soloalbum "Shine". 1986 zog sie in die Schweiz und heiratete 1992 ihren dritten Ehemann Heinrich Ruzzo Prinz Reuß von Plauen, ein Deutscher, der in Schweden aufgewachsen ist, der aber leider 1999 dem Krebsleiden erlag. Ein Jahr zuvor verstarb bereits ihre Tochter. Zwei Schicksalsschläge, die sie dank ihrer Familie und ihren Freunden sowie ihrem Optimismus gut überwindet. Durch ihren letzten Mann lernte sie Königin Silvia von Schweden kennen. Zusammen helfen sie Kindern in Not.

Benny Andersson

Benny Andersson - der bärtige Mann am Klavier. Der "beste zeitgenössische Komponist Schwedens", geboren am 16. Dezember 1946 in Stockholm. Mit sechs Jahren spielte er mit seinem Vater Volkslieder auf dem Akkordeon und mit zehn auf dem Klavier. Sein Leben ist durchweg geprägt von Musik. In den 60ern trat er in Jugendclubs auf und lernte 1966 Björn Ulvaeus kennen. Drei Jahre später trifft er seine zukünftige erste Ehefrau Anni-Frid.

Nach der Trennung von Anni heiratete er 1981 die damalige TV-Moderatorin Mona Nörklit. Mit ihr zusammen hat er einen Sohn, der 1982 geboren ist. Er lebt noch heute mit seiner Familie in einem kleinen Vorort von Stockholm.

Seiner Musik blieb er immer treu. In den letzten Jahren ist es ruhiger um ihn geworden.

ABBA-Poster

Abba (Bild: AllPosters)

Björn Ulvaeus

Björn Ulvaeus - der Mann an der Gitarre. Er ist am 25. April 1945 in Göteborg geboren. Er studierte Bauingenieur und war vor ABBA in der Folkloreband The Hootenanny Singers ebenfalls Gitarrist. 1966 lernte er seinen Freund Benny kennen und drei Jahre später Agnetha Fältskog. Mit ihr hat er einen Sohn und eine Tochter. Später folgten weitere zwei Töchter mit der zweiten Ehefrau Lena Källersjö - Musikjournalistin -, die er 1981 geheiratet hatte.

Er ist und bleibt ein Familienmensch. Ihm ist es wichtiger zu wissen, ob seine Kinder bei ihm sind, aber ganz bestimmt nicht, wie sein Kontostand aussieht. Erst kommt die Familie und dann der Rest. Mit seinem Freund Benny komponierte er nach ABBA die Musicals "Chess" und "Mamma Mia".

ABBA - Mamma Mia

Musical Mamma Mia

"Mamma Mia" - einst ein Lied aus der ABBA-Zeit. Anfangs betrachteten Benny und Björn die Idee, ihre erfolgreichen ABBA-Lieder in ein Musical zu stecken, mit großer Skepsis. Trotzdem stellte die britische Autorin Catherine Johnson ihre "Mutter-Tochter-Story" vor. Die ABBA-Bandmitglieder waren begeistert, stimmten zu und so wurden die alten Lieder neu vermarktet. Darunter befinden sich neben "Mamma Mia" die Songs "I have a dream", "Money, Money, Money", "Gimme, Gimme, Gimme", "Voulez Vou" und einige mehr.

Mit Erfolg. Am 6. April 1999 feierten sie Weltpremiere im Londoner Prince Edward Theatre. In Deutschland fand die Premiere am 3. November 2002 im Hamburger Operettenhaus statt. Hier wurde "Mamma Mia" das erste Mal in der übersetzten Form aufgeführt. Momentan läuft dieses Musical in sechs Ländern, unter anderem in Amerika (New York) und in England (London).

Am 17. Juli 2008 kam "Mamma Mia" als Musikfilm in die Kinos. So erfolgreich wie das Musical und mit lobenswerten Kritiken kam auch der Film an. Die Hauptrolle übernahm Meryl Streep.

 

ABBA heute

Das Quartett versteht sich gut. Es wird wohl trotzdem keine Tournee mehr mit ihnen geben, so sehr es sich die Fans auch wünschen mögen. Björn und Benny, die sich seit 1966 kennen, sind nach wie vor befreundet und haben auch nach ABBA weiter zusammengearbeitet. Mit dem Musical "Chess" hatten sie schon große Erfolge geerntet und später mit "Mamma Mia", der sich zum Dauerbrenner entwickelte.

40 Jahre ABBA. "Thank you for the music"!

Autor seit 5 Jahren
30 Seiten
Laden ...
Fehler!