Hashimoto - der Feind des Stoffwechsels

Viele Patienten haben es daher schwer, wenn sie mit mit Hashimoto abnehmen wollen. Die entzündete Schilddrüse, zu wenig produzierte Hormone und der daraus resultierende verlangsamte Stoffwechsel sind beim Abnehmen ein großes Hindernis. Durch den langsameren Stoffwechsel sieht sich auch ein normalgewichtiger Patient auf einmal in der Situation, hart kämpfen zu müssen, um sein Gewicht überhaupt zu halten. Wie schwer hat es dann jemand mit ein paar Pfund zuviel auf den Rippen?

Die oftmals mit der Krankheit einhergehende Abgeschlagenheit und Müdigkeit dienen auch nicht eben der Motivation, ein paar Runden zusätzlich um den Block zu drehen oder sich täglich aufs Fahrrad zu setzen.

Abnehmen mit Hashimoto ist möglich

Die gute Nachricht zuerst: Abnehmen mit Hashimoto ist möglich.

Die schlechte Nachricht: Es erfordert ein Höchstmaß an Ausdauer und Geduld und man muss in Bezug auf die Medikamente richtig eingestellt sein.

Die richtige Dosis

Die richtige Medikation ist das A und O für ein erfolgreiches Abnehmen mit Hashimoto. Wird die Krankheit nicht behandelt, lässt sich nur schwer Einfluss auf das Gewicht nehmen. Manche Betroffene berichten gar von unkontrollierbaren Gewichtszunahmen von etlichen Kilos innerhalb weniger Wochen.

Egal, ob Ihr Arzt Ihnen lediglich Selen zur Unterstützung oder Hormone zur Behandlung verschreibt, die richtige Dosis macht's.

Bei richtiger Behandlung der Hashimoto (z.B. durch Kompensation der zuwenig produzierten Hormone durch die Einnahme von Tabletten), "merkt" der Stoffwechsel nicht, woher die Hormone stammen, welche ihn ankurbeln. Für ihn ist es lediglich wichtig, dass der Hormonhaushalt als solches stimmt.

Sport und Ernährung für gesundes Abnehmen auch mit Hashimoto

Sind die Medikamente erst einmal eingestellt, so hat der Körper die gleichen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Abnehmen wie jemand ohne Hashimoto.

Die Literatur und die Empfehlungen zum normalen Abnehmen ohne Hashimoto sind schier endlos und müssen hier nicht noch einmal aufgezählt werden. Ist der Hashimoto-Patient entsprechend eingestellt, so gelten für ihn die gleichen Diät- und Abnehmtipps wie für alle anderen auch. In der Kurzfassung heißt das: Sport oder zumindest ausreichende Bewegung, eventuell zusammen mit einer Ernährungsumstellung. Eine spezielle Diät für Hashimoto-Patienten gibt es nicht.

Allerdings benötigen Menschen mit Hashimoto ein bisschen mehr Geduld. Bis der Stoffwechsel wieder in die Gänge kommt, dauert es eine Weile. Die Geduld lohnt sich jedoch gerade für Hashis doppelt: zum einen wird durch den angekurbelten Stoffwechsel mehr Energie verbraucht und gleichzeitig stellt sich der positive Nebeneffekt ein, dass durch die Bewegung die Drüsen besser durchblutet werden und eventuell wieder mehr eigene Hormone produzieren.

Ein kleines Helferlein, um bei dem langsamen Abnehmprozess nicht die Laune zu verlieren.

Die kleine Fettzelle aus Plüsch ist ein dekorativer Blickfang und erinnert uns den ganzen Tag auf ansprechende Art und Weise an unsere Ziele.

Bitte beachten Sie, dass ein Pagewizz-Artikel keinesfalls ärztlichen Rat ersetzen kann.

Bei einer Hashimoto-Erkrankung ist der erste Ansprechpartner für eine Blutuntersuchung und einen Schilddrüsenultraschall der Hausarzt oder ein Internist.

 

Sophie1975, am 25.03.2013
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 5 Jahren
218 Seiten
Laden ...
Fehler!