Buy Spanish!

Spätestens seit der Diskussion um Her Royal Highness Kate und ob sie einen billigen Zara-Blazer tragen dürfe, kennt jeder die grosse spanische Modemarke, die zur Gruppe Inditex gehört und letztes Jahr knapp neun Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftete. Ihr Besitzer Amancio Ortega ist der siebtreichste Mann der Welt und konnte ungeachtet der Wirtschaftskrise in Spanien den Umsatz sogar um 14 Prozent steigern. Der Mango-Gründer Isac Andic, Besitzer einer weiteren weltweit erfolgreichen spanischen Textil-Marke, steht dem nur unwesentlich nach und besitzt 6,1 Milliarden Dollar, ist damit der zweitreichste Spanier.

Von Mango und Zara sei heute nicht die Rede, sondern von den vielen kleinen Modelabels, die außerhalb Spaniens nicht so bekannt sein dürften, auf die man aber bei den Urlaubsschnäppchen etwa achten sollte.

  1. Agatha Ruiz de la Prada allerdings kennt man bereits außerhalb der iberischen Halbinsel. Sie gehört mit 140 Stores rund um den Globus und Auftritten auf allen wichtigen Modemessen der Welt zu den bekanntesten Designern Spaniens. Seit 30 Jahren entwirft sie Kleidung für Damen, Herren, Kinder, ja sogar für Haustiere. Bekannt ist sie für ihre kräftigen Farben.
  2. Angel Schlesser. Auch von ihm kann man oder frau schon gehört haben. Große Fashionmagazine veröffentlichen gern Fotostrecken seiner urbanen Mode. Sie ist bekannt für hohe Qualität der verarbeiteten Stoffe und den perfekten Sitz. 1988 kam sein Durchbruch auf der Fashion Week in Madrid.
  3. 1994 wurde "bdba" gegründet mit neun eigenen Shops in Spanien. 290 autorisierte Vertriebsfirmen verkaufen heute eine Mode, die sich sehr auf die trendige Städterin, die Karrierefrau spezialisiert hat, die dennoch ihre Weiblichkeit nicht verleugnen will. 
  4. bimbaylolaBei "bimba und lola" aber dürfte für jede Stilrichtung etwas dabei sein. Besonders die neue Kollektion (siehe Beispiel im Foto links) begeistert durch eigene Interpretation der modischen Trends mit dieser typisch spanischen Mischung aus sexy und weiblich, heißt: hin und wieder werden eben Rüschen und Raffungen eingearbeitet - aber nicht zu viel davon. Nicht zu vergessen, dass sie auch herrliche Taschen und Schuhe und Accessoires anbieten. 110 eigene Boutiquen verteilen sich inzwischen über Spanien, Portugal, Frankreich, Mexico, Costa Rica, Kolumbien, Ägypten, Saudiarabien, Kuwait, Dubai, Malaysia und Singapur.
  5. Dominguez, Adolfo Dominguez ist nicht nur einer der bevorzugten Designer der Herzogin von Alba, sondern auch meiner (den ich mir über Factory Outlets leiste)! Er hat eine unverwechselbare Handschrift, ist modisch, aber dennoch längere Jahre klassisch tragbar, doch immer mit einem gewissen Kick! In meinem Kleiderschrank hängt so zum Beispiel ein Kostüm mit weitem 50er-Jahre-Tweedrock, aber verbrämt mit schwarzer Spitze, ein Nadelstreifenhosenanzug aus beigem Samt oder ein knallrotes Satinkleid, das man genauso als langen Rock abends tragen kann. Er arbeitet gerne mit akkuraten Paspeleinfassungen, die das gute Kleidungsstück schon von weitem edel aussehen lassen. AdEr verführt einen auch mit ganz ausgefallenen Ledertaschen und Schuhen. Seine aus Lederstreifen geflochtene braune Handtasche gehört zu meinen Lieblingstücken. Auch Männer werden bei ihm fündig mit den neuen lässigen Hosen und edlen ungefütterten Sakkos sowie individuellen Pullovern. Kommen Sie nach Marbella, so finden Sie ihn zum Beispiel jetzt endlich im großen Einkaufszentrum von La Cañada.

Spanische Designer - E - T

emi panno1

panno 2 

 

 

 6. Etxart & Panno. Emi Panno, geboren in Barcelona, ist wie Angel Schlesser seit 1988 auf dem Markt. Er entwirft nach eigener Aussage vorwiegend für die unabhängige, risikobereite und sinnliche Frau, die Eleganz sucht unabhängig vom Jugendlichkeitswahn. Jedes Jahr stellt er eine komplette Kollektion vor, von der man begeistert jedes Stück im Kleiderschrank haben möchte (siehe oben)!

7. Die Firma "hoss" kommt aus Madrid. In den Jahren nach Francos Tod, den so genannten Jahren der Bewegung, war Madrid der Ausgangs- und Treffpunkt aller Kreativen.So natürlich auch für die Modedesigner. Bei Hoss findet frau ein gutes Preis-Leistungsverhältnis vor und originelle Stücke bei Kleidung, Schuhen und Accessoires. In deren Schuhen kann man es wirklich einen ganzen Tag lang aushalten!

8. Javier Somorra. Auch er kein Unbekannter seit 30 Jahren im Bereich Damenmode. Er hat auch andere Designer sehr beeinflusst und handelt nach seinen zwei Maximen:

  • Er huldigt der weiblichen Schönheit 
  • und berücksichtigt eine sich ständig wandelnde Umgebung.

Der Katalane läßt sich auch gerne direkt von seiner pulsierenden Geburtsstadt Barcelona beeinflussen.
9. Sita Murt. Wieder eine Marke, geboren in Barcelona. Jugendlich, feminin, manchmal verspielt, romantisch, wie wir uns die junge Spanierin vorstellen, verliebt in Details. Sita murtJede Saison wird ihre Kollektionsvorführung auf der Cibeles, der Madrider Fashion Week, wohlwollend beäugt. Im Foto links das meistverkaufte Stück des Sommers zur Zeit, im Onlineshop für 82 Euro zu erwerben.

10. Trucco. Konnte erst letztes Jahr 25jähriges Bestehen feiern. Das Konzept dieser Marke richtet sich auf ein Komplettangebot von Rock bis Mantel. Perfektion im Auftritt wird erstrebt, ohne aktuelle Einflüsse zu negieren. Die Verarbeitung und die hohe Qualität sticht ins Auge, dabei zu erschwinglichen Preisen.

Auswahl Spanischer Modelabels mit Online-Shops

Agatha Ruiz
Eine der bekanntesten Modeschöpferinnen Spaniens

Designer Adolfo Dominguez
mit hin und wieder Rabatt bis zu 60 %!

Emi Panno, Barcelona
sinnliche, feminine Mode

Hoss
empfehlenswert vor allem die Schuhe

Mira la Marela

irgendwie ideal dazwischen zwischen elegant und ganz preisgünstig

Trucca

Perfekte Eleganz

Arlequina, am 16.07.2012
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 5 Jahren
206 Seiten
Laden ...
Fehler!