Aus einer kürzlichen Modeschau

Aus der Kollektion von Designerin Rosario Moya (Bild: Reinhard Hefele)

Lederkleidung- verrucht oder elegant?

Nein, jetzt bitte nicht an "Fifty Shades of Grey denken", wenn es um Leder am Leib geht! Leder ist aber immer ein besonderes Material in der Mode und nicht billig. Deshalb wird es gern klassisch verarbeitet, weil man ein gutes und teures Stück aus Leder lange tragen kann und möchte.

Im Gegensatz zu früher wird heute Leder, das als Rohstoff immer noch häufig aus Italien kommt, viel leichter verarbeitet, fein und sanft als so genanntes Nappaleder, wenn man es anfasst und trägt. So lassen sich heute Rüschen, Volants oder Gefälteltes so geschickt nähen, dass es nicht steif absteht und für einen Aha-Effekt sorgt.

Das Praktische am Leder: Es "wächst" etwas mit, wenn man ein bisschen an Gewicht zumimmt! Übrigens ein Trick der Profis, um Flecken zu entfernen, wenn man oft Angst davor hat, dass Leder im Alltag viel zu empfindlich wäre: Mit der normalen Nivea-Creme lassen sich Malheurs entfernen.

Farbenpracht aus Leder

Klar, rot und gelb sind nicht jedermanns oder -frau Sache, sie tragen auch mehr auf als braun oder schwarz. Aber es kommt eben auf den raffinierten Schnitt an! Wie in der normalen Mode aus Stoff, wird zur Zeit gerne der Zweifarbigkeit gefrönt. Hier lassen sich auffallende Effekte erzielen, doch meist bleibt man gerne in einer Farbfamilie.Elegantes zweifarbiges Ledrkleid Anders natürlich beim begehrten Schwarz-weiß. Bei der eleganten abgebildeten Jacke elegante Jackewurden Lederapplikationen auf einen Netzuntergrund aufgebracht, ein Verfahren, das viele schicke Variationen zulässt.

 

 

Links: Ein Modell von Joanna Piel, Ronda, Costa del Sol. Dazu gehört auch noch eine passende kurze Jacke. Oben: Die Jacke in schwarzweiß ist von Seidenleder, Bassum

Mut zur Farbe

Sexy - fällt einem dazu ein! (Bild: Carla Bordoli)

Tipps zu Leder Factory Outlets

Leder ist nicht gerade billig ist, deshalb besucht man gerne Factory Outlets. Hier meine persönlichen Erfahrungen und Empfehlungen (ohne Gewähr):

Deutschland-Nord

Eine wundervolle riesige Auswahl hat man in Bassum südlich von Bremen bei Seidenleder, der Firma L&T Jodukat Gmbh. Der Schnäppchenführer schreibt: "Der Fabrikverkauf befindet sich in einem Lager. Die Ware wird übersichtlich auf circa 400 Quadratmetern präsentiert. Fachkundige Beratung, Änderungsschneiderei, persönliche Atmosphäre, Bewirtung. Ausreichend Parkplätze vor dem Eingang." Das kann ich nur bestätigen! Die Besitzer hatten eine Engelsgeduld mit meinem Probierrausch und ich ging von dannen mit einem langen Lederrock und der oben abgebildeten schwarzweißen Jacke. Nicht ohne liebevollst bewirtet zu werden mit Kaffee und Keksen. Für ein gutes ausgefallenes Stück muss man schon so um die 200 Euro rechnen. Darüber hinaus konnten wir ausführlich fachsimpeln und am liebsten hätte ich noch in der Textilabteilung mit ungewöhnlicher Jeansmode zugeschlagen.

Spanien - Süd

Wanderer, kommst Du nach Andalusien, dann steht ja als Muss ein Besuch von Ronda auf dem Plan. Etwa 11 Kilometer vor Ronda auf der Hauptstrecke von Marbellla San Pedro hoch in die Berge kommt man am Factory Outlet Joanna Piel vorbei - nicht zu verfehlen! Die Besitzerin mitsamt ihren beteiligten Töchtern ist selbst Designerin und fertigt auch nach eigenen Maßen der Kundinnen ungefähr innerhalb einer Woche. Fast alle oben gezeichneten Fotos der Fashion Show sind übrigens aus ihrer Kollektion. Man schwelgt in einer Riesenauswahl vor allem herrlichster Jacken, und auch Männer (siehe Foto unten links) kommen nicht zu kurz. Ich garantiere Ihnen, dass Sie nicht ohne ein gutes Stück da hinaus gehen.tolle Handtasche

Die dort gezeigten Ledertaschen kommen nRosario Moyaicht aus eigener Produktion, die bezieht Designerin Rosario Moya von Zerimar (Foto rechts in der Nähe von Antequera, die man auch direkt oder über Internet besuchen und so auch bestellen kann.

 

 Links: Natürlich gehört auch eine schicke Handtasche zum Leder-Outfit (Modell Zerimar)

 

Lederjacken für den Mann

Auch Männer kommen nicht zu kurz bei Joanna Piel (Bild: Reinhard Hefele)

Arlequina, am 26.04.2015
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
218 Seiten
Laden ...
Fehler!