Kindle Fire: Angriff aufs iPad

Er kommt später, aber doch. Die Rede ist natürlich von Amazons Kindle Fire, der nun endlich auch in Deutschland erhältlich ist. Mit seinem Tablet greift der Onlinehändler Apples iPad frontal an und sorgt auf dem Markt endlich für Bewegung. Bereits der erste Blick verrät, dass der Konsument keineswegs eine plumpe iPad-Kopie zum Kampfpreis erhält: Das schlicht gestaltete, abgerundete Gehäuse fasst ein 7 Zoll (ca. 17 Zentimeter) großes Farbdisplay, das somit rund 3 Zoll kleiner ist als die Apple-Konkurrenz. Dafür passt das Kindle Fire selbst in Kinderhände und wiegt nur knapp 400 Gramm, was einem dicken Taschenbuch der Marken Stephen King oder Harry Potter entspricht.

Erhältlich ist Amazons Tablet in drei Varianten: Zum einen als Basismodell mit einem internen Hauptspeicher von 8 GB, zum anderen in der nicht wesentlich kostspieligeren Ausführung mit einem HD-Display, Dolby-Audio-Technologie sowie 16 bzw 32 GB internen Hauptspeicher und Dualband-WLAN, das schnelleren und stabileren Internetzugang verspricht. Während bereits das Basismodell die meisten Ansprüche abdecken sollte, lohnt sich die Investition in das noch besser ausgerüstete Modell Kindle Fire HD insbesondere für Filmfans. Denn mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln sorgt das HD-Display für höchsten und schärfsten Sehgenuss im Zeitalter der Blu-ray. Dazu passt die Dolby-Audio-Technologie für satte Klangwelten und das Dualband-WLAN -ermöglicht ruckelfreies HD-Streaming.

eBook-Reader Kindle Fire

Tablet Amazon Kindle Fire HDFür unter 200 Euro erhält der Konsument ein hervorragend ausgestattetes, superleichtes Tablet, das ein Multimedia-Center im Kleinformat darstellt. Neben Filmen können auch Fernsehserien, Apps, Spiele und natürlich eBooks gedownloadet und ohne lästige Wartezeit genossen werden. Wer noch keinen eBook-Reader sein Eigen nennt, wird von Amazons Kindle Fire sofort begeistert sein. Denn zum Nulltarif können tausende (!) Klassiker, aber auch ausgewählte aktuelle Titel sofort heruntergeladen und gelesen werden. Im Gegensatz zu den meisten eBooks-Readern sogar in Farbe. Und: Dank der Hintergrundbeleuchtung können elektronische Bücher nachts ohne externe Lichtquellen gelesen werden. Auf die Akku-Leistung schlagen sich selbst nächtliche Leseorgien nicht negativ nieder: Für bis zu acht Wochen soll eine einzige Ladung reichen. Aufgeladen wird das Gerät über das mitgelieferte USB-Kabel an einem Computer. In nur vier Stunden kann das Kindle Fire mittels PowerFast Ladegerät aufgeladen werden, welches allerdings – dies ein kleiner Wermuttropfen - separat erworben werden muss.

Tipp: Um Beschädigungen des Displays zu verhindern, sollten Sie unbedingt eine Displayschutzfolie erwerben und sofort nach dem Kauf des Kindle Fire anbringen. Diese erleichtert zudem die Reinigung des Bildschirms, das sich im Laufe der Zeit unschöne und störende Schmutzschlieren ansammeln.

Günstiges Tablet für Unterwegs und die ganze Familie

Gerade für Anwender, die mit modernster Technologie gewisse Verständnisprobleme haben, überaus komfortabel: Anders als bei einem PC oder Laptop ist kein kompliziertes Aufsetzen des Betriebssystems notwendig. Sie schalten den Kindle Fire ein und können sofort losstarten! Haben Sie bereits Inhalte wie eBooks bei Amazon erworben, so sind diese auch auf Ihrem neuen Tablet verfügbar. Denn Ihr Kindle Fire ist mit Ihrem persönlichen Amazon-Account verknüpft, was insbesondere das Erwerben neuer Inhalte zum Kinderspiel macht: Nach dem Kauf werden diese automatisch auf Ihr Tablet übertragen. Sie wählen beispielsweise aus Millionen MP3s oder zehntausenden eBooks aus und können bereits wenige Sekunden später Ihre Lieblingsmusik anhören oder in einem Bestseller zu schmökern beginnen.

Günstiges Tablet: Kindle FireNatürlich gibt es noch weitaus mehr zu entdecken, wie eine integrierte Kamera für kostenlose Videokonferenzen via Skype oder das ebenfalls enthaltene Bluetooth, das die kabellose Verbindung mit einer Tastatur oder Lautsprechern ermöglicht. Der bereits vom eBook-Reader Kindle bekannte WebKit-Browser ist ebenfalls mit an Bord und kann neben dem Internetsurfen für die Verwaltung von E-Mails genutzt werden, da auf Microsoft Exchange basierende Konten unterstützt werden. Unterwegs können aber nicht nur E-Mails gelesen und geschrieben werden: Auch Twittern oder ein Besuch bei Facebook sind problemlos möglich.

Für Eltern besonders interessant: Der Kindle Fire kann mit einer Kindersicherung versehen werden, die nur ausdrücklich gestattete Inhalte zulässt. Somit können Sie Ihr Tablet beruhigt in Kinderhände geben. Angefangen von eBooks mit Vorlesefunktion über Bilderbücher und Lernspiele bis hin zu Filmen wie "Harry Potter": Für jede Altersgruppe sind die jeweils pädagogisch passenden, unterhaltsam aufbereiteten Inhalte erhältlich!

Angesichts der Fülle an Funktionen und Möglichkeiten stellt sich natürlich die Frage: Wie kann Amazon mit dem Kindle Fire ein dermaßen günstiges Tablet anbieten? Analog zum eBook-Reader Kindle wird möglicherweise auch dieses zum reinen Selbstkostenpreis verkauft. Verdient wird erst an den kommerziellen Inhalten, also dem Verkauf von MP3s, Apps oder eBooks.

Zum angebotenen Preis, der einem Bruchteil für ein iPad entspricht, erhält der Konsument ein wahres Wunder der Technik, das ihm viel Freude bereiten wird. Freilich ersetzt Amazons Kindle Fire keinen vollwertigen Computer, was aber auch nicht angestrebt wurde. Als leicht zu bedienendes, buchstäblich handliches Multimedia-Gerät für Unterwegs oder fürs Bett, ist es insbesondere zu diesem Preis unschlagbar geeignet und dürfte Apple so manches Kopfzerbrechen bereiten.

 

Bildquelle: www.amazon.de

Autor seit 6 Jahren
836 Seiten
Laden ...
Fehler!