Das Sultanat Oman als Urlaubsziel - Abenteuerurlaub auf der Arabischen Halbinsel

Das Sultanat Oman zu besuchen, ist nicht nur für Strandurlauber interessant, sondern auch für all diejenigen, die im wohlverdienten Urlaub aktiv sein möchten. Wer nicht nur am Strand liegen möchte, hat die Möglichkeit, dieses faszinierende Land auf verschiedene Arten zu erkunden und so die Traditionen und die Kultur kennen zu lernen, egal, ob mit dem Auto, zu Fuß oder auch auf dem Kamel.

Mit dem Auto durch den Oman

Das Sultanat Oman verfügt über ein Netz von ungefähr 10.000 Kilometer Straßen und etwa 25.000 Kilometer Pisten. Diese mal gut ausgebauten, mal abenteuerlich anmutenden Wege laden geradezu ein, Oman mit dem Auto zu erobern. Wer sich mit dem Wagen auf den Weg macht, sollte allerdings Englisch sprechen, denn die Straßenschilder sind durchgängig Arabisch und Englisch beschriftet.

Solange man auf den befestigten Straßen unterwegs ist, reicht ein Leihwagen aus, um ohne Probleme bis in faszinierende Täler oder Gebirgsausläufer vorzudringen. Selbst für Erkundungstouren bis in die Randgebiete der Wüste Wahiba genügt ein normales Auto. Einen Geländewagen sollte derjenige vorziehen, der tief ins Landesinnere eindringen möchte, um die oft noch unberührte Naturlandschaft kennen zu lernen. Für eine solche Tour sollte man allerdings über genügend Erfahrung im Umgang mit Geländewagen besitzen, denn viele Bergstrecken können plötzlich extrem steil und eng werden. Zudem stellen die Wege durch die Wahiba und den Rub al Khali sehr hohe Anforderungen an die Fahrkünste. Wer nicht selbst fahren möchte, kann sich einem so genannten Beduinen-Guide anvertrauen, der einen auch durch die schwierigsten Passagen bringt. Eine solche Tour lohnt sich auf jeden Fall, denn die trockenen Flussläufe und Täler beispielsweise des Hadjargebirges geben durch ihre geologische Vielfalt einen guten Einblick in die Entstehungsgeschichte.

Was bei einer Autotour auffällt, ist die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen. Wenn sie zum Beispiel einen Rat bezüglich des Wetters geben, tut man gut daran, diesen zu befolgen, denn schon ein kurzer aber starker Regenschauer kann selbst die kleinsten Flussläufe zu unberechenbaren, reißenden Fluten machen.

Trekkingtouren und Wanderungen im Oman

Wer ein Freund von Trekkingtouren und ausgedehnten Wanderungen ist, der sollte bei einer Reise in den Oman sein festes Schuhwerk nicht vergessen. Vor allem im Nordoman warten über vierzig gut markierte Trekkingpfade auf Wanderfreudige und bieten wirklich atemberaubende Ausblicke auf die zerklüftete und oft spektakuläre Bergwelt dieses Landstriches. Die vorhandenen Wege liegen zumeist weit von der Straße entfernt und führen entlang an weitläufigen Bewässerungskanälen und durch Steilwände, die nur für schwindelfreie Wanderer geeignet sind. Verschiedene Routen führen durch Siedlungen aus ältester Zeit und bis hinauf auf Hochplateaus, wo einem vor allem abends eine kühle Brise entgegenschlägt. Für Kletterer, die Wert auf Abgeschiedenheit und nicht alltägliche Routen legen, ist der Nordoman ein echtes Paradies.

Mit dem "Wüstenschiff" unterwegs

Für alle, die den Oman auf sehr traditionelle Weise erkunden möchten, gibt es die Möglichkeit, die ausgedehnten Dünen der Wahiba-Wüste auf dem Rücken eines Kamels zu durchqueren. Durch den sehr gemächlichen Rhythmus und Schritt des Kamels, die sich bald auf den Reiter übertragen, ist diese Art des Reisens etwas ganz außergewöhnliches. Während des Dahinschreitens wird nämlich die Zeit irgendwann vollkommen bedeutungslos und man hat das tiefe Gefühl, mit dem Tier und der umgebenden Natur eins zu werden, weil sich mit der Zeit die Sinne schärfen. Das Auge bemerkt immer mehr Nuancen in den Sandfarben und das Ohr hört das eigentlich unhörbare Rieseln des Sandes. Diese sehr meditative Art der Reise durch die Wüste dauert bis zu einer Woche und am Schluss sieht man über den Dünenkämmen am Horizont einen blauen Streifen, der sich schließlich als der Indische Ozean entpuppt. Ein ausgiebiges Bad im warmen Wasser des Meeres ist ein würdiger Abschluss dieser ganz speziellen Tour.

Oman – ein Paradies für Taucher

Die Küstengebiete des Oman zeichnen sich nicht nur durch wunderschöne Strände aus, an denen Urlauber sonnenbaden können, sondern bieten auch Tauchern einen faszinierenden Blick unter der Wasseroberfläche. Zahlreiche Korallenriffe und versunkene Schiffe laden zu einem Tauchgang ein.

Tauchen rund um die Hauptstadt Muscat

Die Tauchreviere rund um die Hauptstadt Muscat bieten Tauchbegeisterten alles, was man von einem Tauchrevier erwarten darf. Das Wasser ist klar (Sichtweiten zwischen fünf und zehn Meter) und bietet die Grundlage für einen grandiosen Fischreichtum und eine extreme Artenvielfalt. Das Riff Bandar Jissah liegt beispielsweise nur einige Minuten entfernt. Aber auch Bandar Khairan ist ein Gebiet nahe der Küste und verfügt über viele Inseln, Buchten und Fjorde. An mehr als zwanzig verschiedenen Tauchplätzen warten Fische, große Muränen, fantastische Rifflandschaften, unterseeische Felsformationen sowie zahlreiche Schiffswracks auf den Besuch von Wassersportfreunden. Sehr angenehm in diesem Gebiet ist die Tatsache, dass es hier nur eine sehr geringe Strömung gibt.

Ein Highlight der Region ist sicherlich Fahal Island mit seinem Shark Point. Diese Felsinsel mit ihren beeindruckenden Korallenformationen ist nur ungefähr 40 Minuten entfernt. Hier kann man bei einem Tauchgang unter anderem Schildkröten, Rochen und natürlich Riffhaie beobachten. Etwas weiter entfernt liegen die Daymaniat Inseln (etwa 3 Stunden Fahrt mit dem Boot). Sie werden aufgrund ihrer Entfernung von Tauchschulen seltener angesteuert.

Die Halbinsel Musandam

Freunde von Felsküsten werden auf der Halbinsel Musandam ein Paradies finden. Die vielen, romantischen Buchten mit ihren Sandstränden vor einer grandiosen Felsenkulisse befinden sich meist versteckt in den weitläufigen Fjorden. Zu ihnen kann man mit der traditionellen Dhau, einem kleinen Boot, gelangen, dort ankern und eintauchen in eine beeindruckende Stille, welche die Hektik schnell vergessen lässt.

Oman ist ein echter Geheimtipp

Wer in den Oman fährt und etwas Abenteuerlust mitbringt, der wird einen spannenden und trotzdem erholsamen Urlaub verbringen. Die vielfältigen Eindrücke, die man auf den verschiedenen Touren sammeln kann, werden noch lange in einem nachklingen.

Autor seit 5 Jahren
207 Seiten
Laden ...
Fehler!