Gefahrenquelle: Adventskränze und Gestecke

Ein Adventskranz gehört zur christlichen Tradition und ist in fast allen Haushalten zu finden.  Adventskränze sind üblicherweise aus geflochtenen Tannenzweigen,  Tannenzapfen oder anderen leicht brennbaren Materialien hergestellt. Bereits ein einziger Funke kann einen trockenen Zweig entzünden. Der Weihnachtsschmuck steht in Sekundenschnelle in Flammen und kann sogar einen Wohnungsbrand auslösen.

Amazon Anzeige

 

  • Adventskranz beziehungsweise Adventsgesteck auf einem  Porzellan- oder Blechteller platzieren. Der Teller sollte größer sein als der Deko-Kranz.

 

  • Die Kerzen müssen einen guten Stand haben und auf nicht brennbaren Haltern befestigt sein, die breiter sind als die jeweilige Kerze.
  • Den Adventskranz keinesfalls auf ein Regal mit Büchern stellen, wenn die Kerzen angezündet sind.
  • Hängende Adventskränze nicht zu dicht an der Zimmerdecke platzieren. Alle leicht entzündlichen Gegenstände entfernen,  wie etwa Deckenlampen aus Papier, Mobiles und Ähnliches.
  • Naturmaterialien des Öfteren mit Wasser besprühen und die trockenen, leicht brennbaren Zweige, Äste und Tannenzapfen entfernen.
  • Auf Billig-Produkte sollten Sie verzichten und lieber ein paar Euro mehr in nicht tropfende, selbstlöschende Kerzen investieren.

Gefahrenquelle: Weihnachtsbaum

Spätestens am 24.Dezember  haben die traditionellen Christbäume ihren großen Tag.

Reichlich mit Kugeln, Strohfiguren, Lametta, Engelshaar und Weihnachtsschmuck behängt, kann der Baum leicht zur flammenden Fackel werden, wenn brennende Wachskerzen nicht ordnungsgemäß angebracht wurden.

Achten Sie darauf, dass

  • der Weihnachtsbaum einen festen, sichern Stand hat und nicht umkippen kann
  • der Baum gut bewässert wird, um das Austrocknen der Zweige zu verzögern
  • der Sicherheitsabstand  zu Möbeln, Teppichen, Tapeten, Vorhängen und leicht brennbarem Dekomaterial groß genug ist

Die Flammen der einzelnen Baumkerzen müssen  in der Höhe, aber auch in der Breite, einen Abstand von mindestens 40 Zentimetern zu den Zweigen und dem Weihnachtsschmuck haben. 

Die nicht tropfenden Wachskerzen sollten am Christbaum von unten nach oben platziert und von oben nach unten angezündet werden. 

Achten Sie darauf, dass die Baumkerzen niemals ohne Aufsicht brennen

Kinder und Haustiere dürfen  sich niemals unbeaufsichtigt in der Nähe eines Weihnachtsbaumes aufhalten, der mit brennenden Wachskerzen bestückt ist.

Sicherheitsratschläge von der Feuerwehr - Falls es in der Advents- und Weihnachtszeit feurig wird

Für den Fall, dass "Adventskranz", "Gesteck" oder "Weihnachtsbaum" in Flammen aufgehen, können Sie Vorsichtsmaßnahmen treffen, durch das Bereitstellen von

  • einem Feuerlöscher
  • einen mit Wasser gefüllten Eimer
  • einer mit Wasser gefüllten Gießkanne
  • einer mit Wasser gefüllten Blumenspritze
  • einen Scheuerlappen

In der Nähe von offenem Feuer sollte immer ein Eimer mit Wasser  oder ein Feuerlöscher bereitgestellt werden, um den Brandherd umgehend eindämmen zu können. Laut den Empfehlungen der Feuerwehr wird ein brennender Weihnachtsbaum von vorne nach hinten und von unten nach oben gelöscht. 

Denken Sie daran, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Sollte der Brand außer Kontrolle geraten, sollten Sie die Feuerwehr (112) zu Hilfe rufen.

 

Scully_van_Funkel, am 04.11.2012
9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Scully van Funkel (Polarmützen, Wollmützen, Nepalmützen und Pudelmützen für kalte Wint...)

Laden ...
Fehler!